mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EEPROM-Editor


Autor: Wolfgang Birner (logox2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
für ein Projekt mit einem ATmega28 muß ich zig verschiedene 
EEPROM-Inhalte erstellen.

Gibts sowas wie einen EEPROM-Editor bei dem ich die Start-Adresse und 
den einzelnen Byte-Inhalt angebe und der mir direkt ein .hex-File 
ausspuckt das ich programmieren kann?

Jedesmal ein c-File erstellen und das dann neu kompilieren lassen finde 
ich ein wenig umständlich.

mfg
Wolfgang

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang Birner wrote:
> Hallo Forum,
> für ein Projekt mit einem ATmega28 muß ich zig verschiedene
> EEPROM-Inhalte erstellen.
>
> Gibts sowas wie einen EEPROM-Editor bei dem ich die Start-Adresse und
> den einzelnen Byte-Inhalt angebe und der mir direkt ein .hex-File
> ausspuckt das ich programmieren kann?
>
> Jedesmal ein c-File erstellen und das dann neu kompilieren lassen finde
> ich ein wenig umständlich.
>
> mfg
> Wolfgang

Hallo Wolfgang,

das sollte doch mit jedem beliebigen Hexadezimal-Editor funktionieren!?
Kannst du nochmal genauer beschreiben, was du machen willst?

Autor: Wolfgang Birner (logox2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem hex-Editor gehts, das ist klar. Ich wollte einfach verschieden 
.eep zum Programmieren erstellen ohne jedesmal über gcc zu gehen.

Das Format der Intel-hex(.eep)-Dateien ist klar, nur ist es mir zu 
mühsam jedesmal die Checksumme auszurechnen bzw. die Adresse.

Deshalb dachte ich mir, es gibt vielleicht ein Programm, bei dem ich 
eine Startadresse angebe und dann die folgenden Bytes und das Programm 
macht mir das File komplett fertig, mit Checksumme und allem weiteren.

mfg
Wolfgang

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann erstell die Datei mit einem Hex-Editor und öffne sie anschließend 
in Ponyprog. Dann Speichern unter ".eep".
Das müsste gehen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ponyprog enthält einen Hex-Editor. Mit "clear buffer" wirdein File mit 
FFh erzeugt und mit "fill buffer" lassen sich Teilbereiche mit einem 
Zeichen füllen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.