mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Controllerwahl?


Autor: Pimkie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ein Projekt benötige ich eine MCU die u.a. mit min. 10-MIPS arbeitet
und desweiteren an den Ports 3,3V-Tolerant ist.

Optimal währe es, wenn ein mega 128 zum Einsatz käme.

ABER: Der mega128 bringt zwar 10-MIPS, ist aber an den Ports nicht
3,3V-Tolerant.

Und der mega128L ist bei Vdd 3,3V einsetzbar, bringt jedoch bei max.
8MHz keine 10-MIPS.

Kennt jemand eine andere Möglichkeit?


Gruß  Pimkie

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heißt ,,3,3 V tolerant'' denn für Dich?

Mit einem Vorwiderstand zur Begrenzung des Ausgangsstroms (die
Eingangsschutzdioden der getriebenen 3,3 V Schaltung leiten den Strom
ab) sollte ein 5 V gespeister AVR durchaus 3,3 V fähig sein, sofern
die 3,3 V Treiber genügend High-Pegel liefern.  Das 3,3 V Interface
ist wohl explizit mit diesem Hintergedanken definiert worden, daß das
funktioniert.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal die 8051-er an, die sind alle TTL-kompatibel, d.h. 2,4V
genügen als Eingangs-High-Pegel.

Bei 10MIPS kommen z.B. die Maxim DS89C420 (bis 33MIPS) oder die Cygnals
(bis 100MIPS) in Frage.

Wenn Deine 3,3V Chips nicht 5V-tolerant sind, kannst Du sie nur an P0
anschließen, der ist open Drain.
Wenn Du P0 aber auch als Ausgang verwenden willst, mußt Du noch
Pull-Ups gegen die 3,3V ranschalten.


Peter

Autor: Pimkie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antworten!

3,3V-Tolerant heißt in meinem Falle: Die ext.Logik liefert als
'H'-Signal 3,3Volt. Da aber die Ports des mega128 nicht
TTL-Kompatibel sind werden die 3,3Volt auch nicht als 'H'-Pegel
erkannt.

Werde mir Peter Dannegger's Alternativen mal ansehen.


Gruß Pimkie

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab 0,6 · Vcc wird beim ATmega128 High garantiert erkannt, damit
sollten 3,3 V schon ausreichend sein.

Ist das für eine Bastelei oder für ein kommerzielles Produkt?  Für
eine Bastelei kannst Du mit an Sicherheit grenzender
Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß der ATmega128 auch bei auf 3,3
V reduzierter Betriebsspannung noch sauber mit 10 MHz läuft.  Außerdem
könntest Du ihn ja noch mit 4 V betreiben statt 5 V.

Autor: Pimkie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg, das ist für ein komerzielles Produkt.

Bei 0,6V * 5,25Vdd ist mir die Sicherheit zu gering. Vdd von 4 - 4,5V
und 16MHz ist auch eine gute Alternative.


Vielen Dank    Pimkie

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.