mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Buch: Taugt das hier was?


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei elektor gibt es seit neuem das Buch "AVR Hardware und 
C-Programmierung in der Praxis" von Florian Schäffer. Ich kann leider 
kein Inhaltsverzeichnis oder die sonst übliche Leseprobe finden. Da es 
das wohl zuvor als Sonderangebot für Abonennten gab, hoffe ich, es hat 
schon wer und ihr könnt mir sagen, ob es was für mich als Einsteiger 
ist.

Sorry, wenn das hier das falsche Forum dafür sein sollte.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zumindest Inhalt steht hier

http://www.elektor.de/products/books/microcontroll...

10 Sekunden google :)

ob's was taugt? Müsste man reinschauen können ..

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum willst Du unbedingt Geld ausgeben,
für das das du auch hier zu finden kannst?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter (Gast)

Buchgeschäft: Bestellung auf Probe
Mache ich ständig.
Die Verhältnismäßigkeit sollte gewahrt bleiben.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> zumindest Inhalt steht hier

Naja, das hatte ich auch gefunden. Aber ein Inhaltsverzeichnis ist das 
ja wohl nicht. An dem kann man dann ganz gut den Umfang der einzelnen 
Kapitel abschätzen.


> Buchgeschäft: Bestellung auf Probe

Dann doch lieber Amazon "schädigen". ;-) Wobei... 20 Cent unter gratis 
Versand :-(

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter,

Zum Buch selbst kann ich Dir nichts sagen, aber im Zeitalter des 
allgemeinen Bla-Bla und der ständigen Verwässerung in allen Bereichen 
würde ich niemals ein Buch kaufen, ohne zuvor hinein zu sehen. Auch die 
Klappentexte werden heute AUSSCHLIESSLICH (!!) von den 
Marketingabteilungen und NICHT vom Lektorat/Autor verfasst. Da steht 
daher oft viel drin, was der Inhalt nicht annähernd halten kann. 
Insofern waren die o.g. Tipps schon gut.

Allerdings muss ich fragen, wozu Du das überhaupt kaufen willst.

Um es klar vorweg zu sagen: Ich bin wie wenige andere ein Anhänger des 
Buches, lese und besitze davon einige Tausend.
Bei der Kategorie Fachbuch für Anfänger aber bin ich außerst 
reserviert und sage auch warum:

1) Darin steht mit 95% Sicherheit nur eine Essenz des ohnehin 
kostenlosen Datenblatt Materials des Herstellers. Und zu 100% 
(einhundert) steht da NICHTS drin, was Du nicht kostenlos+legal im Web 
bekommst.

2) Grosse Teile werden unvolltändig oder sogar falsch sein. Auf jeden 
Fall werden sie unzulässing verkürzt werdern.

3) Sobald es anfängt interessant zu werden, wird da sowas stehen wie 
*würde den Rahmen dieses Buches....*

4) Um Buchseiten zu schinden stehen da endlose Tabellen und Auszüge von 
Dingen, die Du als PDF kostenlos+legal im Web bekommst.

5) Es unterliegt keiner interaktiven Korrektur, wie z.B. Foren und 
PDF-Dokumente.

6) Der Lerneffekt durch Quer-Recherche im Web, Foren, Tutorials, 
Kommentaren, Bauprojekten, ...., etc. ist um Lichtjahre höher.

Diese 6 Punkte gelten FÜR JEDES angebliche Fachbuch, wo auf dem Cover 
irgendwo der Begriff Anfänger vorkommt. Es gibt KEINE Ausnahmen von 
dieser Regel. Gute Anfängerbücher gab es früher mal. Aber das war 
früher.

Jochen Müller

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL
Ich habe auch oft die Erfahrung gemacht, daß Bücher so sind, wie es 
Jochen beschreibt.

Da wird zB. erstmal erklärt was ein Mikrocontroller ist und wo er 
verbaut wird.
(Das sollte man halbwegs wissen, wenn man sich so ein Buch kauft)
Dann wird vielleicht ein Geschichtsvortrag über eine Programmiersprache 
abgehalten. Und warum ausgerechnet diese viel toller ist, als alle 
anderen.
Wenn man dann ungefähr in der Mitte des Buches angelangt ist,
weiß man endlich auch, wie man ein Programm auf dem PC installiert.
(zB. eine Entwicklungsumgebung, die man sich sowieso schon vorher 
installiert hatte)
Ab der Mitte kommt das eigentlich Wissen dann geballt, so daß man erst 
mal überhaupt nix versteht weil einfach zu wenig erklärt, aber zu viel 
vorausgesetzt wird.
Im letzten Drittel kommt dann die Datenblattsammlung. ;)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein gehobenes Buch, das sich bedingt auch fuer Anfaenger eignet ist 
dieses hier:

http://www.amazon.de/Mikrocomputertechnik-mit-Cont...

Natuerlich steht da auch nicht viel mehr Essenz drin als in den 
Datenblaettern (wie auch), aber es ist mit vielen Beispiel belegt und 
enthaelt durchaus auch Hintergrundinformationen und den ein oder anderen 
nuetzlichen Trick.

Der Inhalt ist recht vollstaendig wenn auch auf AVR und nicht auf 
Schaltungstechnik konzentriert, aber ein Buch fuer alles wird es wohl 
nich geben.

Teilweise werden veraltete Schreibweisen (z.B. dieser SIG_*-Kram) 
verwendet aber ich hab gesehen dass obiger Link offensichtlich eine neue 
Auflage ist somit stehen die Chancen gut dass das behoben wurde.

Gruss,
Michael

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
> Dann doch lieber Amazon "schädigen". ;-) Wobei... 20 Cent unter gratis
> Versand :-(

bücher werden doch gratis verschickt, oder ist das nicht mehr so?

Autor: Florian Haskamp (trapperjohn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> 
http://www.amazon.de/Mikrocomputertechnik-mit-Cont...
> [...]
>
> Teilweise werden veraltete Schreibweisen (z.B. dieser SIG_*-Kram)
> verwendet aber ich hab gesehen dass obiger Link offensichtlich eine neue
> Auflage ist somit stehen die Chancen gut dass das behoben wurde.
>


Ich hab die dritte Auflage (von 2007) hier liegen und die Beispiele etc. 
sind noch mit SIG_* usw. Es wird allerdings erwähnt, dass neuere 
GNU-Compiler ISR anstelle von SIGNAL verwenden. Dass es auch neue Namen 
für die Interrupt-Vektoren gibt, wird leider nicht erwähnt ...

Trotz allem halte ich das Buch immer noch für sehr gut, insbesondere 
wenn man "mal eben" etwas nachschlagen oder besser verstehen will.

Autor: Florian Schäffer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mich ja raushalten, da man als Autor doch etwas befangen sein 
könnte und schnell beim Spam landet. Deshalb auch keine Statements dazu, 
wie toll das Buch ist ;-)

Aber derart viel Unfug muß ich einfach korrigieren.

Pauschale Aussagen sind wirklich fehl am Platze, wenn man das Buch nicht 
kennt und sich mit der Materie auch nur unzulänglich auskennt.
Inzwischen gibt es beim Verlag und bei mir auf der Webseite auch ein 
Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe.

>Es unterliegt keiner interaktiven Korrektur, wie z.B. Foren und
>PDF-Dokumente.

Ein Online-Artikel unterliegt auch keiner Korrektur. Erst anschließende 
Kommentare bringen was. Das ist auch bei einem Buch möglich, denn es 
gibt Leserforen.
Zumal ein Buch im Gegensatz zum Web vorher vom Verlag gründlich geprüft 
wird, denn es kostet viel Geld ein Buch zu produzieren und keiner will 
eine Pleite erleben. Und ich arbeite nicht für lau und des Ruhmes wegen. 
Nieten zu produzieren wird sich der Lektor nicht zu oft zumuten.

>Klappentexte werden heute AUSSCHLIESSLICH (!!) von den
>Marketingabteilungen und NICHT vom Lektorat/Autor verfasst.

Soso. Mein Lektor schreibt den Text und legt ihn mir dann vor. Ich gebe 
meinen Senf dazu und so entsteht der Text. Bei seriösen Verlagen habe 
ich da immer meine Finger im Spiel. Aber klar: Ein Klappentext soll 
Appetit machen und zum Kaufen animieren - wer es genau wissen will, muß 
das Buch schon aufschlagen.

>Fachbuch für Anfänger

Das ist ein Fachbuch - auch für Anfänger. Grundkenntnisse werden 
vorausgesetzt und nicht behandelt. So was steht im Vorwort.

>Grosse Teile werden unvollständig oder sogar falsch sein.

Ersteres läßt sich nicht vermeiden. Auch die Wikipedia ist 
unvollständig.
Zweiteres kommt vor, ist aber nicht die Regel und schon gar nicht 
Größtenteils. Wohl in keinem Buch! Und für harte Fälle gibt es ein 
Errata/Forum.

>Um Buchseiten zu schinden stehen da endlose Tabellen und Auszüge von
>Dingen, die Du als PDF kostenlos+legal im Web bekommst.
>Im letzten Drittel kommt dann die Datenblattsammlung. ;)

Das mag oft der Fall sein. In diesem Fall sicher nicht. Im Gegenteil: 
Ich befürchte, es wird zu oft auf die PDFs verwiesen. Aber trotzdem: 
Ganz ohne Auszüge geht's nie. Zumal ein Käufer eines dt. Buches nicht 
unbedingt gewillt ist, ein englisches PDF zu lesen (auch wenn er das 
sollte).

>Da wird zB. erstmal erklärt was ein Mikrocontroller ist

Ja, denn es ist ein Fachbuch. In einer schlampig zusammengestrickten 
Webseite kann man auf dem erhabenen Roß der Allwissenheit sitzen und 
beim Leser alles voraussetzen. Es gibt genügend Beispiele, bei denen man 
sich fragt, warum derjenige das ins Web stellt, wenn er doch nichts 
sinnvolles zum Verständnis beiträgt. Ein Fachbuch ist eine in sich runde 
und komplette Sache - da springt man nicht ins kalte Wasser und es ist 
keine Ausgabe des Reader’s Digest. Der Anfänger benötigt eine didaktisch 
sinnvolle Herangehensweise und dazu gehört auch die 
Entwicklungsumgebung. Wenn der Leser schon alles wüßte, wäre er kein 
Einsteiger. Und der Profi stolpert auch oft genug über Basics, die ja so 
simpel und nicht erwähnenswert sind.

>Ab der Mitte kommt das eigentlich Wissen dann geballt, so daß man erst
>mal überhaupt nix versteht weil einfach zu wenig erklärt, aber zu viel
>vorausgesetzt wird.

Ich hoffe, ich habe es besser gemacht. Kompetente Rezensionen sind 
willkommen.

>was Du nicht kostenlos+legal im Web bekommst.

Vieles steht im Web. Aber nicht jeder mag im Web lesen und stundenlang 
suchen und sich dann das Gestammel der Autoren antun, die nichts 
erklären können. Zumal das Buch 40 Euro kostet. Bei einem 
durchschnittlichen Stundenlohn kommt man da im Web nicht an gleich viel 
Informationen in bezahlbarer Zeit.

Autor: Bernd das Brot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fühlt sich aber jemand auf den Schlips getreten.

Sowas aber auch.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Florian Schäffer

Finde es erstmal prima, dass du hier Stellung zu deinem Buch beziehst. 
Hast du mal daran gedacht das Buch als ebook zu vermarkten? (geht das 
überhaupt?) Wir leben im Euro-Zeitalter und da erscheint 40 Euro für ein 
Fachbuch nicht mehr viel. Andersrum sind mir 80 DM für ein Buch schon 
damals auch nicht so leicht von der Hand gegangen. Könnte man sich nicht 
einen viel größeren Nutzerkreis erschließen, wenn man so ein Buch als 
ebook (PDF) für sagen wir 14,95 EUR rausbringen würde? (neben dem 
gedruckten Buch)

Grüße

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Schäfer hat Recht!

Solange ich das Buch nicht gelesen habe, ist es unseriös da so pauschale 
Aussage wie der liebe Gast (warum der wohl so heisst ;-) ) zu machen.

Ab Ende der Woche soll es lieferbar sein - ich werde es zur Ansicht in 
die örtliche Buchandlung bestellen....

Und erst dann gebe ich (vielleicht) meinen Kommentar dazu ab

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast du mal daran gedacht das Buch als ebook zu vermarkten?

Wie gesagt: Ich bin ein materieller Kapitalist und arbeite für Geld. 
AFAIK gibt es nicht ein DRM System, welches nicht geknackt ist. Ja, ich 
kenne emule, ja ich weiß, daß es Leute gibt, die sich an einen 
Auflichtscanner setzen und da ihren Spaß mit haben - in der Bibliothek 
der TUB habe ich damit auch mal meinen Spaß gehabt.
Also frage ich einfach mal: warum wohl hat kein größerer Verlag ebooks 
im Sortiment (in nennenswertem Umfang)? Genau: Kohle, Asche, Kies, 
Mammon... Es funktioniert halt nicht - egal wie toll es sein soll.

Aber es gibt öffentliche Bibliotheken! Für ganz schmales Geld kann man 
da alles ausleihen, denn es gibt da so einen tollen Service, wenn die 
Dorfbücherei kein Geld für gute Bücher mehr hat, weil es im Internet 
alles umsonst gibt und der Autor nicht zufällig im eigenen Ort eine 
Buchspende tätigt.

Euro mit DM zu vergleichen geht einfach nicht. Auch wenn das 
statistische Bundesamt es immer wieder irgendwie schafft, es doch können 
zu glauben. Aber hättest Du "früher" 16 DM für eine Pizza beim Italiener 
bezahlt?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es klasse, dass sich der Autor hier an dieser Diskussion 
beteiligt. Ich selbst habe schon einige AVR-Bücher zu hause stehen. Mein 
absoluter Favorit ist derzeit immer noch das Buch von Günter Schmitt 
(meine persönliche Meinung!!!). Habe mir auch überlegt das neue Buch von 
Elektor zu holen, da hier aber noch nicht einmal das Inhaltsverzeichnis 
als PDF veröffentlicht wird, verschiebe ich den Kauf erstmal auf 
unbestimmte Zeit. Da ich bei Elektor schon mit dem R8C Buch 40€ in den 
Sand gesetzt habe. Hier stammen nämlich die interessanten Kapitel nicht 
vom Autor sondern vom Elektor R8C-Wettbewerb. Im Buch wird dann nur eine 
spärliche Info (max. 1/2-1Seite) gegeben und darauf hingewiesen das 
weitere als PDF auf der CD zu finden ist.

Irgendwie fühl ich mich bei sowas verarscht !!!


Habe mir zu letzt das aktuelle AVR-Buch von Franzis gekauft, dieses kann 
ich garnicht empfehlen.

@Florian
"Wie gesagt: Ich bin ein materieller Kapitalist und arbeite für Geld."

Diese Aussage ist leider KEINE Werbung für DEIN Buch !!!!!

Autor: Atmelhasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versthe nicht ganz, wie man zu so einem simplen Thema ein Buch 
kaufen muss? Dass Datasheet von Atmel erklärt doch alles? Zum Thema 
Schaltungssynthese oder Pci-Express - ja, gerne, aber zu den 
Atmel-Gurken doch nicht.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmelhasser wrote:
> Ich versthe nicht ganz, wie man zu so einem simplen Thema ein Buch
> kaufen muss? Dass Datasheet von Atmel erklärt doch alles? Zum Thema
> Schaltungssynthese oder Pci-Express - ja, gerne, aber zu den
> Atmel-Gurken doch nicht.

Klingt zum Glück kaum arrogant...

Autor: Klaus B. (raggywetter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Habe mir das Buch bestellt und erhalten,in meinen Augen haelt es das was 
es verspricht,ich bin damit sehr zufrieden.
Es ist gut Gegliedert und ist in der Erklaerung nicht so 
hochgeschraubt,so das es auch ein nicht Studierter versteht!Im gegensatz 
zu sonstigen Fachbuechern.Fuer mich eines der besten Elektor Buecher.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich bin damit sehr zufrieden.

Ahh. Das geht doch runter wie Öl. Danke

>da hier aber noch nicht einmal das Inhaltsverzeichnis
>als PDF veröffentlicht wird, verschiebe ich den Kauf erstmal

Obigen Link schon mal angeschaut?
Meinen Kommentar zu dieser Frage gelesen?

>"Wie gesagt: Ich bin ein materieller Kapitalist und arbeite für Geld."
>Diese Aussage ist leider KEINE Werbung für DEIN Buch !!!!!

Wieso? Arbeitest Du lediglich karitativ und lebst in Lumpen?
Was hat das mit dem Buch zu tun?

>Dass Datasheet von Atmel erklärt doch alles?

Richtig! Ich freue mich dann schon auf Deine kostenlose Übersetzung für 
all die Interessierten, die die Frechheit besitzen, kein technisches 
Englisch zu beherrschen.
Aber genau deswegen gibt es Fachliteratur und viele Webseiten mit ihren 
"Gratisinfos" taugen nichts, da die Autoren eine falsche Sicht auf ihre 
Leser besitzen.

So, hoffentlich genug 'rumgepöbelt, wenn konkrete Fragen zum Buch 
kommen, bin ich wieder dabei.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Hast du mal daran gedacht das Buch als ebook zu vermarkten?

> Wie gesagt: Ich bin ein materieller Kapitalist und arbeite für Geld.
> AFAIK gibt es nicht ein DRM System, welches nicht geknackt ist.

DRM ist ein Rohrkrepierer wie im Übrigen sämtliche 
Kopierschutzmaßnahmen.
Wenn man das endlich mal verstehen würde, dann wären wir (die 
Konsumenten, die Anbieter bzw. "Verwerter") schon weiter.

> Ja, ich
> kenne emule, ja ich weiß, daß es Leute gibt, die sich an einen
> Auflichtscanner setzen und da ihren Spaß mit haben - in der Bibliothek
> der TUB habe ich damit auch mal meinen Spaß gehabt.
> Also frage ich einfach mal: warum wohl hat kein größerer Verlag ebooks
> im Sortiment (in nennenswertem Umfang)? Genau: Kohle, Asche, Kies,
> Mammon... Es funktioniert halt nicht - egal wie toll es sein soll.

Dem muss ich energisch wiedersprechen! ebooks gibt es wie Sand am Meer. 
Man kann sie sich alle binnen Minuten einfach herunterladen von den 
einschlägigen Seiten. Zwar sind diese ebooks zumeist amerikanische 
Originalausgaben, aber auch von deutschen Verlagen (Springer, Teubner 
u.a.) findet man sehr viel, wenn man nur danach sucht. Wer das bekämpfen 
möchte, muss letztlich das Internet in der heutigen Form abschaffen. Ich 
finde es mehr als jammerschade, dass sich die Verlage die Möglichkeit 
hier richtig Geld zu verdienen durch die Lappen gehen lassen. Es ist 
doch ganz klar, kaum ein Kunde wird bereit sein, für ein ebook im PDF 
Format den gleichen Preis zu zahlen, wie für die gedruckte Ausgabe. Ich 
glaube für viele Interessenten liegt die Schmerzgrenze da bei ca. 10 
Euro vielleicht bis 15 Euro. Jetzt kann man sich als Verwerter 
überlegen, ob man weiterhin argumentiert, für "so einen niedrigen Preis 
könne man nicht anbieten" und gleichzeitig hinnimmt, dass die Leute sich 
das (vorhandene) ebook einfach umsonst "beschaffen" (und man somit gar 
kein Geschäft macht) oder ob man wenigstens auf diese Weise quasi 
wenigstens jedes dritte Buch als ebook quasi zum Buchpreis verkauft und 
zwei davon quasi verschenkt (bei einem angenommenen Preis für ein ebook 
von einem Drittel der Druckversion). Ich glaube, etlichen 
unentschlossenen Interessenten wäre der legale Besitz es wert diesen 
Preis aufzubringen. Sie würden sich selbst mal so nebenbei die Freude 
bereiten und dieses oder jenes ebook für 10 Euro kaufen, wo ansonsten 
die 45 Euro teure Druckausgabe dem eigenen Kriterium der nicht 
vorhandenen Notwendigkeit zum Opfer fallen würde.

> Aber es gibt öffentliche Bibliotheken! Für ganz schmales Geld kann man
> da alles ausleihen, denn es gibt da so einen tollen Service, wenn die
> Dorfbücherei kein Geld für gute Bücher mehr hat, weil es im Internet
> alles umsonst gibt und der Autor nicht zufällig im eigenen Ort eine
> Buchspende tätigt.

Bibliotheken waren und sind kein Ersatz für persönlichen Besitz. 
Leihzeiten sind viel zu kurz und das ganze Prozedere auch zu lästig, um 
eine wirkliche Alternative zum Besitz eines Buchs darzustellen. Das 
liefe dann wieder auf ein Herauskopieren oder Abscannen der Lektüre 
hinaus.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> der nicht
> vorhandenen Notwendigkeit zum Opfer fallen würde.

Damit wollte ich zum Ausdruck bringen, es macht auch Spass sich ein Buch 
zu kaufen. Nur sitzt die Kohle heutzutage nicht mehr so locker und die 
Möglichkeiten sich seine Info anderweitig zu beschaffen (Foren, 
Datenblätter, Tutorien, Skripte usw.) sind vielfältig. Also liebe 
Verlage, seht zu wo ihr noch ein Geschäft machen könnt, sonst läuft die 
Sache ohne euch ab. Gleiches gilt auch für die Verwerter von 
Tonaufnahmen.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Florian

sorry,es gibt tatsächlich das Inhaltsverzeichnis als PDF. Das muss aber 
erst in den letzten Tagen "eingelinkt" worden sein !!! Ich hatte mir die 
Seite kurz vor dem Erscheinungstermin angesehen, und war noch kein 
Inhaltsverzeichnis vorhanden.

Nach Durchsicht des Inhalts nun meine Frage an den Autor :

Mal abgesehen vom "Geldverdienen" mit dem Buch musst du doch ein Ziel 
verfolgt haben als Du dieses Buch verfasst hast. Was hebt dieses Buch 
von den anderen AVR Büchern ab ? Damit meine ich nicht etwa banale 
Unterschiede, sondern was würde mich dazu bewegen meinen aktuellen 
Favoriten (AVR-Buch von Günter Schmitt) im Schrank stehen zu lassen und 
statt dessen dein Buch zu nehmen ?

Da ich seit 1997 in der Entwicklung als Soft-/Hardware Entwickler 
arbeite zähle ich mich nun wirklich nicht zu den Anfängern, dennoch lese 
ich solche Bücher gerne, ab und zu gibt´s interessante Ansätze ein 
Problemzu lösen bzw. den eigenen Programmierstil zu verbessern. Daher 
interessiert mich dein Buch, aber dennoch bin ich einwenig skeptisch. Da 
du doch ziemlich gereizt auf div. Beiträge reagierst. Statt einer 
Provokation aus dem Weg zu gehen und sachlich die Vorteile deines Buches 
hervorzuheben.  Die eigendliche Frage des Beitrages ist bisher nicht 
beantwortet worden.

Kannst Du uns etwas über deinen Werdegang erzählen ? Arbeitest du 
beruflich mit mC´s oder ist es eher ein Hobby ? etc. Würd mich wirklich 
interessieren, da das Buch als professioneller Einstieg in die 
mC-Technik beworben wird.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mal abgesehen vom "Geldverdienen" mit dem Buch musst du doch ein Ziel
>verfolgt haben als Du dieses Buch verfasst hast. Was hebt dieses Buch
>von den anderen AVR Büchern ab ?

Die Bücher von mir sollen es dem Leser ermöglichen, Wissen, welches ich 
(in langer Zeit) (oft mühsam) erworben habe, sich möglichst einfach, 
didaktisch sinnvoll und mit Freude anzueignen. Das bedeutet, die Lektüre 
des Buches soll einem zeigen, wie man zum Erfolg kommt und zwar ohne 
weiteres Rästelraten und studieren von weiteren Quellen (mal abgesehen 
von Datenblättern in diesem konkreten Fall). Ein optimistisches Ziel.
Das betrifft Anfänger, die gar keine Ahnung haben, aber auch 
Fortgeschrittene, die zwar vielleicht schon alles wissen, aber trotzdem 
an "lächerlichen" Kleinigkeiten scheitern.
Bücher sind nur selten was für die (wenigen) Profis, die schon alles 
wissen und sich alles bereits erarbeitet haben.

>was würde mich dazu bewegen meinen aktuellen
>Favoriten (AVR-Buch von Günter Schmitt) im Schrank stehen zu lassen und
>statt dessen dein Buch zu nehmen ?

Nichts.
Denn Du hast ja ein Buch gefunden, was Dir gefällt und mit dem Du 
arbeiten kannst/willst. Zumal Du Dein Buch im Schrank zu stehen hast, es 
also kaum noch nutzen wirst, da Du das meiste weißt. Deine Präferenz muß 
aber nicht für alle Menschen gelten.
Meine Bücher liegen (hoffentlich) auf dem Tisch - gleich neben der 
Kaffeetasse - zumindest so lange bis man es durch hat.

>Die eigendliche Frage des Beitrages ist bisher nicht
>beantwortet worden.

Die PDFs sollten helfen. Wie geschrieben: Ich sehe mich nicht als 
geeignet, eine unbefangene Rezension abzugeben. Dafür sind die Leser da
(ggf. später auch bei buch.de/amazon mal vorbeischauen).

>Arbeitest du beruflich mit mC´s oder ist es eher ein Hobby ?

Ein Blick auf meine Homepage sollte das klären können.

Autor: Bernd das Brot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein Blick auf meine Homepage sollte das klären können.

URL?

Autor: Stefan M. (interceptor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd das Brot wrote:
>>Ein Blick auf meine Homepage sollte das klären können.
>
> URL?

Die Suche bei Mr. Google hättest Du auch selbst erledigen können...

http://www.blafusel.de/index.html

Mit freundlichen Grüßen

Stefan

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>(ggf. später auch bei buch.de/amazon mal vorbeischauen).

Das hat ja dann wohl auch jemand gemacht: 
http://www.amazon.de/gp/product/3895762008/

:-\

Autor: cdg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tolle Frage, AVR Buch: Taugt das hier was?

Von wem ist das ? Elektor

Einzig mögliche Antwort: NEIN, nichts von Elektor taugt.
Schau Dir die Preise an, eine auf große Schrift getrimmte
Zeitschrift mit wenig Inhalt für stark überhöhten Preis.

Die Beiträge (und bessere) findet man kostenlos im Netz.
Das gilt auch für die Bücher.

cdg

Autor: ebookaktiv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute eBooks für C-Programmieren

www.ebookaktiv.de

FREE DOWNLOAD

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Gute eBooks für C-Programmieren

Woran erkennt man das?

MfG Spess

Autor: Blueberry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also... es gibt meiner Meinung nach nicht DAS Buch.
Jeder hat ein anderes Verständnis für diverse Themen.
Ich finde es bemerkenswert dass jemand sich hinsetzt und "mal eben" ein 
Buch schreibt. Wer kann von sich behaupten das auch zu schaffen?

Aber zu Florian's Buch... bei Amazon sind derzeit 4 Rezessionen. 50/50 
in der Wertung.
Was ich allerdings nicht so toll finde, eine Rezession beschreibt die 
unzähligen Tippfehler und Falschangaben.
Sicher, das kann mal passieren. Aber in diesem Fall sind es sehr sehr 
viele Fehler. Und ich erwarte für ca.40 Euronen dass ich nicht ALLES in 
diesem Buch hinterfragen muss.
Und für 45 Euro hätte es sicher auch noch eine Rechtschreibhilfe in Word 
gegeben :-)

Autor: Noch einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Florian:
Ignoriere alle trolligen Statements. Das Forum hier ist Klasse für ganz 
konkrete Fragen zu ganz konkreten Problemen, aber obergroßer Mist, wenns 
weltanschaulich wird, sprich
- bestimmtes Betriebssystem
- bestimmter IC-Typ
- bestimmter Hersteller
- bestimmtes Buch
u.s.w. Dann kommen hier die Trolle aus den Löchern und schreien alles 
als Mist nieder, was sie nicht kennen. Und überhaupt wäre es Spam, wenn 
ein bestimmter IC-Typ, ein Betriebssystem, ein Buch u.s.w. gelobt wird. 
Und beachte dabei, daß sich ein und der selbe Troll unter mehreren Namen 
melden kann.

Wie gesagt: Nimm die Wertung als nicht existent hin. Es ist ein offenes 
Forum und das ist gut so, aber es ist absolut untauglich für religiöse 
Diskussionen ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.