mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Linse für HF


Autor: Jeso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

in der Optik gibt es ja Linsen die das Lichtbündeln.

Dies geht doch auch in der HF so wie es ja auch ein Parabolspiegel oder 
eine Offsetantenne macht. Nur diese Reflektieren ja die Funkwellen.

Aus welchen material müsste die Linse sein um eine HF Sammellinse zu 
machen. Gibt es irgendwo infos zu Sammellinsen für HF

Autor: Gerd B. (silicat) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf jeden Fall hatte mein SAT-LNB (vor 15 Jahren) sowas vorne drin.
War ein durchsichtiger Kunststoff.

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstverständlich geht das auch für HF.

Die Brechkraft einer "HF-Linse" hängt, genau wie bei Licht, von der 
relativen Dielektizitätszahl epsilon(r) des Werkstoffes bei der 
betreffenden Frequenz ab, sie ist nicht konstant.

Beispiel epsilon(r) für Wasser:

ca. 1,33 für Licht ( dann i.d.R. als "Brechzahl" bezeichnet )
ca. 80 für niedrige Frequenzen, z.B. 50 Hz.

Auch der "Verlustfaktor" ist ggf. zu berücksichtigen.

Möglicher Werkstoff für HF-Linsen wäre z.B. Paraffin.

Gruss

Autor: 3372 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Brechzahl ist die Wurzel aus dem Epsilon. Und, ja. Das Epsilon ist 
frequenzabhaengig. Nimmt in der Regel zu hoeheren Frequenzen hin ab. Das 
nennt sich dann Dispersion. Der Regenbogen haengt zB damit zusammen.

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Jeso,

Linsen  wurden von Anfang der Mikrowellentechnik an verwendet.

Es gibt phantastische Linsen wie die Luneburg-Linse. Eine Kugel, kann 
aus Styropor gebaut werden.
Ihre Besonderheit: An ihrem Umfang kann man viele Dipole anbringen - und 
jeder von ihnen ist gleichzeitig in seinem Fokus.

Der Trick - der Brechungsindex muß von außen nach innen in einer 
bestimmten Kurze zunehmen.

Den niedrigen Marktanteil an Linsen führe ich zurück auf
1. platt gesagt: Einen Spiegel kann man polieren und ausdengeln, wenn 
notwendig. Eine massive Linse hat mehr Fehlerursachen als ein 
flächenhafter Spiegel.
2. Verluste. So hoch die Qualität der Spiegeloberfläche, so gering die 
Verluste bei der Bündelung.
Eine Linse aber muss passiert werden, sie hat immer Durchgangsdämpfung.

Ciao
Woilfgang Horn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.