mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Beinchen anlöten


Autor: Dr.Dolittle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor kurzem hat ein Kollegeteam einem Menschen die  Arme eines  Toten 
verpflanzt.
Bis zu funktionellen Benutzung kann es wenn, überhaupt 1 Jahr und länger 
dauern.
Ich möchte etwas  weniger sensationelles tun  und  einen Pentium 4 
Prozessor ein abgerissenes Beinchen ersetzen.

Hat das jemand schon probiert und war er erfolgreich?

Welcher Kollege ist so nett und berichtet mir über seine Erfahrungen.

MFG

Dr. Dolittle

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Pentium 4 - wie der Mensch - ein Individuum wäre, würde sich 
eine Reparatur vielleicht lohnen. Da die P4 aber alle geklont sind, ist 
es billiger, einen neuen (oder gebrauchten) zu kaufen.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für ganz unmöglich halte ich das nicht. Schon mal beim Goldschmied oder 
Uhrmacher deiner Wahl versucht? Die haben gegebenenfalls kleine Flamme 
etc. Wer Goldkettchen löten/Schweißen kann, der kann vielleicht auch 
abbe Beine von CPUs wieder anlöten (weich oder hart)

Ist sicherlich eine Kostenfrage ...

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht, früher kannte ich auch mal 'n Link zu jemanden der sowas 
regelmäßig macht. Aber kauf dir besser was neues.

Autor: autoexec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt elektrisch leitfähigen 2-Komponenten-Kleber. Vielleicht den Pin 
(oder ein passendes Stück Draht, wenn der Original-Pin verloren gegangen 
ist) da ganz leicht eintauchen und dann wieder genau gerade an die CPU 
drücken. Gibt es bei Conrad, kostet aber soweit ich weiß ca. 25€ für 10 
Gramm. Ist nur so eie Idee, keine Ahnung ob das funktioniert.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm das Beinchen, mach etwas Lötzinn an ein Ende. Dann drückst du das 
Beinchen von der Seite mit einer Zange auf die Stelle wo es hinsoll und 
hälst den Lötkolben an die Spitze.

Autor: autoexec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
=> I_ H.

Eigentlich eine gute Idee, aber ich denke dass die Zange die Wärme 
ableitet. Dann wird das andere Ende des Pins nicht heiß genug um das 
Lötzinn zu schmelzen. Gibt es eigentlich Zangen aus Teflon oder so? 
Damit könnte es meiner Meinung nach eher gehen.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann stell die Temperatur vom Lötkolben rauf und mach eine breitere 
Spitze drauf. Alternativ kannst du auch dünnen Draht nehmen, 'ne 
Schlaufe formen, und das Bein da drinnen fixieren.

Ich würde aber denken, dass das schon mit 'ner Metallzange funktioniert.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch an der Bruchstelle Loetpaste aufbringen und dann anloeten, 
aber das stell ich mir ziemlich friemelig vor und versucht hab ich sowas 
auch noch nicht. Ich weiss nicht warum aber sowas hab ich bisher noch 
nicht geschafft...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soll das abbe Beinchen denn nur für einen einmaligen Steckvorgang 
halten? Oder muss es mehrmals bewegt oder gesteckt werden?

Wo befindet sich denn das abbe Beinchen? Mitten drin in dem Fakir-Bett, 
oder am Rande?

(Beides Fragen welche Auswirkungen auf die Reparaturmethode haben 
können)

Dann noch: Welches Beinchen ist es denn (Signal) ?


weiterer Reparatur-Hinweis: Da gibts doch in ?Hamburg? diese 
Riesen-Modellbahn-Anlage, vielleicht haben die ja Reparaturtips (die 
machen ja auch mit kleinem Friemelkram rum)


Mach doch mal ein schönes Foto vom Operationsgebiet ...

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dr. Dolittle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten Dank für die guten Tips.

Hätte nie gedacht daß es so gute Beiträge geben würde.

Gute Auge und eine ruhige Hand sollte man natürlich auch haben.

Meist sind es ja die Beinchen ganz außen am Rand, speziell die an den 
Ecken die kaputt gehen; wenn nämlich ein Dödel die CPU falsch eingesetzt 
und dann festgeklopft.

Mfg Dolittle

P.S.: Lieber arm dran als Arm ab.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.