mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM und Ausgangstreiber


Autor: Tom Bayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich versuche schon einige Zeit eine Steuerdose mit einem PWM Signal
anzusteuern. Hier sind die Daten.
benötigter Ausgangsstrom ca.1A
Ausgangsspannung 12V
PWM Signal f=250Hz
Tastverhältnis einstellbar zwischen 10 und 90 %

Ich habe mir gedacht vielleicht gibt es ja einen fertigen IC der mir
den Strom gegen Masse treiben kann und gleichzeitig auch noch eine
freilaufdiode direkt mit dabei hat. Ich habe leider nur einen UDN2981
gefunden der bringt aber nicht genug Strom. Kennt vielleicht jemand
einen passenden Baustein?
Und kann man die PWM Frequenz auch genau einstellen. Im Datenblatt
eines 4433 steht das der Counter von $0000 bis TOP läuft und wieder
zurück. Aber kann man ja garnicht die Frequenz genau einstellen. Oder
muss man den Timer mit einem Wert initialisieren? Kennt vielleicht auch
darauf noch jemand eine Antwort. Vielen Dank schoneimal für die immer
tolle Unterstützung.
Tom

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
kannst den strom nicht mit einem nachgeschalteten fet oder transistor
erreichen?
mfg

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab so was mal mit einem ULN2003 emacht. Der hat 7 Ausgänge, die
jeweils 0,5 A liefern können und Freilaufdioden dazu. Ich hab einfach
mehrere parallel geschaltet. Das geht, wenn es auch nicht ganz sauber
ist...
Einfacher wäre jedoch ein FET, z.B BUZ10A und eine entsprechende Diode,
z.B eine Schottkydiode SB330 (3A/30V).

Autor: Tom Bayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe die Sache mit einem 2981 gemacht und die Ausgänge parallel
geschaltet. Geht auch wunderbar bei einem Magnetventil aber ich habe
eine komische Erfahrung gemacht. Wenn ich eine Stelleinrichtung die
eine Elektronik hat dahinterschalte wird mein Ausgangssignal mit einem
Offset versehen.
Eingangssignal TTL PWM Signal 250Hz duty 10-90%
Versorgung IC 12V
Ausgangsignal PWM Signal 250Hz 10-90% allerdings zwischen 11-12V.

Danach erkennt logischerweise meine Elektronik das Signal nicht mehr
als PWM weil es dann unter 2V beim Ausschalten fallen muss.

Kann mir das vielleicht jemand erklären? Ich habe leider mehr viel wo
ich suchen sollte.
Und die Sache mit der PWM Erzeugung wüßte ich noch ganz gerne ;-)

Vielen Dank
Tom

Autor: Tom Bayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

ich habe erst gedacht ich hätte ein Masseproblem, aber das ist es
nicht. Meine Pegel werden unter Belastung angehoben. Vielleicht kann
jemand jetzt mehr damit anfangen, ich dreh noch durch.
Grüße Tom

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch klar:
Der UDN2981 hat nur einen Schalttransistor gegen die positive
Versorgung. Der kann also nur Versorgungsspannung oder offenen Ausgang
ausgeben. Offenbar ist dein nachfolgender Elektronikeingang keine große
Last gegen Masse.
Schalt doch mal einen Widerstand zwischen Ausgang und Masse, so
irgendwas zwischen 1 und 10kOhm.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.