mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Erste Hilfe Druckverband


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
man soll ja bei stark Blutende Wunden einen Druckverband anlegen. Wie 
das Geht weis ich ungefair. Allerdings heist es ja auch das man wenn der 
Verband durchgeblutet ist einen 2. Oben drauf legen soll. Soll man dann 
den Verband nochmal lösen und eine 2. Kompresse drauflegen oder wie kann 
ich mir das vorstellen? Andereswo habe ich aber auch gelesen das man so 
einen Verband als Ersthelfer auch nicht mehr lösen soll... . (Warum?) 
Oder soll man da dann einfach nochmal was drüberwickeln?

Habe ich das auch noch richtig in Erinnerung das man am Bauch keinen 
Druckverband anlegen soll?

Danke schonmal für eure antworten.
MFG
Peter

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jups, einfach einen zweiten drüber. Am Bauch bringt es nichts, es muss 
überhaupt kein Blut austreten, man kann auch problemlos nur in den 
Bauchraum hinein verbluten, da hilft kein Druckverband.

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>einen Verband als Ersthelfer auch nicht mehr lösen soll... . (Warum?)
Hat Hygenische Hintergründe.
Ich kann es Dir nicht 100% genau erklären, es ist nur so, das die Wunde 
vor dem verbindem vom EH meist unzureichend (garnicht) gereinigt wird. 
Die Kompresse "sifft" dann mit dem Blut voll, die Wunde bildet zur 
Kompresse keine "geschlossene" Oberfläche, dadurch wäre diese beim 
wiederöffnen deutlich empfindlicher bezüglich verunreinigungen.

MfG
Mario

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter,

Was Mario geschrieben stimmt.
Dazu kommt noch, dass ein zuvor angelegeter Verband bereits mit dem 
Wundrand verklebt sein kann und beim entfernen der Schaden noch 
vergrössert wird. Z.B. könnte ein verletztes Gefäss, das gerade noch 
hält durch das entfernen endgültig aufreissen.

Jochen Müller

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
@timo wie drüber? Nochmal eine Wundkompresse? Aber die würde ja nix 
bringen weil ja noch die Mullbinde für den Druck drüber ist. Oder die 
nochmal lösen  und auf die andere Wundkompresse nochmal eine legen?

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
> Hallo,
> @timo wie drüber? Nochmal eine Wundkompresse? Aber die würde ja nix
> bringen weil ja noch die Mullbinde für den Druck drüber ist. Oder die
> nochmal lösen  und auf die andere Wundkompresse nochmal eine legen?

einfach über den ungeöffneten ("originalen") druckverband einen zweiten 
(also wundauflage, "druckgegenstand" und verband) drüber. falls das auch 
noch nicht genug ist, zusätzlich mit finger/hand druck auf die 
verletzung ausüben, also den druck noch verstärken.
und falls eine wunde so stark blutet, dass ein druckverband notwendig 
ist sofort den notruf wählen (schockgefahr, blutverlust, ...)!

so lautet zumindest die theorie für verletzungen, die in 
"zivilisationsnähe" versorgt werden und weitere hilfe recht schnell 
verfügbar ist.
anders siehts z.b. bei verletzungen im gebirge aus, bei denen der 
abtransport schon mal die ganze nacht dauern kann...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
@Daniel was wäre im Gebirge nötig?

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
je nach situation/verletzung möglichst schnell den arzt zum verletzten 
bringen (für wundversorgung, medikation, schockbehandlung, ...), was 
eine möglichst schnelle alarmierung der bergrettung/bergwacht 
voraussetzt.
dann entweder abtransport in begleitung des arztes oder sogar biwakieren 
bis eine bergung mit hubschrauber möglich ist.

für den ersthelfer ändert sich aber auch in einer solchen situation 
nicht viel, ausser dass er länger auf den verletzten achtgeben und ihn 
betreuen, sichern, ... muss, da es schon mal ein paar stunden dauern 
kann, bis die bergrettung vor ort ist. *)
die letzte möglichkeit zur "behandlung"/versorgung von extrem stark 
blutenden wunden, die auch mal lehrmeinung in der ersten hilfe war, 
möchte ich hier gar nicht mehr erwähnen, auch wenn sie viele leute mal 
gelernt haben. damit ist nämlich der schaden meist größer als der 
nutzen.

*) hier bei uns liegt die durchschnittszeit zwischen alarmierung und 
eintreffen beim verletzten bei ca. 1 - 1,5 stunden wenn der hubschrauber 
nicht fliegen kann oder nicht notwendig ist. es gab aber auch schon 
einsätze, bei denen allein bis zu eintreffen am unfallort 5 (!) stunden 
vergangen waren...

Autor: markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu marios beitrag:

eine wunde sollte von einem ersthelfer sowieso NIE gereinigt werden, 
allenfalls eine grobe reinigung rund um die wunde kann durchgeführt 
werden.

wenn eine wunde so stark blutet, dass ein druckverband nötig ist, 
entfällt das jedoch ebenfalls.

zu beachten ist natürlich auch, dass sich in der wunde keine fremdkörper 
mehr befinden, die durch den druckverband noch größeren schaden 
anrichten können.

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
markus wrote:
> zu beachten ist natürlich auch, dass sich in der wunde keine fremdkörper
> mehr befinden, die durch den druckverband noch größeren schaden
> anrichten können.

es ist aber auch zu beachten, dass man fremdkörper (v.a. größere) auf 
KEINEN FALL aus der wunde entfernen sollte. im zweifelsfall einen 
ringverband drumherum und nur mit den händen/fingern druck ausüben.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.