mikrocontroller.net

Forum: Markt Logic Analysator PL 200 von Digital Logic Instruments


Autor: Christian Möller (orca25)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe den hier angebotenen Logic Analysator geschenkt bekommen.
Es soll bis zur Ausmusterung ohne Probleme funktioniert haben.
Da ich aber sehr wenig Verwendung für das Gerät habe, biete ich ihn hier 
zu Verkauf an.
Es handelt sich dabei um eine PL200 von DLI.
Mit diesem Gerät ist es möglich 32 Kanäle zu messen.
Laut Laborassistenten soll die Taktrate dabei 100 MHz bei 32 Kanal- und 
200 MHz bei 16 Kanalmessung.
Dabei kann der Takt des zu messenden Systems benutzt werden oder durch 
die Clock Probe ein eigener Takt vorgegeben werden.
Der Analysator verfügt des weiteren über einen Analog Probe, durch den 
Spannungen bis 12 Volt gemessen werden können.
Die Signalverarbeitung erfolgt durch einen Rechner, welcher über einen 
feien ISA-Steckplatz verfügt (einen passenden Rechner könnte ich 
mitliefern).
So wie ich gesehen habe, sind diverse Einstellmöglichkeiten und 
Analyseverfahren mit dem Gerät möglich. Da ich ihn aber selber nie 
benutzt habe, kann ich keine näheren Auskünfte dazu erteilen.
Hab nur im Manual gelesen, das man zb Trace- und Triggerlevel einstellen 
kann. Die Software ermöglicht es zb das Timing zu analysieren, einen 
Assemblergenerator und Wortgenerator auf die gewonnen Signale anzuwenden 
und das erstellen von Logiktabellen.
Leider weiß ich nicht was alles noch so interessant zu wissen ist. Fragt 
einfach nach und ich bemühe mich dies zu beantworten.

Zum Lieferumfang gehört dabei:
  1 DLI PL 200
  1 ISA-PC Double Interface (bzw. Rechner)
  11 Active Logic Probe ALP 580
  1 Multi Clock Probe MCP 41
  1 Analog Probe AP 2100
  1 Philips Tastkopf PM8919/00 max 42Vpk Tastverhältniss 1:1 und 10:1
  1 Testclip LTC 64
  1 Testclip LTC 40
  2 Testclips LTC 24/3
  20 Hirschmann Micro Kleps
  Software
  Anleitung Multi Clock Probe MCP4
  Anleitung Analog Probe AP2100
  div. Kabel

Unter http://orca3000.selfip.info/dli sind weitere Bilder zu finden.

Ich weiß leider nicht, was ein solches Gerät wert ist. Deshalb würde ich 
vorschlagen, dass ihr mir Angebote unterbreitet und ich dann entscheide.
Bitte immer mit angeben, ob mit oder ohne Rechner.
Ich verspreche aber nicht, dass ich ihn zu jedem x-beliebigen Preis 
verkaufe.
Das Gerät alleine ist sehr schwer fast 16 Kilo. Denkt also dran, das der 
Versand etwas teurer wird.
Ich weiß, dass man eigentlich VB oder ähnliches schreibt, aber ohne 
Vergleich ...
Gruß
orca25

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß auch nicht was er wert ist.

Ist sicher ein älteres Modell, sieht ja wie ne ISA-Karte aus.

Also ich sag mal 30 Euro inkl. Versand

Was heißt ohne Rechner???

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Möller wrote:

> Die Signalverarbeitung erfolgt durch einen Rechner, welcher über einen
> feien ISA-Steckplatz verfügt (einen passenden Rechner könnte ich
> mitliefern).

Und wie sieht es mit der SW aus? Irgendein Win3.1-Programm?
Das ist ja ne 8-Bit-ISA-Karte, das Teil scheint mir ueber 20 Jahre alt 
zu sein, dann nehm ich mal an dass die Software DOS-basiert ist?

Naja Versand noch dazu mit so nem alten Rechner da biste bei ueber 20kg, 
DHL verschickt sowas garnicht mehr... das gebe ich auch zu bedenken.

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Testclips etc. scheinen noch das wertvollste zu sein....

Autor: Christian Möller (orca25)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das Gerät ist schon älter. Habe ja auch geschrieben, dass die 
Verbindung über eine ISA-Karte erfolgt. Dabei handelt sich um eine 
GPIB-Interfacekarte.
Die SW hat das Releasedatum 26.11.1993 und auf dem Rechner läuft ein 
Windows NT System.
PS: DHL-Packet bis 31,5 kg und sogar Maxitransport bis 100 kg sind 
möglich

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Möller wrote:

> Die SW hat das Releasedatum 26.11.1993 und auf dem Rechner läuft ein
> Windows NT System.

Das heisst die SW laeuft nativ unter NT, was fuer ein NT, ich nehme mal 
an 3.51? Kannst mal bitte etwas genauer werden, das ist nicht 
unwesentlich fuer die Verwendbarkeit. Und Was fuer ein System ist das, 
nen 386er? Der hat aber kaum noch nen 8-Bit-ISA.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anno 1993 unter NT, egal welchem, wird das kaum eine Karte gewesen sein, 
die nur in einen 8bit XT ISA-Slot passt. Und es gab auch anno Athlon 
1000 noch normale Boards mit 2 ISA Slots (z.B. Gigabyte 7ixe4).

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NT 3.51 ?  yeah - da war der MCSE noch was wert!!

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wenn man die Software auf Win95 zum laufen bringt, wäre das Teil 
vieleicht doch was wert, ansonsten wohlm eher weniger.

Seidem jemand hat Lust auf Reverse Engineering und Treiber proggen

Autor: Christian Möller (orca25)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem Rechner handelt es sich um ein Pentium mit 166 MHz und 64 MB 
Ram. Das Mainboard trägt die Bezeichnung MB 8500-TVX-A.
Installiert ist ein Windows NT 4.00 System.
Wie ich gesehen habe, gibt es die GPIB-Interfacekarten auch als 
PCI-Formfaktor. Ich denke, dass der Analysator somit auch an neueren 
Rechner zu betreiben ist.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm najoa... aber nich mit NT 4.0... naja an sich waer's schon 
interessant aber da braeucht ich ja nen ganzen Tisch dafuer... Ausserdem 
moecht ich garnicht wissen was die Karte dann kostet sofern man sie denn 
ueberhaupt auftreiben kann.

Autor: Christian Möller (orca25)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
national instruments (http://www.ni.com/gpib/) baut diese Karten zu Hauf 
in allen möglichen Formfaktoren. Bei ebay stehen die Gebote so bei 70,-€ 
aufwärts.
Das Gerät hat die Maße 26cm x 20cm x 53cm.

Autor: Dr. Robotnik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian Möller
Kannst Du irgend eine "Schenkungsbestätigung" der Einrichtung von der Du 
das Gerät erhalten hast, oder eine eidesstattliche Erklärung, dass das 
Gerät nicht gestohlen ist, mitschicken?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die wichtigste Frage steht immernoch aus: Wieviel willst haben fuer das 
Teil?

Autor: Rechtsanwalt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte ja wenigstens das Rechtsanwaltsschreiben wegen der Strafsache 
nicht unbedingt mit abfotografiert...

Autor: Christian Möller (orca25)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G.
Wie gesagt, ich weiß halt nicht was es wert ist. Habe nochmal etwas im 
Netz gesucht und halbwegs vergleichbare Geräte kosten noch ab 2000,- € 
aufwärts.
Alleine die Mainframes liegen bei 1000,- €.
Mach mir einfach ein vernünftiges Angebot.

Außerdem habe ich einen Kollegen angeschrieben, der die Software 
erfolgreich auf einem neuen Rechner zum laufen bekommen haben soll. Da 
habe ich aber noch keine Antwort erhalten. Gebe aber sobald Bescheid, 
wenn ich näheres weiß.

@ Dr. Robotnik
Ja ich kann eine eidesstattliche Erklärung abgeben und auch fragen, ob 
man mir noch eine Überlassungsbestättigung / Schenkungsbestätigung 
ausstellen kann. Werde ich morgen mal machen.

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid, aber bei solchen Angeboten wie dem

http://www.pctestinstruments.com/

ist das Teil doch schon moralischer Schrott (man denke nur an die 
Software, Größe, Stromverbrauch usw.)

also eventuell noch für einen Studenten mit viel Zeit zur Einarbeitung 
in den alten Kram fürn paar Euro + ner Buddel.....

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Möller wrote:
> @ Michael G.
> Wie gesagt, ich weiß halt nicht was es wert ist. Habe nochmal etwas im
> Netz gesucht und halbwegs vergleichbare Geräte kosten noch ab 2000,- €
> aufwärts.
> Alleine die Mainframes liegen bei 1000,- €.
> Mach mir einfach ein vernünftiges Angebot.

OK dann vergessen wir das mal wieder.

Autor: Christian Möller (orca25)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ich keine 2000,-€ dafür bekomme ist mir schon klar.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sondern? Nenn einen Preis.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G.

Kauf dir bei Helmut Singer den DAS 9100 von Tek, der braucht keinen 
externen Rechner, ist besser, kann mehr, genauso schwer, genauso alt, 
funktioniert aber aus dem Stand heraus.

Oder der hier:
Ebay-Artikel Nr. 180171031237

Im Zweifelsfall kann ich dir wertvolle Reparaturtipps geben :-)

Und wenn du ihn einschalten willst, musst du den Leitungsschutzschalter 
festhalten oder gegen einen mit Auslöseverhalten "K" wechseln.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Ebay mache ich schon lange nicht mehr mit.

Bei Singer koennte ich in der Tat mal schauen, die Geraete sind zwar 
recht teuer aber gewartet, kalibriert und man hat sicherlich eine 
Mangelgewaehrleistung. Standalone ist natuerlich immer zu bevorzugen 
aber auch teuerer.

Aber wenn Christian einen anstaendigen Preis macht bin ich auch diesem 
Koloss gegenueber nicht abgeneigt. Ich hoffe nur das Windows auf der 
Kiste kommt dann mit Lizenz. Wenn die SW auch unter w2k laeuft koennte 
ich ja mal eine meiner zahlreichen MS-Lizenzen nutzen ;p

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G.

Für den DAS 9100 habe ich noch jede Menge Einsteckkarten und Zubehör :-)
Und noch einen 92 HS 8 (8-kanaliger Zusatzofen für 2 GSamples/s).

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur Zubehoer? Oder das komplette Teil?
Hab grad gesehen dass Singer auch ein solches im Programm hat.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal nur Zubehör.
Beim kompletten Teil schwanke ich noch, da einerseits das 
Kassettenlaufwerk defekt (nach 24 Jahren) und damit jede Möglichkeit der 
Datenspeicherung weg ist, das Ding andererseits trotzdem immer noch sehr 
komfortabel ist.
Beim Kauf also auf das intakte Laufwerk achten!

Autor: micha r. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich biete 30Eur für das Teil, inkl. Versand.
Ohne Rechner

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe ich glaub der Versand allein duerfte mind. schon 30EUR ausmachen 
bei dem Paketgewicht...

Autor: Christian Möller (orca25)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ micha r.
Ja hattest du schon mal geboten. Soweit ich weiß bin da auch nicht drauf 
eingegangen.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Hehe ich glaub der Versand allein duerfte mind. schon 30EUR ausmachen
> bei dem Paketgewicht...

Bei 16kg über DHL kostet das 9,90 €.

Christian Möller (orca25) wrote:
> Ja hattest du schon mal geboten. Soweit ich weiß bin da auch nicht drauf
> eingegangen.

Ich wollte nur noch mal drauf aufmerksam machen, da der Thread ja etwas 
vom Thema abgekommen war. Sorry.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha R. wrote:
> Michael G. wrote:
>> Hehe ich glaub der Versand allein duerfte mind. schon 30EUR ausmachen
>> bei dem Paketgewicht...
>
> Bei 16kg über DHL kostet das 9,90 €.

Und mit dem Rechner sind es nochmal 5-7 mehr...
Was kostet denn der Versand dann? Ich frag mich grad ob sich das 
ueberhaupt lohnt.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Micha R. wrote:
>> Michael G. wrote:
>>> Hehe ich glaub der Versand allein duerfte mind. schon 30EUR ausmachen
>>> bei dem Paketgewicht...
>>
>> Bei 16kg über DHL kostet das 9,90 €.
>
> Und mit dem Rechner sind es nochmal 5-7 mehr...
> Was kostet denn der Versand dann? Ich frag mich grad ob sich das
> ueberhaupt lohnt.

14 Euro rum.
Versichert bis 500€; inkl. Nachverfolgung.

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was kostet denn der Versand dann? Ich frag mich grad ob sich das
>ueberhaupt lohnt.

Bei einem erträumten Verkaufserlös von knapp unter 2000.- schon. Bei 
einem realen Wert in Höhe der bisher gebotenen 30.- incl. Versand eher 
nicht.

Oliver

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver wrote:
>>Was kostet denn der Versand dann? Ich frag mich grad ob sich das
>>ueberhaupt lohnt.
>
> Bei einem erträumten Verkaufserlös von knapp unter 2000.- schon. Bei
> einem realen Wert in Höhe der bisher gebotenen 30.- incl. Versand eher
> nicht.
>
> Oliver

Muss man sich für das Gebot entschuldigen??? Zumal es keine 
Funktionsgarantie gibt und das Teil tatsächlich schon steinalt ist.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>Bei Ebay mache ich schon lange nicht mehr mit.

Warum das denn nicht?
Meist wird dort fast alles erfolgreich verkauft.
Hier wird das Angebot wohl eher zerquatscht.
Bei Ebay gibt`s gewöhnlich Vorkasse.
Gewährleistung kann man auch knicken.
Oder schrecken dich die Gehühren?
Dafür haste hier nur eine paar (oder überhaupt keine)
Kaufinteressenten.

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Muss man sich für das Gebot entschuldigen??? Zumal es keine
>Funktionsgarantie gibt und das Teil tatsächlich schon steinalt ist.

Nee, ich finde dein Gebot klasse. Das passt schon.

Oliver

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist ein interessantes Gerät, hab selbst einen PL 200 E-Plus hier auf dem 
Tisch stehen. Leider ist der Hersteller dli vor langer Zeit den Bach 
runtergegangen, heute gibts nur noch Restbestände der Firma die sich mit 
Telekomkrams beschäftigen. Ist im Prinzip ein nettes Gerät, nur leider 
hab ich die Software nicht komplett. Bei mir läuft das alles auf einem 
Win98-System (gleiches Board wie Angeboten, ist ein PL 200 E-Plus, da 
sind Rechner, Monitor und Analyzer in einem Gehäuse). Als Software hab 
ich die 4.11.1 da (20.03.2000), nur wie ich das sehe leider keine der 
Zusatz-dll's für Signalanalyse. Laufen tut das Gerät, kritischer Punkt 
ist immmer das Triggern, vieleicht hat ja jemand einen Tip für mich wie 
ich der Kiste beibringe teilweise Daten vorm Triggerpunkt aufzuzeichnen 
(Falls er das überhaupt kann). Ansonsten bin ich hochgradig an Software 
(Datenträger und Festplatteninhalt des Rechners) und Dokumentation 
interessiert und könnte in dem Punkt auch helfen. Falls noch jemand so 
eine Kiste hat, gilt gleiches, muss ja nicht verstauben, bei so vielen 
Digitaleingängen.

Gruss
Thomas

Autor: Christian Möller (orca25)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas
Ich könnte dir den HLL-Manager geben. Der Disassambler sollte eigentlich 
in der SW von dir mit bei sein. (DIS.exe)
Außerdem habe ich noch "First Steps with Personal Line" als pdf. Darin 
wird die Einstellung und Benutzung des Analysators beschrieben.
Meld dich per Mail wenn du davon etwas brauchst.

Autor: Joerg S. (jsdussel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Sooo, jetzt grabe ich mal einen uralten Thread über ein damals schon 
altes Gerät aus :-)

Ich hab auch noch so ein PL200E - aber leider ohne Software oder 
Interface-Karte. Kabel sind ein paar dabei, aber ich weiss nicht genau, 
welche.

Bei Dolch auch schon mal angefragt, die konnten mir seinerzeit,
glaub ich, noch eine Anleitung zu einem verwandten Gerät schicken -
mehr wussten sie nicht mehr drüber.
Deshalb würd ich mich auch über Infos aller Art freuen - also vor allem:
Was für eine Karte ist nötig, um das Gerät zu betreiben, und natürlich 
über Software.

Die Dinger sind sehr schwer, von aussen noch sehr schön, innen auch 
schön aufgebaut und sauber (mein Bruder hat eins mal aufgemacht). Ich 
würd es schon deshalb nicht mögen, die wegzuwerfen, ohne sie jemals in 
Funktion gesehen zu haben.

Ach so: Einen Rechner mit PCI, ISA, meinetwegen auch NT und ein 5.25" 
Diskettenlaufwerk würd ich sicher auch noch finden :-)

Wenn jemand von Euch dazu noch etwas weiss, oder mir diesbezüglich 
helfen kann, sag ich im voraus herzlichen Dank.

Viele Grüsse! Joerg

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.