mikrocontroller.net

Forum: Markt Tausche 600A Netzteil oder 27kVA Trafo gegen DSO


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Titel sagt schon alles. Beim Netzteil handelt es sich um einen 
verstellbaren Ölbadtrafo mit 6-Pulsgleichrichter.

Der 27kVA Trafo macht 20V und 500A. Auch hierzu könnt ich bei Bedarf nen 
passenden Brückengleichrichter abgeben.

Standort ist Nürnberg. Die Dinger sind sehr schwer!

Sorry wegen des zweiten Posts, aber den Titel des anderen kann ich nicht 
mehr ändern...

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh oh, genau das richtige für Mikrocontroller :-)
Galvanik-freaks könnte das schon interessieren. Aber ich glaube nicht, 
dass sich hier viele passende Interessenten finden.
Versuchs über die Bucht und den Umweg Geld.
Trotzdem viel Glück!

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Eingangsspannung und Ausgangsspannung hat das Netzteil, bzw. in 
welchem Bereich ist die Ausgangsspannung regelbar?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Bucht reicht die Zeit nicht mehr, morgen vormittag kommt das 
Ding weg wenn ichs nicht nehm.

Die Spannung ist regelbar von etwa 0-24 V soweit ich weiß. Für Galvanik 
wäre vermutlich eine niedrigere Spannung und noch mehr Strom 
interessant. Aber die 600A dürften wohl für die meisten Mikrocontroller- 
und nicht-Mikrocontrolleraufgaben reichen :-)

Als Eingangsspannung wird ein 400V Drehstromanschluss benötigt. Wer die 
maximale Leistung nutzen will sollte sich auch mal darüber Gedanken 
machen ob er die passende Anschlussleistung hat. Z.B. 24V x 600 A = 14,4 
kVA plus Verluste...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal in einem Chemieforum, da sind die Leute scharf auf sowas 
wegen Chloratzelle und Natriumproduktion.

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, ich hätte 200V Ausgang gebraucht.
Naja, kann man nichts machen. Trotzdem Danke für das Angebot.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Idee mit dem Chemieforum, nur leider wahrscheinlich zu spät weil 
ichs morgen früh wissen muss. Ich denke auch mal dass da eher noch 
niedrigere Spannungen interessant wären.

200V Spannung? Bei 600 A? :-O Macht 120 kW... Was hast du denn vor?!

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian wrote:
[...]
> 200V Spannung? Bei 600 A? :-O Macht 120 kW... Was hast du denn vor?!

:-)

Ich bin immer noch auf der suche nach einem bezahlbaren Trafo für 
Schuppenspannung. Schuppenspannung ist eine über Stecker zugeführte 
Hilfspannung für E-Loks, wenn sie nicht unter dem Fahrdraht stehen 
(Sondern im Schuppen, daher der Name).
Eigentlich sind das 200V 16,7 Hz, Gleichstrom tuts aber genauso.
Damit können die Hilfsbetriebe wie Lüfter, Pumpen, Ladegerät sowie alle 
24V Verbraucher (Beleuchtung, Funk und co.) in Betrieb genommen werden.
Ich hätte allerdings die 600A dabei nicht ganz ausgereizt, du kannst den 
Mund also wieder zuklappen ;-). 200A wären es aber schon geworden...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und du bist sicher, dass damit nur die Hilfsbetriebe versorgt werden? ;)
Mit 40kW bekommt man so eine Lok doch sicher auch irgendwie vom Fleck...

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>16,7 Hz

Dann darfst du aber nur eine Phase anklemmen, denn 50/3=16,7

duckundweg

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@lippy:
vor die Stirn schlag Wie konnte ich etwas so einfaches und 
offensichtliches nur übersehen... Shame on me. ;)

@Gast:
1. Ja.
2. Als Versuchsobjekt hätte ich eine 194 und div. 144 rumstehen. Wenn du 
willst kannst du gerne vorbeikommen und ein wenig mit deinen 40kW 
herumspielen, vermutlich werden die Motoren nur müde lächeln. Wenn sich 
120t auf 12 Gleitlager stützen muß schon ein wenig Reibung überwunden 
werden, da sind 40kW vermutlich eher wie wenn man ein Tablett mit Kölsch 
vor eine Horde Seeleute stellt.
Anyway, ich kann es dir nicht mit Bestimmtheit sagen. Man müsste das mal 
ausrechnen und/oder ausprobieren.
Nur um das klarzustellen: Das geht natürlich nicht über den Anschluß für 
die Schuppenspannung, man muß sich dazu schon direkt ans Schaltwerk oder 
an die Motoren klemmen.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unglaublich was manche Leute alles so in ihrem Schuppen rumstehen haben. 
Und ich dachte ich wär schon verrückt :-)

Also ich glaub der Trafo den du suchst hätte schon ziemlich bedrohliche 
Abmessungen und besonders Gewicht. Schonmal drüber nachgedacht was 
geschaltetes zu nehmen statt nem Trafo? So ein SKiiP Stack wäre genau 
das richtige für dich. Aber das gibts vermutlich nicht mal eben fürn 
Appel und n Ei...

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank:
Wo fährst du denn mit den teilen rum? Hast du dir dafür 20 meter Gleis 
im garten verlegt? :)

Verdienst du damit dein geld oder sammelst du die tatsächlich nur?

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lupin,
ansich wollte ich diesen Thread ja mit weiteren Antworten verschonen... 
aber da du so höflich anfragst:
Zunächst einmal - keine der Lokomotiven gehört mir, ich könnte nicht 
einmal den Schrottpreis bezahlen, die Loks gehören unterschiedlichen 
Eigentümern. Ich fahre damit auch nicht selbst sondern fahre allenfalls 
mal mit. Ich kümmere mich um die elektrische Instandhaltung bzw. 
Instandsetzung, das ist meine Freizeitbeschäftigung sozusagen. Bevor du 
mich jetzt für noch durchgeknallter hälst als du das wahrscheinlich 
ohnehin schon tust sei dir gesagt: Es geht mir hier um die Erhaltung 
historischer Fahrzeuge, "Oldtimer" sozusagen - Diese Lokomotiven wurden 
in den 40'er Jahren des letzten Jahrhunderts gebaut und in Dienst 
gestellt, haben den 2. Weltkrieg überlebt (mit Einschusslöchern) und 
waren bis in die 70'er im Planeinsatz. Die drei Exemplare der Baureihe 
144 sind nicht betriebsbereit und in einer Halle untergestellt, daran 
wird sich vermutlich so schnell auch nichts ändern. Die E94 - Baujahr 
1941 - ist die älteste betriebsbereite E94 und fährt immer mal wieder in 
Deutschland herum. Damit du dir eine Vorstellung davon machen kannst 
habe ich mal aus dem "Eisenbahnfotografenland" Drehscheibe-Online ein 
paar Links zusammengestellt:

http://img275.imageshack.us/img275/5913/1940519fa0.jpg
http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read...
http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read...
http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read...
http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read...
http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read...

Ich erwarte nicht daß du dir die Bilder alle anschaust, ich wollte 
lediglich eine Auswahl der selben Lok auf unterschiedlichen Strecken 
zeigen. Um sich stundenlang Fotos von Lokomotiven anzuschauen muß man 
dann doch noch eine gute Ecke verrückter sein als ich ;-)

Viele Grüße
Frank

Für mich ist hier EOD, ich möchte den Thread jetzt lieber ruhen lassen.

Autor: nixcheck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na-ja mancher hat Krokodile im Schuppen.
allemal besser als Ratten.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Stelltrafo wurde heute verschrottet. Er musste weg und ich 
hatte keine Möglichkeit ihn heim zu schaffen. Außerdem hatte ich Angst 
dass das Ding PCB verseucht ist.

Jetzt gibts nur noch den 500A / 20V Trafo mit passendem 6-Puls 
Brückengleichrichter. Den wirds aber lange geben, der wird jetzt 
eingelagert. Falls ich ihn überhaupt nochmal aus meinem Golf rauskrieg, 
das wird noch interessant, da hab ich im Moment noch keine Idee wie ich 
das anstellen soll. Vielleicht muss ich ihn ja die nächsten 10 Jahre 
noch mit rumfahren und dann zusammen mitm Auto verschrotten :-)

Autor: jeah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man das wird aber sprit kosten...  ^^

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gier frisst Hirn...

Oliver

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gier frisst Hirn? War das sooo schwer die Ironie in dem Artikel zu 
erkennen?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Cristian

> Falls ich ihn überhaupt nochmal aus meinem Golf rauskrieg,


Also wenn du so ein Kabänsmann im Auto spazieren fährst, dann
... kostet das jede Menge (Zusatz) Sprit
... kannst du bei Glatteis eine 30% Steigung mit Sommerreifen hochfahren 
;-)

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusatzsprit? Kommt aufs Fahrverhalten an. Bei konstanter Geschwindigkeit 
macht das so gut wie Null aus. Wenn ich auf der Autobahn mit 5 Leuten 
aufs Festival fahr braucht er auch nur 5,2 l/100km. Bei häufigem 
Beschleunigen und Abbremsen hingegen macht sich das natürlich stark 
bemerkbar, aber auch hier kann man durch vorausschauendes Fahren ne 
Menge gut machen. Der erhöhte Rollwiderstand macht fast nichts aus, es 
ist in dem Fall hauptsächlich die zusätzliche Masse die was ausmacht. 
Der CW-Wert dürfte sich durch die Tieferlegung sogar geringfügig 
verbessern :-)

Das mit Glatteis und Sommerreifen würd vielleicht bei nem BMW was 
helfen, aber der Golf ist n Fronttriebler und da das ganze zusätziche 
Gewicht auf der Hinterachse liegt bringts keinen Traktionsvorteil und es 
wären 150kg zusätzliches Gewicht zum Berg hochschleppen...

Autor: whitenoise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum nicht einfach zum schrotthändler fahren, wech und gut.

w.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil ich das Ding vielleicht noch irgendwann brauchen kann und dann nie 
im Leben wieder so ein Teil auftreiben werde? Außerdem ist das Teil 
richtig wertvoll, warum soll ichs für ein paar Euro Material 
verschrotten? Die Tonne würde gerade mal 400 Euro geben.

Vielleicht kanns auch mal jemand anders brauchen und ich kann dann 
helfen.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, das Teil ist im Keller. Stuhlbeine als Griffe dran gemacht und schon 
wir das Ding handlicher. 142 kg hats auf die Waage gebracht, ohne 
Anschlussleitungen. Die 3 haben nochtmal knapp 15 kg. Somit ist die 
Sache erstmal ausgestanden, meine Rente gesichert und wenn ich oder 
jemand anders mal 500A Dauerstrom braucht kann ich helfen :-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.