mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Board ohne Anschlüsse irgendwie testen?


Autor: AvrBastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
ich plane eine kleine Platine wo ich eine 2 x 20 Pin Stiftleiste 
vorsehe. Allerdings will ich die noch nicht einlöten, weil später immer 
andere rein kommen. Wie kann ich denn jetzt das Board und die Ports 
prüfen wenn noch keine Stiftleiste drin ist. Gibts irgendwelche 
Prüfklemmen die man auf so eine Platine stecken kann oder wie machen das 
die Firmen die Boards immer ohne eingelötete Kontakte ausliefern. Die 
müssen das doch auch irgendwie testen. Bei den winzigen SMD teilen kann 
ja immer mal Lötfehler auftreten

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Firmen kennen das Stichwort ICT (In-Circuit-Test). Da werden auf dem 
Board an jedem Netz Testpunkte in Form von 1,5-2mm großen runden Pads 
untergebracht, die mit einem 'Nadelkissen' mit federnden Nadel-Kontakten 
kontaktiert werden können und so zu einem Tester geführt werden. Darüber 
kann das Board mit Strom versorgt werden und Signale bzw. Bauelemente 
gemessen werden.
Natürlich könnten so auch nur einige ausgewählte Signale kontaktiert 
werden.
Diese Methode ist nicht ganz billig und die Nadeln sind mir bei den 
einschlägigen Hobby-Lieferanten noch nicht begegnet.

Dem Link von 'gast' folgend, meint ich diese:
http://www.testprobe.com/pages/probes/probes-data/rm800.html

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mönsch werd ich alt und langsam =)

Autor: AvrBastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was bietet sich für mich bei doppelseitiger Platine mit 2x20 Pin 
Raster 2,54 an?
Gibts da auch irgendwas bei einer deutschen Firma?

Autor: AvrBastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts nicht irgendwo ne Zange oder so die man an Lötpunkte oder ähnliche 
Kontakte clipsen kann?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder dort:
http://www.buerklin.com/lmenu_dvnrn.asp?catid=1&sr...
Suchbegriff  "Prüf-Präzisionskontakte für Leiterplatten"

Autor: AvrBastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich versteh es immer noch nicht wie ich mit diesen einzelnen 
Prüfspitzen gleichzeitig z.B. 20 Pin´s abgreifen kann????

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie willst du 20 pins gleichzeitig messen?
wenn du ein gerät dafür hast, dann sollte wohl das zusatzteil, das die 
platine mit den messspitzen verbindet kein allzu großes problem mehr 
darstellen.

ansonsten bleibt nur mehr z.b. ein multimeter mit zwei anschlüssen und 
evtl. noch eine spannungsversorgung. diese könnte man evtl. mit 
irgendwelchen spezial-prüfköpfen anklipsen, in welchem preislichen 
rahmen sich das ganze dann bewegt weiß ich aber nicht.

Autor: AvrBastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ich habe eine Prüfschaltung die die gleichzeitig 20 Pins prüfen 
könnte. Ich muss die nur halt irgendwie mit der Platine verbinden.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Prüfspitzen gibt es z.B. bei RS-Components.

Wir benutzen Epoxy-Platten in die wir die Bohrungen für die Prüfspitzen 
machen und diese dann einkleben (also die Hülsen, die eigentliche 
Prüfspitze sollte ja nur eingesteckt werden um sie austauschen zu 
können). Auf der Unterseite werden dann die überstehenden Hülsen an die 
Prüfvorrichtung angelötet.

Die Platine erhält ein paar Führungsbohrungen, am Prüfadapter werden 
Stifte dafür vorgesehen und die Platine dann mit einem Spannhebel 
fixiert und auf die Prüfstifte gedrückt.

Ja nach Landefläche muss man unterschiedliche Prüfspitzenprofile 
verwenden. Bei durchkontaktierten Bohrungen ist eine Kegelspitze i.A. 
gut geeignet.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise wird dafür eine Prüfbox gebaut.
Du bohrst in ein Holzbrett oder besser Plexiglas im richtigen Abstand 
Löcher, in die die Probes eingeklebt werden. An die Probes lötest du 
Kabel, die dann fest verdrahtet zu deiner Prüfelektronik gehen.
Due brauchst dann noch eine Führung und Fixierung für dein Board, damit 
es präzise auf die (einfedernden) Probes gedrückt wird.
So hast du auf allen 20 Probes ein Signal.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh ich sehe, ich habe den letzten beitrag ge-echoed. sorry.

Autor: AvrBastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, jetzt hab ichs verstanden. Somit muss ich selber Prüfadapter 
basteln, ich dachte es gäbe für bestimmte Standardkontakte schon fertige 
Kombinationen.
Das ganze kommt dann aber recht teuer, ich glaube bei RS habe ich was 
von 10 Euro pro Spitze gelesen.

Autor: Manfred B. (vorbeigeschlendert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AvrBastler wrote:
> Aha, jetzt hab ichs verstanden. Somit muss ich selber Prüfadapter
> basteln, ich dachte es gäbe für bestimmte Standardkontakte schon fertige
> Kombinationen.
> Das ganze kommt dann aber recht teuer, ich glaube bei RS habe ich was
> von 10 Euro pro Spitze gelesen.

na ganz so schlimm wird es nicht werden - such mal bei farnell nach 
'feinmetall'

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.