mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hysterese mit Widerstände


Autor: Teejay Djo (teejay)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muss ein Bremschopper basteln für eine Motorsteuerung, weiss aber 
nicht wie ich die widerstände für die Hysterese dimensionisieren soll.
Die Fets der steuerung liegen auf 120V,die induzierte spannung vom motor 
addierte sich dazu und führt zum zerstören der FETs. ---> 
Bremschoppereinsatz..
ich bin aber anfänger und muss mich durchsarbeiten im Gebiet.

kann mir jemand erklären wie das ganze überhaupt funktioniert, und 
eventuell wie ich die widerstände dimensionieren muss ? wäre extrem 
hilfreich.
danke

Autor: Teejay Djo (teejay)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weiss nicht ob es richtig ist ..

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktionsweise:
Die Spannung V8 darf eine bestimmte Spannung nicht überschreiten. Wenn 
die Spannung V8 eine Obergrenze erreicht, schaltet sie einen Widerstand 
R8 ein, der die überschüssige (rückgespeiste) Leistung verbraucht. Wenn 
eine Spannungs-Untergrenze wieder unterschritten wird, wird der 
Transistor wieder ausgeschaltet.


Aber prinzipiell ist schon dein Schaltplan falsch.
Wenn hier die Spannung V8 eine Obergrenze erreicht, schaltet sie den 
Transistor V4 aus. Aber eigentlich sollte sie den dann doch erst 
einschalten...

Mach es besser so wie im obigen Bild.


>ich bin aber anfänger und muss mich durchsarbeiten im Gebiet.
Nachdem es hier um höhere Spannungen und Leistungen geht, ist eine Frage 
nicht allzu verwegen: Was hast du für Voraussetzungen?
Hast du bisher schon mit Elektronik höherer Leistung zu tun gehabt?
Hast du eine Idee, was du gerade machst?

Falls ja:
Wie groß muß deine Hysterese sein?
Untere Grenze von V8 (Abschalten von V4)?
Obere Grenze von V8 (Einschalten von V4)?
Welche Chopperfrequenz ist erlaubt (EMV)?
Welche Leistung mußt du vernichten (max. Strom)?
Wie ist die Versorgungsspannung für den Treiber des Chopper-Transistors?

Erst mit Antworten auf diese Fragen kann dir dann weitergeholfen werden.
Versuch wenigstens einen Teil davon zu beantworten.

Denn wenn du keine Antwort findest,
ist jede Dimensionierung richtig und falsch.

Autor: Teejay Djo (teejay)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erstmal Danke.

ich bin Student der eingentlich Nachrichtentechnick studiert mache aber 
gerade Praxissemester in Leistngselektronik wovon ich nicht sehr viel 
Ahnung habe.(dass zu erklären würde weit führen.)

ich vesuche es die fragen die ich verstanden habe zu beantworten :

bei 120V ist noch alles in Ordnung also wäre das ne untere grenze.

ab 132V sollte der Bremschopper zum Einstaz kommen.(V4 eingeschalten ? )

Versorgungspannung für Treiber 15V.

Grösse der Hysterese : (ich dachte obere und untere grenze und die 
Grösse der Hysterese sind dasselbe)

Die Leistung die ich venichten soll (?) da ich es nicht weiss (weiss 
aber  dass die motoren die an der Steuerung angeschlossen werden einen 
Nennstrom von 1.5A bis 5.5A) würde gerne wissen wie ich das berechnen 
kann.

dasselbe gilt für die chopperfrequenz.

ich habe(in meiner schaltung) V8 mit einer VPULSE quelle getauscht wobei 
die spannung Zwischen 120V und 132V sich periodisch ändert. ich messe 
die spannung am Drain und es scheint als ob der FET schaltet (die 
spannung sinkt so bald Vpulse auf 132 geht und steigt wieder auf 120V 
sobald vpulse=120.

was ist falsch daran ?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Grösse der Hysterese : (ich dachte obere und untere grenze und die
>Grösse der Hysterese sind dasselbe)
Richtig, die Hysterese ist die Differenz ziwschen oben und unten.
Das war eine kleine Fangfrage ;-)

>die spannung sinkt so bald Vpulse auf 132 geht und
>steigt wieder auf 120V sobald vpulse=120...
Ich habe deine Schltung nachgemalt und simuliert. Mein FET im Bild 
schaltet ein wenn die Spannung unter den Schwellwert sinkt...
So hätte ich das auch erwartet.
Was hast du für Bauteilwerte?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sagt der Entwickler so schön?
Meine Schaltung geht

Jetzt muss ich aber wieder an die Arbeit....

Autor: Teejay Djo (teejay)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe zwar dass deine Schaltung etwas mach aber was genau weiss ich 
nicht. ich sehe weder die 120V noch die 132V und auch nicht wie der FET 
zwischen beide werte schaltet.
Hier habe ich meine (bestimmte falsche) schaltung nochmals simuliert.

da ich nicht weiss wie ich die Hysterese einstellen soll mit den beiden 
Widerstände habe ich einfach ausprobiert...

jetzt weiss ich zwar(nachdem ich die fangfrage richtig beantwortet habe 
;)) dass die hysterese 12 beträgt aber weiss immer noch nicht wie ich 
auf die Formel kommen kan die mir dabei hilft die R's zu 
dimensionisieren.

oder interpritiere ich die Schlatug falsch ?

Autor: Teejay Djo (teejay)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die ergebnisse der Simulation

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht eigenartig aus.

Ist dein Opamp überhaupt versorgt?
Mit welcher Spannung?

Autor: Teejay Djo (teejay)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist er. mit 15V. er hat  keine (sichtbare)anschlüsse für die 
Versorgung(das model für die simulation) aber er ist versorgt.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>..aber er ist versorgt...
Warum schaltet der Komparator dann nur zwischen 3,6 und 4V?
Irgendwas stimmt da nicht mit deiner Simulation.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Deine Schaltungen wären, zumindest für mich, besser zu beurteilen 
wenn die GND unten, und entsprechend dann die Quellen von oben nach 
unten zeigen.

Gerade so, wie Lehrlinge, die Lagepläne extra NICHT einnorden, um zu 
zeigen wie toll sie sich orientieren können.

So, dann guck auch noch hin.

guude
ts

Autor: Teejay Djo (teejay)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Lothar

Du warst echt eine Grosse Hilfe ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.