mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Batteriemonitor


Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer wäre bereit, für mich einen Batteriemonitor zu bauen?

Er sollte folgendes können

- 4 Batterien
- Volt
- Ampere
- Batteriestatus in prozent
- bei aktuellem Verbrauch angabe wie lange die Batterie noch hält
- Relaiabschaltung wenn die Batterie einen Wert unterschritten hat

vorzugsweise auf Basis eines Atmel µC

Von der Grafischen Anzeige so in der richtung wie das Bild im Anhang. 
Ist nur ein Vorschlag kann auch anderst sein... Bin für Vorschläge gerne 
bereit.

LG

Autor: Honkey Honk (honkeys)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel wärst du denn bereit dafür auszugeben, für ca. 500 € würde ich 
es machen...
natürlich zzgl. Bauteilkosten und Platine, also falls Interesse besteht, 
bin Student und ich denke, dass das ein ziemlich guter Preis ist.

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was würde das kpomplett mit Platine und Bauteile kosten?

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Melde Dich einfach mal unter

m_bean@ymail.com

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erwarte ebenfalls noch andere Angebote. Da ich der Meinung bin das 
es Honkey Honk nicht schafft. (Das entnehme ich aus den Emails)

Genauere Beschreibung folgt dann per Email.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...könnte Dir vielleicht helfen; verrate doch mal mehr über Deinen 
Aufbau; was sind das für Batterien (Akkus ? Wenn ja NiCd, NiMh, LiIon, 
Pb), sind die Batterien ständig am Akkumonitor ?
Ein kleiner µC mit ADC zur Spannungsmessung und LCD erfüllt die Aufgabe 
keinesfalls, vielmehr muss man z.B. Gas Gauging ICs verwenden.

>wer wäre bereit, für mich einen Batteriemonitor zu bauen?

Diese Frage lässt sich so einfach nicht beantworten:
- Wieviel Etat steht Dir zur Verfügung ?
- Was muss alles gemacht werden ? Schaltplan, Layout, Software, 
Bestückung, Gehäuse, fertiges Komplettgerät ?
Alles aus letzterem Punkt kann ich machen, hängt halt mit dem ersten 
Punkt zusammen...

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke man würde doch mit einem einfachen AVR hin kommen. Man müsste 
doch einfach die Spannung im Normalzustand messen, dann eine Last 
aufschalten und nochmals die Spannung messen. Aus dem I und U delta kann 
man den Ladezustand ermitteln.

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir vor kurzem was gebaut, dass folgendes anzeigt: Spannung, 
Strom, Kapazität, Leistung. Strom, Kapazität und Leistung kann sowohl 
positiv als auch negativ angezeigt werden. Also für laden und entladen. 
Ausgelegt ist das bei mir für 12V Pb Akku (Solaranlage). Stromverbrauch 
ca. 10mA.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine negative kapazität? höh?

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach dem was man als Null nimmt geht das. Wenn man voll als Null 
nimmt ist leer -x Ah.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gut, die kapazität zu zählen anhand des entnommenen / zugeführten 
Stroms ist natürlich auch eine Möglichkeit. Wobei man dann einige 
Langzeiteffekte wie Selbstentladung und Wirkungsgrad nicht mit beachten 
kann.

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es soll an eine WoMa Blei Batterie angeschlossen werden 120Ah.

Ich möchte das mir die aktuelle Spannung angezeigt wird, der aktuelle 
Verbrauch die meine Geräte gerade von der Batterie ziehen, was noch in 
der Batterie drinn ist, wie lange die Batterie noch hält wenn ich bei 
dem aktuellem Verbrauch bleibe.

Ich denke ich habe nichts vergessen.

LG
Bean

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Honkey Honk nicht schafft ...

Aus Deinem Beiträgen Mr Bean (!) entnehme ich, dass Du das NICHT 
beurteilen kannst!

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch kann ich. Da ich eben ganz gewisse vorstellungen habe die ich 
umgesetzt haben möchte und diese eben nicht so umgesetzt werden wie ich 
es möchte. Um es höflich auszudrücken. Möchte mich darüber auch nicht 
streiten.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja gut, die kapazität zu zählen anhand des entnommenen / zugeführten
>Stroms ist natürlich auch eine Möglichkeit

Ich finde es ist die einzige sinnvolle Möglichkeit. Alles andere sind 
nur bessere Hausnummernanzeigen. Die dedizierten Gas Gauge ICs rechnen 
übrigens auch die Temperatur, Strom und Selbstentladung mit ein.

Mr. Bean:
Schreib doch mal was du Dir von so einer Anzeige erhoffst.
Eine Anzeige der Restlaufdauer ergibt nur bei halbwegs konstanter 
Stromentnahme Sinn. Die Füllstandsanzeige (0-100%) sagt bei einem 
Bleiakku nicht sonderlich viel aus; Ein Bleiakku hat es am liebsten wenn 
er ganz voll ist, alles < 100 % mag er nicht, und je weiter er entladen 
ist desto schneller gibt er den Geist auf. Bleibt also nur noch 
Momentanstrom- und Spannung, was sich mit einem einfachen Multimeter 
bewältigen lässt.

Ansonsten kann man sowas natürlich bauen; 4 dieser angesprochenen ICs, 
ein kleiner µC mit dem üblichen Drumherum und ein LCD, fertig. Ach ja, 
was für maximale Ströme beim Laden und Entladen willst du verwenden ?

Gruß
Stefan

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Die Aufgabenstellung ist unausgegoren und total praxisfern. Z.B. schon 
mal jemand dran gedacht, das die Kapazität einer Batterie auch 
temperaturabhängig ist? Und dann auf die Minute genau ausrechnen, ohne 
die Last zu kennen. Macht euch mal weiter zum Obst.

MfG Spess

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@ Mr Bean: könntest du überhaupt irgendwelche Daten über die verwendeten 
Batterien, auf deren Basis die Berechnungen erfolgen sollen, 
bereitstellen?

MfG Spess

Autor: Honkey Honk (honkeys)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es eine Frechheit von dir, so vorzugehen, ich habe Versucht 
von der Verwendung von Shunts abzusehen und stattdessen einen speziellen 
IC zu verwenden welcher den Strom über den Halleffekt misst.

Du hast keine Ahnung von nichts, ich entwickle seit 2 Jahren 
professionell in einer Firma und bisher habe ich noch nie zu hören 
bekommen, dass ich nicht in der Lage sei zu entwickeln. Ich setze gerne 
auf alternative Methoden, wenn diese besser sind.

Und Bernd hat schon recht, du konntest mir nicht sagen wie hoch die 
Auflösung sein müsse, auch nicht den maximalen Strom. Gut dann mach es 
doch bitte alleine oder such dir einen anderen dummen, welcher dir für 
500 € eine solche Schaltung entwickelt. Ich hätte es aus Spaß gemacht 
und weil ich das Geld gut gebrauchen kann und ich in den Semesterferien 
jetzt die Zeit dazu habe.

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte ja, aber wie hier schon erwähnt wurde

>>Aus Deinem Beiträgen Mr Bean (!) entnehme ich, dass Du das NICHT
beurteilen kannst!

Also vergesst es einfach und macht euch keinen Kopf darüber, dass ich 
jemanden Geld anbieten wollte für eine Ausführung von einer 
Dienstleistung auf meinen Vorstellungen.

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was geht denn hier ab?

Auf der suche nach weiteren Informationen bezuglich eines Hall komme ich 
nun hier her und was sehe ich?  Nur Sress und Chaos

Ich bin der Eigentliche Mr Bean!!! Und ich distanziere mich von den 
Beiträgen des aderen!

Ich habe mit Herrn S.P. ein mündliches abkommen und beabsichtige dies 
auch durchzuführen. Ich habe von der materie keine Ahnung, das ist 
völlig klar. Sonst hätte ich auch nicht angefragt.

Mit diesem Beitrag wurde wiedermal bewiesen, dass ein Forum ohne 
Registrierung und IP-logging immerwieder missbraucht wird...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich bin der Eigentliche Mr Bean!!!

WC. Wohl kaum.

MfG Spess

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr Bean wrote:
> Doch kann ich. Da ich eben ganz gewisse vorstellungen habe die ich
> umgesetzt haben möchte und diese eben nicht so umgesetzt werden wie ich
> es möchte. Um es höflich auszudrücken. Möchte mich darüber auch nicht
> streiten.

Du meinst dass Du aufgrund Deiner Unerfahrenheit den Aufwand fuer Deine 
Forderungen nicht einschaetzen kannst und daher erbost bist, dass der 
Entwickler dafuer entschaedigt werden moechte oder er Dich auf die 
Grenzen hinweist?

Autor: Andreas Knauser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur wieder einer mehr, der denkt, er kann hier zu einem Butterbrot 
Ingenieurleistungen abgreifen.

Die Sorte kenn ich - selber keine Ahnung von gar nichts, aber fordern 
und nölen können ("Da ich der Meinung bin das es Honkey Honk nicht 
schafft").

Ihr wisst doch gar nicht, ob er das wirklich für sein Wohnmobil haben 
will - oder ob er damit dicke Geld verdienen will.

Ich bin seit 15 Jahren als selbstständiger Schaltungsentwickler tätig - 
und kann mit solchen "Kunden" nur abraten.

Wenn die Schaltung fertig ist, gefällt ihnen dies nicht und jenes könnte 
man doch anders machen - Ergebnisse, die ohne klar definiertes 
Pflichtenheft nie ausbleiben.

Am Ende gibt's manchmal auch noch Stress, weil sie nicht zahlen wollen, 
da sie der Meinung sind "Da ich eben ganz gewisse vorstellungen habe die 
ich
umgesetzt haben möchte und diese eben nicht so umgesetzt werden wie ich
es möchte".

Also überlegt Euch, ob Ihr Euch für ein paar müde Mücken sowas antun 
wollt. Laast ihn seinen Kram lieber selber machen.

Autor: Yob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch Mr. Bean, lol. Wie wärs mal mit anmelden! Ansonsten seh ich 
das auch so wie Andreas, ohne ordentliches Pflichtenheft geht nix, das 
reicht schon manchmal bei Kleinigkeiten und dann ist das Geschrei groß, 
ne so nich, anders, zuteuer, usw. Mal ganz von der Seriösität von Herrn 
Bean abgesehen.
Es ist doch halt immer wieder verlockend den schnellen Euro zumachen und 
von anderer Seite andere machen zulassen.

Autor: ca119 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der falsche Mr. Bean (Gast) könnte sich ja fast dieses Teil zulegen:
http://www.tbbecker.de/stbatk.htm

Annosonsten würde mir so ein Teil was er sich wünscht auch gefallen!
Nur 500euro wäre mir das nicht wert. Die Hardware dazu kostet wohl knapp 
20 - 50 euro.

Man soll es als Herausforderung auf Hobbybasis nehmen und ihm das Teil 
billig verkaufen (das wünscht er sich), aber ihr denkt gleich 
Kommerziell.

Verstehe natürlich das Entwicklung viel Zeit kostet und Zeit = Geld ;)


Persönlich versuch ich mir einen Minilogger zu bauen.
Die Anleitung gibts, die Teile hab ich mir nun endlich auch besogt, nur 
zum bau bin ich noch nicht gekommen. Das kann noch weitere Jahre dauern 
;)
Irrgendwann vielleicht ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.