mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik maximalen Strom über Shunt ermitteln


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich benötige die maximale Stromaufnahme von meinem Car-Hifi Verstärker. 
Hab mir überlegt über einen Shuntwiderstand im Milliohmbereich (ca 1 
Milliohm) die Spannung abzugreifen. Da schätzungsweise maximal 40 A vom 
Verstärker aufgenommen werden, habe ich maximal wenige Watt die von dem 
Shuntwiderstand aufgenommen werden. Nun stellt sich aber die Frage, wie 
ich die maximale Spannung über dem Widerstand ermittle. Ein Oszi habe 
ich leider nicht. Gibt es da irgendwelche Alternativen???

Bin mir auch nicht sicher ob es noch möglich ist mit Milliohm zu 
rechnen, da vielleicht die Zuleitung schon mehr hat...

Autor: mäxchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein TRMS-Multimeter?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
> Hallo Zusammen,
>
> ich benötige die maximale Stromaufnahme von meinem Car-Hifi Verstärker.
> Hab mir überlegt über einen Shuntwiderstand im Milliohmbereich (ca 1
> Milliohm) die Spannung abzugreifen. Da schätzungsweise maximal 40 A vom
das wären gerade mal 40mV. ein bisschen mehr wäre für eine messung schon 
wünschenswert, oder...

> Verstärker aufgenommen werden, habe ich maximal wenige Watt die von dem
...du nimmst dafür einen stromwandler.
http://de.wikipedia.org/wiki/Stromwandler
http://www.csd-electronics.de/de/index.htm -> passive BE -> stromwandler
den abgebildeten strom kannst du einfach mit einem dir bekannten 
widerstand in eine spannung umsetzen.

> Shuntwiderstand aufgenommen werden. Nun stellt sich aber die Frage, wie
> ich die maximale Spannung über dem Widerstand ermittle.
über dessen maximale verlustleistungsangabe. P = U^2/R = I^2*R = U*I
> Ein Oszi habe
> ich leider nicht. Gibt es da irgendwelche Alternativen???
hm. mit einem true-RMS multi solltest du schon auch messen können, aber 
ob sich das auch immer richtig verhält, gerade bei sprüngen...

> Bin mir auch nicht sicher ob es noch möglich ist mit Milliohm zu
> rechnen, da vielleicht die Zuleitung schon mehr hat...
solange du die spannung direkt über dem widerstand (also direkt an 
dessen anschlusspunkten) misst, sollte das in ordnung sein.

Autor: Honk Michi (honkmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm doch die Zuleitung als Shunt. Da du eh nicht über die Geräte 
verfügst, brauchst du wohl keine große Genauigkeit. Messe mit einem 
Multimeter den Spannungsfall an der Leitung, und den Ruhestrom. Daraus 
kannst du den Widerstand der Leitung berechnen. Wenn du es noch etwas 
genauer haben willst. mach die Messung mit einem definierten Strom, 3A 
bei kurzgeschlossener Leitung, von geregelten Labornetzteil.
Verfügst du nur über ein Baumarkt Multimeter, vergiss es!

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nimm doch die Zuleitung als Shunt.
die dürfte aber auch noch ein stück induktivität darstellen. ein 
stromwandler kostet nicht viel und zur kalibrierung muss man nicht lange 
am auto basteln.

> Messe mit einem Multimeter den Spannungsfall an der Leitung
schon allein da dürfte das erste problem auftauchen, wenn du keine 
5m-messstripppen hast =)

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für eine Strommessung nimmt man einen Shunt und einen 
Instrumentationsverstärker. Der Verstärkt dir die Spannung nur über den 
Shunt und du kannst es leicht ausrechnen.

Man kann die Verstärker Diskret aufbauen oder fertig kaufen. Ist ein 
kleiner IC.

LG
Andreas

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jungs... 40A... da geht doch ein stromwandler wunderbar...

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auto, 12V DC.
Da muss schon drauf geachtet werden, dass der Stromwandler auch DC 
Ströme misst.

Autor: Winne Z. (rugbywinne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromwandler sind für 50/60Hz optimiert.
Hier geht's um einen HiFi-Verstärker. Da wird das alles ungenau.

Außerdem geht's um die Stromaufnahme des Verstärkers und nicht um die 
Abgabe an die Lautsprecher. Also wird mit Sicherheit ein 
Gleichspannungsanteil vorhanden sein. Der ist mit einem Stromwandler 
nicht zu messen.

Andere Frage:
Wozu brauchst du die maximale Stromaufnahme des Verstärkers ?

Normalerweise stehen doch in den Datenblättern (des Verstärkers) die 
maximale Stromaufnahme und Angaben zur Absicherung drin.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglichkeit 1:
Shunt-->Opv->Spitzenwertdetekotor
Möglichkeit 2:
Kompensationsstromwandler->Spitzenwertdetektor

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch ein Strommessung in meinem Auto realisiert.

Mehr dazu findest du in folgenden beiden Threads:
Beitrag "Programmablauf wie macht man's am besten?"
Beitrag "Wie Peak-Hold realisieren? (Atmega8, Assembler)"

Ich nutze dafür LEM Stromwandler, welche für DC geeignet sind. Diese 
Wandler haben einen Stromausgang, welcher über eine Bürde (Widerstand) 
in eine Spannung "umgeformt" wird und dann per ADC eingelesen wird.

Die Stromwandler setzen den Strom 1:2000 um .. also bei 200A hat man 
einen Sekundärstrom von 100 mA. Dieser geht über einen Widerstand 
(Bürde), in meinem Fall 20 Ohm. Daraus ergibt sich bei 100 mA Stromfluss 
eine Spannung von 2 Volt über dem Widerstand. 200A -> 2 Volt


hier mal paar Bilder von den Wandlern:
http://dareal.info/misc/Einbau/e0305.jpg
http://dareal.info/misc/Einbau/e0309.jpg
http://dareal.info/misc/Einbau/e0310.jpg

Autor: Xtension (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, also ich habe im Auto ein fertiges "gekauftes" Messsystem. Geht bis 
160A (sollte reichen). Also wenn du "nur mal messen willst" und in der 
nähe von Wuppertal bzw. Düsseldorf wohnst können wir uns auch mal 
treffen und zusammen messen.

Gruß
Xtension

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias wrote:
> Auto, 12V DC.
> Da muss schon drauf geachtet werden, dass der Stromwandler auch DC
> Ströme misst.

ach im auto! hab ich natürlich überlesen... ohje... klar, da kannst den 
stromwandler natürlich knicken... sorry

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>ach im auto! hab ich natürlich überlesen... ohje... klar, da kannst den
>stromwandler natürlich knicken... sorry

Hängt vom Stromwandler ab. So gut wie all LEM-Wandler sind DC-Fähig.

Ansonsten: MAX471+Shunt (gibts bei CSD).

MfG Spess

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.