mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche passendes Grafik-LCD-Display für Atmega128


Autor: Martin S. (keniff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,

wie gesagt,
ich suche ein grafik-lcd-display das über den atmega128 angesteuert 
wird.
dies ist ein kleiner teil eines projekts das ich im praktikum mache.
folgende bedingungen liegen dazu vor:

min.320x240 pixelgrafik
hintergrundbeleuchtung
keine betriebstemperaturbeschränkung
billig
jederzeit käuflich
vorhandene dokumentation
genug support!!!

hatte mich schon bei pollin usw umgeschaut, aber frag mich eben immer ob 
der controller das display auch ansteuern kann. auf was sollte ich beim 
kauf eines lcd also genau achten?
würde so stark zu diesen tendieren:
SHARP M078CKA-A3QKLA0057
SHARP LM100SS1T522
( beide bei www.pollin.de )
was super wäre wenn das display auch schon eine fertige library dabei 
hätte?!

also her mit den ratschlägen! ;-)
und schonmal vielen dank gruß keniff

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jederzeit käuflich

dann fällt www.po.... wohl aus.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hatte mich schon bei pollin usw umgeschaut, aber frag mich eben immer ob

Du erwartest Liefergarantien und willst bei Pollin kaufen?
Ich glaub du bist mit deinem Praktikum ueberfordert.

Wenn du Garantien willst dann musst du mit den Distributoren der
LCDs verhandeln. Du kannst dann aber an die Pollinpreise immer
so 1-2 Nullen dranhaengen.

> vorhandene dokumentation
> genug support!!!

Ein Datenblatt gibt es immer und fuer die meisten Leute reicht das.
Braucht man mehr dann bezahlt man halt ein Ingenieurbuero.

> der controller das display auch ansteuern kann

Der COntroller kann sicherlich alles ansteuern. Frag dich nur wieviel
Ram braucht deine Anwendung, hast du soviel und wieviel Bandbreite
brauchst du zum LCD. Es ist ein Unterschied ob man Videos kucken
moechte oder nur ein Messergebniss darstellt das sich einmal pro Minute 
aendert.

> keine betriebstemperaturbeschränkung

Gibt es nicht. Irgendwann schmilzt das Glas und die Bauteile fallen
vom PCB. Bei tieferen Temperaturen setzt dann Supraleitung ein. :-)

Hast du geringere Ansprueche solltest du sie auch nennen.

Olaf

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. wrote:

> keine betriebstemperaturbeschränkung

LCDs sind da etwas problematisch. Mindestens bei den passiven muss dann 
üblicherweise die Displayspannung temperaturabhängig eingestellt werden.

Autor: Martin S. (keniff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Olaf
super sache! ich wollte informationen, kein dummes gebabbel!
hätt nicht gedacht das ich explizit erwähnen muss, dass mit der 
betriebstem. keine temperaturen von 1000° gemeint sind oder?! und woher 
willst du freak wissen mit was ich überfordert bin?!
hättest du mir stattdessen ma ein passendes display genannt wär besser 
gewesen!

@ normale leute
es sollte halt in normalen industriegebäuden verbaut werden können und 
daher keine speziellen betriebstemperaturen unterliegen.
gibt es da keine art standard display das oft verbaut wird? das auch 
hier auf mc.net oft genutzt wird?
oder lässt sich generell jedes display auf die ungefähre art gleich 
ansteuern. klar belegung usw ist anders. aber sonst?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin: Dein Umgangston ist etwas unpassend, wenn Du Hilfe erwartest. 
Olaf hat Deinen schwammig formulierten Anspruch an den Temperaturbereich 
passend beantwortet. Außerdem solltest Du auf die gelegentliche 
Verwendung von Smileys achten ;-)

Autor: Martin S. (keniff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja aber das war keine hilfe was er abgelassen hat!

und warum? das die lcd nicht in en schmelzofen kommt is doch klar oder?
naja egal ;-)

wüsste jetz jemand zufällig ein passendes display das für einfache 
anwendungen reicht?
danke

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. wrote:

> und warum? das die lcd nicht in en schmelzofen kommt is doch klar oder?

Das schon, du solltest das aber dennoch unter Lehrgeld abbuchen. Denn 
Temperaturen von -20° bis +70° sind beispielsweise bei Automaten in 
praller Sonne völlig normal, in bewohnten Innenräumen aber eher selten.

Und auch "Industriegebäude" ist keine hinreichend genaue Spezifikation. 
Ganz besonders nicht bei den hinsichtlich Temperatur bekannt sensiblen 
LCDs.

Autor: Martin S. (keniff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die werden in staubgeschützten industrieschränken verbaut:
http://www.rittal.de/produkte/katalog.asp?ViewAt=1...

da die geräte weltweit verkauft werden kann ich keine angaben über 
jegliche umgebungstemperaturen machen. 50-70° sollte es jedoch 
aushalten. gibt es da nichts vergleichbares?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es professionell sein soll, würde ich die üblichen Verdächtigen 
befragen, Data Modul
http://www.data-modul.com/de/index.html
oder Electronic Assembly
http://www.lcd-module.de/
 die haben Erfahrungen damit. Wenn die obere oder untere 
Temperaturgrenze von LCDs zu eng sind, gibts beheizte Versionen für den 
Winter, ansonsten andere Technik, z.B. EL-Displays.

Autor: Martin S. (keniff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey cool danke,
nach em halben tag die erste gescheite antwort, echt geil, danke!

mit den firmen müsste sich dann mein chef kurz schliessen. kA auf was 
alles genau zu achten is!
wüsstest du aber ersatzweise ein display das ich zum testen der grafiken 
und des 128 benutzen könnte? reicht da so ein billig-pollin.de-display 
oder sind die unterschiede zu groß?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Controller derselbe wie beim Seriengerät ist, sollte die 
Software keine großen Probleme machen - manchmal werden allerdings die 
einen Displays quer, andere längs adressiert, das könnte größere 
Softwareänderungen bedeuten. Mit einem T6963 LCD-Controller dürfte die 
meiste Auswahl bestehen:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Projekt_T6...

Autor: stuerer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ansteuerungstechnik der monochromen 320x240 Grafikdisplays von 
Pollin lässt sich sicherlich auch in Seriengeräten gleicher Auflösung 
aber anderer Typen/Hersteller ohne grössere Änderungen wiederverwenden. 
Diese Dinger sind recht simpel und schematisch. Problem hier ist, dass 
diese Displays keinen Controller enthalten, also ein eigener 
Displaycontroller fällig ist (so ein T<irgendwas> oder ein verwursteter 
AVR).

Aber wie ich oben schon andeutete: Die Displayspannung muss für grossen 
Temperaturbereich ggf. nachgesteuert werden. Wenn du das selber machen 
willst - ok. Wenn du eine fertige Lösung dafür suchst, vielleicht auch 
gleich mit integriertem Displaycontroller, dann nützt dir Pollin eher 
wenig.

Autor: Martin S. (keniff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, werd denk dann bei ledsee.com ma zugreifen und wenns funktioniert 
direkt an die hersteller wenden.
danke an alle die sich hier wirklich mühe machen! super! danke
hoff kanns auch irgendwann ma zurückgeben ;-)

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem LEDSEE-Dings steht im Datasheet allerdings nichts über den 
Temperaturgang der Displayspannung drin. Wirst du entweder nachfragen 
oder ausprobieren müssen.

Autor: Martin S. (keniff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, werd ich machen. is auch jetzt hauptsächlich erst mal zum testen des 
avrs usw. aber nochmal danke

Autor: PeteL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin S


wenn Ihr grössere Stückzahlen braucht, könnten wir uns evtl. 
zusammenschliessen, wir verwenden ein Diplay von Winstar- hat meiner 
Meinung nach den besten Kontrast (blau-weiss) 320x240, Anzeigefenster 
ca. 100x 82mm gross und zahlen dafür unter 40Eur/Stk (bei 500Stk/Jahr) 
genaues, wenn ich am Montag wieder in der Fa. bin
peter.loeschnig ät ese.at

peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.