mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR RTC mit 16MHz oder 32768Hz


Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich hab mir auf meinem MEGA16 eine RTC ausprogrammiert. gesteuert wird 
Sie über einen T1 Interrupt.

Hätte es Vorteile wenn ich anstatt dessen einen Uhrenquarz 32768Hz 
(2^15Hz) an die Tosc-Anschlüsse hänge? (außer dass der 16bit timer 
freibleibt, da dann ein 8bit reicht)?

noch besser wäre wahrscheinlich ein RTC-chip über i2c. (will ich nicht 
extra bestellen)

mfg
J.K

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genauer ist der Uhrenquarz nicht, aber kann Strom sparen wenn du den 
Controller schlafen legst und bloss alle paar Sekunden aufweckst um 
weiterzuzählen.

Nützlich ist das beispielsweise, wenn der Controller bei Stromausfall 
die Uhrzeit nicht verlieren soll und deshalb dann auf Batterie/Goldcap 
läuft. Geht dann runter auf ~10µA.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Uhrenquarz macht eigentlich hauptsächlich dann Sinn, wenn man den µC 
in einem Stromsparmodus (Power Save) betreiben will, weil da der 
Hauptoszillator abgeschaltet ist.

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thx

den stromsparmodus gibts aber nur in der L Variante oder? ich hab nur 
den normalen atmega16

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit oder ohne L sind exakt die gleichen Chips, nur die Testprozedur hat 
unterschiedliche Schwerpunkte. Beim L ist gewährleistet, dass der bis 
runter auf 2,7V läuft, beim non-L wird er es wahrscheinlich aber nicht 
sicher.

Wobei das bei 16MHz aber problematisch ist, weil der µC ja ab und zu 
aufwachen muss und wenn er dann mit 16MHz rennt, braucht er viel 
Spannung.

Besser funktioniert das bei niedrigerer Taktfrequenz, wobei hier neuere 
Controller den entscheidenen Vorteil besitzen, bei Bedarf per Software 
gesteuert den Haupttakt runterteilen zu können um auf niedrigere 
Spannungen zu kommen (zudem sind es dann minimal 1,8V statt 2,7V). Auch 
sind dann der interne RC-Oszillator oder ein Resonator als 
Haupttaktquelle gegenüber Quarz im Vorteil, weil die Anschwingzeit 
entfällt (RC) oder erheblich kürzer ist (Resonator), die in dieser 
Betriebsart mit Quarz deutlich zum Stromverbrauch beiträgt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.