mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Zimmer unterm Dach zu niedrig. Möglichkeiten?


Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

ich möchte meine Bastelbude verlagern. Hierzu habe ich die Möglichkeit, 
ein Zimmer eines alten Hauses (schätze über 100 J.) zu beziehen.

Das Zimmer befindet sich unter dem Dachboden und hat auf beiden Seiten 
Dachschräge.
Allerdings ist es mir mit < 200cm Höhe etwas zu niedrig.
Gibt es irgendeine Möglichkeit, irgendwie die Decke höher zu lagern?
Ich denke so an 210cm Höhe.

Oder hat jemand nen Link dazu?

Habe bei goggel nix richtiges gefunden. Kann aber auch daran liegen, 
dass ich nach den falschen Begriffen gesucht habe.

Autor: mbeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Wenn du eine verputzte Lehmdecke hast, Decke rausreißen, die Dachbalken 
sauber machen und mit Holzschutzlasur behandeln, anschließend Panele von 
oben draufnageln. Dann noch Dämmung drüber und fertig.

Grüsse
mbeyer

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Balken versetzen kann man wohl nicht?

Ansonsten, das mit den Panelen oben drüber ist keine schlechte Idee 
finde ich.
Verkleidet man die Balken dann auch, oder lässt man die so?

Autor: Wiesel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch mal im Zimmermann & Dachdecker Forum ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das überlege Dir 2x. Ich hatte mal einen Hobbyraum unterm Dach. Trotz 
Isolierung und wenig Fenster, locker 45 Grad im Sommer. Das macht dann 
keinen Spaß mehr, da oben zu sitzen. Außerdem steigt der Rechner 
irgendwann aus, wenn's ihm zu warm wird.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuch mal mit Sprengstoff, geht am schnellsten:-)

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Dach anheben scheidet wohl aus.

Wenn es möglich ist, reiß die Decke ab.
Dann verkleidest Du einfach die Schräge
bis nach ganz oben. In der Mitte solltest
Du dann stehen können.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den Balken würde ich mich nicht vergreifen bevor eine Statiker
die Machbarkeit geprüft hat, oder soll das Gebäude einstürzen?
Das mit der Temperatur im Dachgeschoß ist zutreffend wenn man keine
Belüftungsmöglichkeit(Fenster) hat. Bei einigen Gebäuden kann man
nachträglich eine Gaube einbauen, aber das muß auch der Statiker
prüfen.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Amputiere Dir die Unterschenkel ... dann passts!

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:
> An den Balken würde ich mich nicht vergreifen bevor eine Statiker
> die Machbarkeit geprüft hat, oder soll das Gebäude einstürzen?
> Das mit der Temperatur im Dachgeschoß ist zutreffend wenn man keine
> Belüftungsmöglichkeit(Fenster) hat. Bei einigen Gebäuden kann man
> nachträglich eine Gaube einbauen, aber das muß auch der Statiker
> prüfen.

Hm. Klingt plausibel.
Beim ersten Meter des Zimmers ist da schon so ein kleiner Vorsprung von 
etwa 10cm. Da steht ein Schrank (s). Also sieht das dann so aus:

   - cke
De |-------|
___| |---| |
     | S |

Muss mir mal anschauen, wie das gemacht ist.

Es sind drei Fenster drin. Vielleicht könnte man das ja auch noch 
dämmen. Aber da weiß ich nicht so recht mit was, da überall im Inet 
steht, man müsste den Taupunkt ermitteln lassen, bzgl. Schimmeln. Ich 
dachte, Verkleiden mit Gipskarton und dahinter Dämmstoff reicht aus.

Ein Meter Gaube ist schon vorhanden; da ist eins der Fenster drin.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber da weiß ich nicht so recht mit was, da überall im Inet
>steht, man müsste den Taupunkt ermitteln lassen, bzgl. Schimmeln. Ich
>dachte, Verkleiden mit Gipskarton und dahinter Dämmstoff reicht aus.

Schimmel gibt`s nur bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit oder Nässe bei
schlechter Belüftung.
Im Innenraum reicht ein Ständerwerk aus Blech oder Holz,
Mineralfaserplatte(z.B.Rockwoll oder Isover), Dampfsperre und dann 
Gipskartonplatte oder Panelholz.
Unter Dachziegeln (Wovon hier eigentlich noch nicht die Rede war)
zwischen den Sparren muß eine belüftete Dämmung gebaut werden.
Ansonsten ist es das gleiche.
Die Taupunktgeschichte kannste dir schenken, weil die stark von
Temperatur und Luftfeuchte abhängig ist und unpraktikabel ist.
Da rechnet ohnehin nie ein Bauing. mit.
Der interessiert sich gewöhnlich nur für die Tragfähigkeit (Statik).
Wenn man Raumhöhe gewinnen will, bleibt nur Boden oder Decke prüfen
zu lassen ob es da Möglichkeiten gibt. Sollte aber besser nen Profi
machen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wegen der Dämmung musst du echt vorsichtig sein. Besonders wenn sie 
innen angebracht werden soll. So eine konstruktion muss in der Regel 
hinterlüftet werden. Da frage aber lieber einen Handwerker deines 
vertauens.
@Gast Im sommer hat man doch auch besseres zu tun als drinnen zu Basteln 
:-).
Gruß
Peter

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.