mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Bild auf DVD-Datenseite brennen


Autor: keksdose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen.

Ich möchte auf die Datenseite einer DVD ein Bild brennen (Hell-Dunkel 
Unterschied von beschriebenen und unbeschriebenen Stellen)

Es gab ja mal so was wie DiscT@2 , dabei konnten die Reste der freien 
Datenseite mit Bildern gefüllt werden.

Heutzutage gibt es ja auch Lightscribe und Labelflash, mit denen das 
ganze noch erweitert wurde.

Allerdings ist für all diese Methoden spezielle Hardware erforderlich.

Wenn man weiß, wie viele Spuren und Bits sich auf einer DVD befinden, 
müsste es doch möglich sein das ganze auch per Software umzusetzen.

Doppelseitige DVDs kosten fast das selbe wie einseitige. Man könnte doch 
aus einem Bild eine .iso sampeln und damit die zweite Seite beschreiben.

Nur wie geht das?
Gibt es das vielleicht schon?
Wie programmiert man sowas am besten?
Wie ist eine .iso aufgebaut?
Wie ist eine DVD aufgebaut?

Grüße

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wikipedia sagt dir (fast) alles

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.google.de

Autor: keksdose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Aufbau einer ISO und DVD finde ich schon herraus.

Ich hab übrigens grad 3 Stunden gegoogelt.

Die Wirklich wichtigen fragen sind eher:
Gab's das schonmal oder wie setzt man so was am besten um?

Autor: Sonnenschein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wie eine .iso-Datei aufgebaut ist sollte sich im Netz finden lassen. 
Oder die entsprechende Norm anschauen.

Schwieriger wird es beim Aufbau einer DVD, zumindest wenn sie einer CD 
ähnelt bzw. ähnliche Verfahren zur Datensicherung verwendet.

Bei einer CD werden die Daten nicht sequentiell geschrieben. Das heisst, 
die Abfolge von 0 und 1 auf der CD entspricht nicht der genauen 
Zusammensetzung der Daten. Das hat damit zu tun, das die Daten auch bei 
Kratzern rekonstruiert werden können. Wenn ich mich nicht irre nennt man 
das "Scrambling". Die Daten werden so geschrieben, das mit hoher 
Warscheinlichkeit keine zusammenhängenden Daten, im Falle eines 
Kratzers, zerstört werden. Fehlende Informationen lassen sich durch 
geeignete Korrekturverfahren rekonstruieren, die aber eine maximale 
Anzahl korrigierbarer Fehler haben.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine .iso-Datei diese Informationen 
schon enthält. Die wird wohl der Brenner hinzufügen. Insofern muss man 
eine Datei erstellen, aus der der Brenner genau die Abfolge von Bits 
erstellt, die dem gewünschten Bild entsprechen.

Autor: Sonnenschein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Mir ist noch ein Gedanken gekommen. Es gibt ja bekanntlich Programme zum 
Kopieren von geschützten Spielen. Vielleicht findet man in dieser 
Richtung etwas zum "gezielten" setzen von Bits auf einer DVD. Wird dann 
aber möglichweise nicht mit jedem Brenner funktionieren.

Autor: keksdose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe das grade mal überprüft.

Anscheinend ist in der ISO-Datei tatsächlich die raele Abfolge auf dem 
Datenträger abgebildet.

Das scheint eben das besondere an den .iso zu sein, dass das ganze 
Dateisystem sammt fehlern mitkopiert wird.

Autor: keksdose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Sonnenschein, das mit den Kopierprogrammen ist ein guter Tip.
Denn, diese unterstützen Formate, die noch näher an die Hardware 
rankommen.
Aber ich glaube fast .iso müsste reichen.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Modde doch die Firmware und betreibe die Laserdiode im Bitbangingmodus 
xD

Autor: Jens Plappert (Firma: Bei mir und dir.) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre das jetzt nicht ein ultimatives Projekt mit nem µC die Mechanik und 
den Laser eines Laufwerkes anzusteuern und nen Konverter für Bilder zu 
Proggen?

Für mich wohl leider ne Nummer zu hoch.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du solltest dich erstmal informieren, wie die bytes (ja, auch iso is nur 
ein logisches format, dh enthält bytes) auf die cd / dvd kommen...
schon mal hurz nachgedacht, was der laser schreiben soll, wenn du ne 
datei aus 100mb hex 0000 draufbrennst....nix? wie würde er dann die 
nix-spur je wiederfinden???
http://bruehl-acrylglas.de/industrie.html
(10 sec gurgel)

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mist falscher link
http://de.wikipedia.org/wiki/Eight-to-Fourteen-Modulation

..das kommt von den 10 sec...

Autor: keksdose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Habe das auch schon gelesen.
Ist in der Tat ein Problem.
Zur Lösung: Entweder man invertiert diesen Algorhytmus im Vorraus so, 
dass man 1sen und nullen schreiben kann oder man findet eine möglichkeit 
diesen zu umgehen.
Es gab ja mal irgendwo die möglichkeit RAW-Daten zu extrahieren und zu 
schreiben.
Werde mich mal informieren, ob diese die Informationen schon auf 
Hardwareebene enthalten.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du willst es nicht einsehen...oder du kapierst es nicht?
raw sind auch daten...
auf der scheibe is aber efm !!! dh jedes byte wird zu einem 14/16 bit 
wort codiert, das immer eine möglichst ausgewogene 1/0 verteilung hat

es gab mal (yamaha?) "disk-tatoo" , da wurde sowas gemacht;
der brenner hat aber wohl eine "umgehung" der efm modulation um sowaaaas 
zu schreiben, muss dazu auch mit speziellem programm, also keine std- 
ata befehle, angesteuert werden

mit so nem brenner kannst du das machen, war aber reines cd laufwerk

die neuen brenner, die Lightscribe machen, haben wohl auch sowas drin

Autor: keksdose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ja sehe das Problem.#
Allerdings scheint es mir möglich solche Daten zu generieren, dass im 
endeffekt ein Muster entsteht.

Die Modulation sorgt ja dafür, dass es möglichst viele Nullen gibt.
Das ist gar nicht mal so schlimm, da wir ja Nullen haben wollen, da eine 
0 bedeutet, dass es keinen Übergang zwischen Pit und Land gibt.
Es scheint mir mit etwas Mathematik auch möglich zu sein, die Daten so 
zu schreiben, dass man vorrausberechnen kann was später auf der DVD 
steht.

Was auf jeden fall nicht möglich ist das Muster ohne falsche "Pixel" zu 
"drucken", da man von Zeit zu Zeit Stoppbits und 1en einfügen MUSS.

Grüße

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keksdose wrote:
> Die Modulation sorgt ja dafür, dass es möglichst viele Nullen gibt.
Kannst du nicht lesen, oder willst du nicht lesen?

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das nächste Problem ist, dass die Spuren je nach Rohlinghersteller 
unterschiedlich "dicht gepackt" sind. Also der Winkel zwischen 2 
Sektoren (Sektornummer) und dem CD/DVD Mittelpunkt ist bei verschiedenen 
Herstellern unterschiedlich (wird auch als Kopierschutz benutzt, hat 
dann den lustigen Effekt, dass manche Rohlinge gehen, manche nicht).
Unter Anderem das hat man bei CDs auch ausgenutzt, um erst 700, dann 800 
und schließlich 890MB Rohlinge herzustellen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.