mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fusebits atmega168


Autor: CIP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab "kleines" Problem mit den Fusebits meines Atmega168V.

Nachdem ich den Controller vom Auslieferunsgzustand auf 10Mhz umstellen 
wollte geht er nicht mehr.
Ich verwende 3Volt Versorgungsspannung, einen 10k Reset-PullUp. Außerdem 
einen Quarzoscillator mit jeweils 10pF Kondensatoren gegen Masse.
Programmiert wird mit avrdude und usbasp. Da der AVR-Burnomat keine gui 
für die "clock options" beretistellt habe ich die Fusebits selbst 
gesetzt und zwar folgendermaßen:

SUT0..1 auf 11
CKSEL0...3 auf 1111
CKDIV8 auf 1

Laut Datenblatt müsste der eigentlich richtig umgestellt haben aber ich 
kann nicht mehr mit dem Controller reden.
Fehler in der Verbindung können eingelnltich ausgeschlossen werden.

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte oder ähmlich Erfahrungen 
gemacht?

Viele Grüße CIP

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>CKSEL0...3 auf 1111

1.Ist auf jeden Fall falsch. Damit hast du je nach Programmierumgebung 
auf 'Low Power Crystal Oscillator' oder ' External Clock' geschaltet.

2. Atmel empfiehlt 12..22pF für die Kondensatoren.

MfG Spess

Autor: CIP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ist nur komisch dass es mit gleichen Einstellungen, gleichen Quarz, 
gleichen Kondensatoren, gleicher Programmierumgebung auf einem mega32 
läuft!?

Grüße CIP

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

naja, beim Mega32 stimmt das ja auch, beim Mega168 scheint CKSEL3 die 
Bedeutung von CKOPT mit übernommen zu haben, also 0111 könnte wohl 
helfen.

Häng einen externen Takt ran oder laß den Kram mit 5V laufen (wenn 
mögliche...) um die Fuse neu zu setzen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10pf duerften zu klein sein, Benutze besser 22pf oder schau zumindest 
einmal nach ob der Quarz denn auch schwingt.

Autor: CIP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die Hilfen. Also der Quarz schwingt zumindest, auch mit 10pf, 
werd aber auch nochmal andere Kapazitäten ausprobieren.

Auf 5V kann ich leider nicht gehn, da ein Gyro mit in der Schaltung ist, 
der nur 3V verträgt.

Werd einfach mal einige Frequenzen und Takte von außen anlegen und wenn 
das nichts hilft den uC auslöten und da mit 5V versorgen.

Grüße CIP

Autor: CIP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat also alles nix gebracht.

Nachdem ich den mühsam (weil smd) ausgelötet hab und einen neuen rein, 
geht der neue jetzt wieder. Jedenfalls im Rohzustand. Nicht dass ich 
schon wieder was verpfusche, auf was soll ich jetzt die Fuses für einen 
10Mhz Quarz stellen?

Grüße CIP

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.