mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ist dieser Selbstbau BLDC-Steller mit Drehrichtungsumkehr Zuverlässig/Erprobt?


Autor: Stefan Müller (stefan-mueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe für meine RC-Buggy einen einfachen Drehzahlsteller gesucht und 
auch gefunden:
http://modelluboot.de/~BLMC/
Das ganze Basiert auf einem Projekt von B.Konze.
Grund für die ganze Sache ist daß ich den miefenden und lauten 
Verbrennungsmotor mal vom Car runter haben will.
Der Author betreibt mit dem Selbstbausteller einen Impeller zum Antrieb 
für sein Modell U-Boot. Die Daten sind ja schon mal nicht schlecht auch 
kein Kühlblech notwendig usw.
Ich habe im Netz viele Selbstbausteller gefunden, Teilweise bis zu 100A 
Last aber die meisten sind für Flugzeuge. Das heisst keine 
Drehrichtungsumkehr oder hat schon mal jemand ein rückwärts fliegendes 
Flugzeug gesehen? g Sieht sicher klasse aus :D Ein RC-Car muß halt 
auch mal rückwärts Fahren können.
Was mir nur nicht passt: Ich hab die Selbstschützenden FETs nicht da.
Sollte aber kein Problem sein, nehme ich halt drei Halbbrückentreiber 
nebst Power-FETs von IR und das Thema ist durch.

Frage meinerseits, hat jemand schon mal den Regler aufgebaut und wenn ja 
wie ist das Anlaufverhalten, besonders unter Last?

Der Steller ist halt schön einfach deshalb reizt mich die Schaltung so 
und ich kann wieder mal mit FETs was schrauben. :D

Was mir auch aufgefallen ist ich kann das Assembler-File nicht mit 
AVR-Studio Assembliert ich bekomme dauern Fehler daß ein Label 
gleichzeitig als Register verwendet worden währe. Naja, bin halt nicht 
so der Assembler-Freak und Arbeite lieber mit Hochsprachen :D

Ich wäre für Vorschläge sehr Dankbar. :D

EDIT: Der Steller hat keine Bremse, sollte aber kein Problem sein da was 
nachzurüsten um die FETs auf der Low Side mittels PWM Bremsen zu lassen.
Wichtig ist nur das der Zuverlässig rennt.

Vorschläge oder sonstige Infos, immer her damit :)

Stefan ;))

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abo ... obwohl es fertige Module gibt !

Autor: Stefan Müller (stefan-mueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Rüter wrote:
> Abo ... obwohl es fertige Module gibt !

Wo gibt es fertige Module? Ich möchte trotzdem lieber selbst Bauen und 
das Teil hats mir echt angetan. :)

Oder gibts wo ähnliche Projekte?

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BLDC-Projekte gibt es wie Sand am Meer.
Jeder glaubt, daß es reicht, einen beliebigen AVR mit ein paar 
Feld-Wald-und-Wiesen-MOSFETs zu paaren um mal 100 oder mehr Ampere zu 
schalten.

Da werden ein paar kW geschaltet... das ist nicht mehr der erste 
Layout-Versuch der klappt.

Mit weniger Strom habe ich da schon etwas Erfahrungen, aber auch ich 
werde jetzt gefragt, so einen Regler "mal eben" zusammenzuschustern.
Ich habe für mich im Stillen mal 5000 Euro Entwicklung veranschlagt.
Arbeitszeit + Material (=Schrott).

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich habe für mich im Stillen mal 5000 Euro Entwicklung veranschlagt.
>Arbeitszeit + Material (=Schrott).

Wenigstens mal ne realistische Einschätzung.

MfG Spess

Autor: Stefan Müller (stefan-mueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo bigwumpus,

ich sollte vielleicht dazusagen dass ich da drüber keine 100A lassen 
will, ich erwähnte dies im Text oben nur als Vergleich.
Der max. Strom dürften so 10A Impulsweise und 3-5A Dauer bei einer 
Akkuspannung von 20-30VDC sein. Das RC-Car muß nicht Anzug haben wie 
blöde sondern es kommt auf den Dauerbetrieb an, kein Zeitrennen. 
Geschwindigkeit ist da nicht so wichtig sondern Effiziente 
Energieausnutzung und lange Betriebszeit ohne "Zwischenladen". :) Ich 
denke nicht dass ich mich mit diesen vergleichsweise kleinen Strömen im 
Hochleistungsbereich bewege.
Wenn der Regler auf der besagten Seite geht währe das für mich natürlich 
ein Fortschritt, das "Feintuning" kommt anschließend. Damit die FETs 
nicht zur Heizung werden verwende ich natürlich Treiber, damit sollte 
eine effiziente Ansteuerung der FETS kein Problem sein.

Falls es irgendwo funktionstüchtige erprobte andere Schaltungen gibt, 
kein Problem ich bin für Vergleiche Dankbar. Aber wie gesagt. es kommt 
mir mehr auf eine sehr zuverlässige Funktion inklusive anständigem 
Anlauf unter Last an nicht darauf möglichst viel Strom in möglichst 
kurzer Zeit über die FETs runterzulassen. Die Regler der Größenordnung 
50-100A überlasse ich den Profis das ist nicht mehr mein Bereich. :)

Stefan

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> oder hat schon mal jemand ein rückwärts fliegendes
>Flugzeug gesehen?
Klar.
Allerdings werden die mit Verstellpropellern zum Rückwärtsfliegen 
gebracht.

Autor: morph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur weils um rückwärts geht:

beim BLDC ist das kein zusätzlicher schaltungsaufwand, sondern lediglich 
anders zu programmieren -> phasen vertauschen.

mehr interessiert mich dann schon wieder nicht :)

Autor: Stefan Müller (stefan-mueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was??? Es gibt doch Flugzeuge die rückwärts fliegen?
Gibts da ne Video bei Youtube oder so, daß muß ich sehen :)

@Morph,

mag ja sein, da ich aber leider kein Assembler kann kann ich das 
Programm auch nicht ändern, ich Programmiere normalerweise 
Timingkritische Sachen in C oder wenns vom Timing nicht so Kritisch ist 
in Bascom.

Wenns so was schon fertig gibt zum Aufbau ist mir das somit lieber. :D

Stefan

Autor: PC-TeraByte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan Müller

Klar bei Youtube findest du fast alles!
Siehe hier: 
Youtube-Video "Spotlight: ElectriFly RC V-Pitch Variable Pitch Prop System w/Motor"

Gruß PC-TeraByte

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.