mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit einer Diode Bitte um Hilfe.


Autor: Christoph Zengel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe ein Problem mit einer von mir gebauten Schaltung.
Und zwar gibt es zwei Geräte, die Über eine Busleitung miteinander 
kommunizieren. Diese Leitung ist auf 5V mit einem Widerstand von 10k 
hochgezogen. Die beiden Geräte kommunizieren nach einem bestimmten 
Protokoll über diese einzige Leitung indem sie sie zwischendurch auf 
Masse ziehen.

Jetzt will ich ein drittes, selbstgebasteltes Teil in die Schaltung 
einbringen. Habe dazu einen tiny2313 über eine Diode an den Bus 
angeschlossen. Wenn nun der Ausgang des 2313 auf Masse gezogen und ich 
die Spannung an der Signalleitung abgreife ist diese leider 0,6V und 
nicht 0V...
Wieso das?

Zur veranschaulichung des Problems ist ein Bild angehängt.

Vielen Dank im Voraus!
Christoph

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil über eine diode immer 0,5..0,7V abfallen

Autor: Tim R. (vref)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen Transistor oder MosFET (Stichwort "open drain")

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist völlig normal, da jede Diode eine Flussspannung hat.
0,6..0,7V bei Silizium, bei Germanium- und Schottky-Dioden ist diese 
wesentlich geringer.
Normalerweise stört das aber in dem Fall nicht weiter, die 0,6V sollten 
noch als L-Pegel erkennbar sein.
Willst du es doch ändern:
-einen Transistor benutzen (Emitter auf Masse, Kollektor an die 
Busleitung, Basis über einen Widerstand auf den Portpin, invertiert aber 
das Siganl!)
-oder Portpin direkt an die Leitung, Steuerung dann über DDRX, nicht 
Portx.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehen wir das Problem doch mal von einer anderen Seite an: Wozu ist die 
Diode überhaupt gut?

Ich nehme an du möchtest damit bewirken, dass der Tiny nur in der Lage 
ist den Bus auf 0V aber nicht auf 5V zu ziehen, wenn du den Ausgang auf 
High schaltest.

du kannst aber das entsprechende Bit im DDR auch einfach auf LOW setzen, 
damit wird der Portpin hochohmig und ist quasi von der Leitung getrennt. 
Die Diode kannst du dir dann sparen.

lg PoWl

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steht doch schon da :-)

Autor: Christoph Zengel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das mit dem DDRx ist der Knaller, die Diode fliegt raus und dann 
mach ich das so! Vielen Dank crazy horse und an alle anderen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.