mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Graf Rotz gibt sich die Ehre


Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann sagen was man will über unseren Berliner Politclub, aber beim 
Prägen von Begriffen zeigen einige immer wieder Phantasie

http://www.sueddeutsche.de/politik/

"Auftreten als Graf Rotz" :))

Ja so ist er, der Wolfgang. lässt sich halt nicht den Mund verbieten. 
Wie schön es doch wäre, hier einen echten und aufrichtigen, der 
Parteilinie entgegentretenden ehrlichen Kämpfer zu bewundern. Wenn ... 
wenn da nicht ein allen bekannter Lobbyist in Reinkultur seiner Sache 
dahinter stände. Noch dazu einer, der bei jeder Gelegenheit die sich ihm 
darbot die Kanzler-Reformagenda in Form der Hartz-Gesetze gegen jedweden 
Einwand eiskalt verteidigte. Wer ihm, dem Wolfgang, z.B. als Bürger 
vorhielt, wie Hartz-IV die Substanz vieler Familien zerstört, in denen 
nach langer Zeit der Beschäftigung plötzlich ein Verdiener arbeitslos 
wurde, der erntete zumeist nur Spott (Clement rechnete dann immer gerne 
vor, wie "großzügig" doch die Freibeträge zum Selbstbehalt ausgestattet 
seien). Jetzt trifft es ihn mal selbst, ihn des Kanzlers Wolfgang.

So ein Pech ... armer Wolfgang, armer :)

Autor: Nacht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nanu,
lernen unsere Spezialdemokraten tatsächlich einmal dazu ? -

"Wolfi" wäre der erste Fall, bei dem ein Reaktionär aus der Partei 
geworfen wird !

Problem bleibt dabei, wieder ein Mitgliedsbeitrag weniger ...

Diesbezüglich noch ein Vorschlag:
Die grosse Koalition sollte folgendes Gesetz verabschieden:
Die Neumitgliedschaft in einer der grossen Volksparteien wird mit 
einmalig 600 € staatlich gefördert.
Gleichzeitiger Eintritt in mehrere Parteien ist besonders erwünscht, bei 
zwei Eintritten gibt es 1800, bei drei Eintritten 3000 €.
Für die Finanzierung werden die ab dem Jahre 2009 zu erwartenden 
Überschüsse aus der Arbeitslosenversicherung verwendet.

Gruss

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nanu der Link zum Beitrag stimmt nicht, hier der Artikel

http://www.sueddeutsche.de/politik/983/304955/text/

Clement hat sich einen prominenten Anwalt und Fürsprecher an Land 
gezogen, Otto Schily. Ich sage nur, da haben sich die beiden Richtigen 
grtroffen. ;)

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schily ?

Hatte der nicht früher mal Leute wie Fischer verteidigt ?
( da gab es doch mal so eine neue Partei, ein bisschen alternativ, schon 
lange her, wie hiess die doch gleich ? ) ---

Jetzt verteidigt er halt andere Kaliber, gibt es wohl bessere Honorare, 
gesponsort vom RWE ?

Ach übrigens, hat er seine Nebeneinkünfte zu seinen spärlichen 
Abgeordneten"diäten" inzwischen eigentlich offengelegt ?

MfG.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.