mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder PCB SendeAntenne 433MHz


Autor: Markus P (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bin dabei eine PCB-Antenne für einen Handsender bei 433MHz zu 
entwickeln.
Anbei eine Pdf meines Entwurfs !
(zu sehen sind das Funkmodul und die Antenne)

Da dies mein erstes Projekt in Zusammenhang mit RF ist, habe ich ein 
paar Fragen:

*Die Länge wäre ja:  lda/4 = c/f /4 = 17,3cm ?
 der Verkürzungsfaktor = 1/wurzel(Er)
  für FR4: Er=4,5 ergibt  0,47
 damit würde sich eine Länge von "nur" 8,16 cm ergeben ?

 Stimmt das so ?

*Wie breit sollte die Leiterbahn sein ? (jetzt: 1mm)

*Würde ein Freistellen der Leiterbahn von der Lötstoppmaske und ein 
Vergolden der Oberfläche etwas verbessern ?

Die Reichweite soll nur 10m betragen.

Danke im Voraus

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube Dir wird niemand antworten, dass diese Antenne so garantiert 
funktioniert. Ich selber bin da sehr skeptisch - auch wenn ich 
Antennendesigns, erst Recht PCB- und Patchantennen, die Leute machen 
lasse, die wissen was sie tun.
Obwohl die (sehr teuren) Simulationsprogramme verblüffend genaue 
Ergebnisse liefern würde ich die Antenne, so eine gewisse Chance 
besteht, dass sie funktioniert, einfach aufbauen und an einen NWA 
hängen.
Dann siehst Du auch gleich ob Du sie größer, kleiner oder ganz anders 
machen musst.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst die Antenne, speziel in der Bauform, abhängig vom Material und 
den Umgebungseinflüssen simulieren.
Viele Berechnungsformeln beziehen sich auf übliche Antennenformen.
 Ein kleines zisch am Eingang macht ein großes Bumms am Ausgang.

Suche nach Freeware für den Arbeitsgang, Programme wie HFSS und CST sind 
sehr teuer.

Man läuft schnell Gefahr ein Stück angepasstes Blech zu betreiben.




Viel Erfolg

Autor: Ekschperde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der angegebene Verkürzungsfaktor gilt dann, wenn das gesamte
elektromagnetische Feld der Antenne nur durch das FR4 fliesst.

In meinen Tests mit Antennenstrukturen auf FR4 ergab sich ein
Wert von 0.8 - 0.85. Ein Gehäuse um die Antenne verringert den
Verkürzungsfaktor dann um weitere 10-20%.

Folgendes würde ich ändern:
Den Strahler nicht als eine Art Spule aufrollen, eher am Aussenrand
einmal herumführen.
Den Strahler breiter machen (2-3mm), das erhöht die Bandbreite.

Wenn der Platz für eine 1/4λ-Antenne nicht reicht:
verlängern mit einem Serien-L, oder:
eine Antenne benutzen die nur das magnetische Feld ausstrahlt.

Um eine Messung am Objekt und einige Testdesigns wird man aber nicht
herumkommen.

Als kostengünstige Software zum Simulieren kann ich PUFF empfehlen.

Das Studium des Designs von Handsendern für Funksteckdosen und
Drahtlosen Türklingeln sollte auch einige Anregungen ergeben.

Literatur:
Thomas A. Milligan: Modern Antenna Design Wiley 2005

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.