mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Zwei LAN-Netzwerke über WLAN verbinden


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

folgendes Problem:
In unserem Haus gibt es zur Zeit nur ein WLAN-Netzwerk, da wir kein 
Kabel in der Wand verlegt haben.
Da das unter anderem unpraktisch ist, möchte ich jeweils drei PCs mit 
LAN untereinander verbinden, drei andere ebenfalls die verfügen aber 
auch über eine Internetanbindung.

Frage: Gibt es irgendein Gerät, das beide LAN-Netzwerke untereinander 
mit WLAN verbinden kann? Die Verbindung zum Internet soll auch möglich 
sein, wenn nur einer der PCs eingeschaltet ist. Deshalb sind WLAN-Sticks 
ungeeignet, da ich 6 davon kaufen müsste.

Irgendeine Idee?

Thomas

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich dich richtig verstehe hört sich das
was du da beschreibst nach einer "Workgroup-Bridge" an. Ist eine 
spezielle Art von Accesspoint.

Du bräuchtest 2 Bridges, jede Bridge hat auf der einen Seite einen 
LAN-Port und auf der anderen Seite eine WLAN-Antenne.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.

also soetwas in der Art:
http://search.ebay.de/search/search.dll?sofocus=bs...


1. Man braucht ja wohl zwei von diesem Geräten, oder? (=2*Kaufpreis)
2. Wie kann man z.B. eine Verschlüsselung festlegen?

3. Muss man wohl irgendwelche Programme installieren, um so ins Internet 
zu gelangen? Wenn ich an den LAN-Ausgang der einen Bridge einen PC 
anschließe, ist das doch der gleiche Effekt als wenn ich den PC direkt 
am Router anschließen, oder?

Thomas

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Ja

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist mit 2. und 3.?

Thomas

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du must beide geräte einrichten .... da kann man dann auch ne 
verschlüsselung einrichten ... geräte mäßig empfele ich dir wrt54L wenn 
du die kisten richtig einrichtest brauchst du kein stück weitere 
software auf den rechnern ... sogar der switch ist drin ;) kabel 
einstecken und geht .... wenns richtig eingerichtet ist ... ich hatte 
bis vor 14 tagen soetwas in der richtung laufen ;) für nen vater von nem 
kumpel der im gartenhaus (sein bastelraum und ca 200m vom haus weg) mit 
seinem rechner ans netz will ... ich hab ihm so gezeigt das es geht nun 
kauft er sich selbst die hardware und ich hab endlich wieder wlan ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Neupreis der Geräte kannst du dir auch einen gescheiten 
Bohrhammer kaufen und ein Loch in die Decke bohren. Da durch fädelst du 
dann ein Patchkabel und stöpselt die beiden LANs zusammen.
Noch schöner wäre es natürlich, das Kabel fest zu verlegen (geeignetes 
Kabel + UP Dosen usw.)...

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die 2 Teilnetze mit Powerline verbinden und die 
WLAN-Bandbreite für die mobilen Teilnehmer frei halten.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kabel ist die zuverlässigste Verbindung zwischen 2 Punkten.
Die Zauberworte dazu heißen DSL-Router + Bohrhammer
http://www.ciao.de/sr/q-bohrhammer  (ab 35 EUR)

Wenn Ihr unbedingt Powerlan machen wollt, dann fragt VORHER ob Ihr die 2 
Geräte nach einem Fehlschag auch problemlos zurückgeben könnt.

Wenn Ihr WLAN möchtet, dann solltet Ihr rechtzeitig prüfen ob überhaupt 
zwischen den Geräten ein störungsfreier Empfang möglich ist. Oft sind 
störende Fremd-LANs und gut abschirmender Stahlbeton sehr hinderlich.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze hab ich hier am laufen, also 2 Lans über WLAN verbunden = 1 
Lan (die Brücke/Verbindung ist transparent für die angeschlossenen 
Kabel.

Funktioniert so:

Standort 1 (z.b. Switch mit PCs) - Router - WLAN - Router - Standort 2 
(z.b. Switch mit PCs)

Als Router verwende ich gerne die Linksys WRT54GL mit ddWrt Firmware.

Zur Konfiguration:

Beide Router auf den gleichen WLAN Kanal einstellen, gleiche SSID, 
gleiche Verschlüsselung, gleicher Schlüssel etc.

Die Verbindung nennt sich WDS (Wireless Distribution System) und da muss 
man einfach die Wireless-MAC vom jeweils anderen Router angeben.

Fertig

Tip: Am besten beide Router auf G-Only setzen, hat bei mir geholfen. Das 
ganze System läuft absolut stabil und fehlerfrei, keinerlei Paketverlust 
und super Ping.

Bei den Routern kann man auch die Sendeleistung (im erlauben Rahmen...) 
hochdrehen und externe Antenne ranschrauben wenn die Signalqualität zu 
schwach sein sollte.


Bei weiteren Fragen: fragen!

Gruß
Stefan

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer leuten einen bohrhammer für 35€ empfielt handelt meiner meinung nach 
groß fahrlässig

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan, wieviel MBit Durchsatz von PC zu PC sind bei Dir aktuell?

@ hellboy: Für ein Loch reicht auch dieser Bohrhammer. Man sollte bloß 
nicht die Gasleitung treffen !

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
zwei Fritz!Boxen kann man mit WPA2 über WDS koppeln. Damit kann man zwei 
Rechnergruppen verbinden. Die eine Box macht auch den Internetzugang.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob FritzBox mit WDS oder WRT54GL ist recht egal, hat die gleiche 
Funktion nur ich finde die ddWrt Firmware besser (hat viel mehr 
Möglichkeiten)

Über die Geschwindigkeit Aussagen zu machen ist sinnlos da sie jeweils 
von den örtlichen Gegebenheiten abhängt, ich habe z.B. ein Router in 
einem Zimmer an der Außenwand und den anderen im Nachbarhaus mit einer 
externen Antenne, von daher würde dir der Datendurchsatz nix sagen.

Ist ja im Prinzip auch nur "normales WLAN" daher gleiche Geschwindigkeit 
wenn nur n Client mit einer vergleichbaren Antenne/Sendeleistung 
dranhängen würde.

Allerdings halbiert sich die Sendeleistung bei WDS grundsätzlich.

Stefan

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht die Sendeleistung sondern der Datendurchsatz halbiert sich 
natürlich (Tippfehler)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Fritz!Box kann ich für die WDS Verbindung WPA2 einsetzen, was 
bei vielen anderen WLan Routern/AccessPoints nur mit WEP geht.

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ddwrt auch ;) also wpa oder wpa2 ......

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Durchsatz zwischen den APs halbiert sich nicht, das gilt nur fuer 
den Durchsatz eines dritten WLAN-Teilnehmers.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

Dein WLAN-Datendurchsatz würde mich schon als konkretes Beispiel 
interessieren, da überlicherweise bei 2,4GHz nur 3 brauchbare Kanäle 
sind, den sich im obigen Einsatzfall von Thomas wohl 6 PCs und 2 Router 
teilen sollen. Das wird eng.

http://www.router-faq.de/index.php?id=anschluss&hw...

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi nun erklär mal das du meinst aus deinem text werd ich echt nicht 
schlau.... aber irgendwas sagt mir das du KEINE ahnung von dem hast was 
du da faselst....

Autor: Matthias E. (dl7ws)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat schon jemand eine FritzBox (z.B.7050) mit einem Linksys WRT54GL oder
einem ASUS Premium per WDS und WPA2 gekoppelt?
In diversen Foren liest man, dass meistens nur typgleiche Geräte
miteinander spielen. Und eine zweite Fritzbox ist mir halt zu teuer.
Eventuell soll diese Kopplung wegen Dämpfungsverlusten (trotz externer
Antenne) um einen weiteren Linksys und auch den Betrieb mit mind. einem
Fritz WLAN-Stick erweitert werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.