mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Vorsichtsmaßnahme beim Busy-Flag auslesen eines LCD-Controllers?


Autor: Tjojo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


ich möchte ein Text-LCD mit einem KS0070B Controller per uC ansteuern. 
Ich möchte dabei nicht auf Timing vertrauen, sondern das Busy-Flag 
auslesen. Nun die Frage, ob folgende Überlegungen so richtig sind:
Zur Datenübertragung an das Display sind die Datenübertragungs-Pins 
meines uC dabei natürlich auf Ausgang geshaltet. Soll jetzt das 
Busy-Flag ausgelesen werden, so muss der R/W Eingang des KS0070B auf 
High Pegel gelegt werden, wodurch die Dateneingänge des 
Display-Controllers zu Ausgängen werden. Sind nun die 
Datenübertragungs-Pins meines uC immernoch als Ausgänge konfiguriert, so 
könnte evtl. ein großer Strom fließen. Also müssen diese vor dem Setzen 
des R/W Pins umbedingt als Eingänge konfiguriert werden.
(Um das B-Flag auszulesen muss natürlich noch mehr getan werden, als nur 
R/W auf High Pegel zu legen; es geht hierbei primär um die Frage, ob es 
absolut erforderlich ist, BEVOR R/W auf High gelegt wird, die Datenpins 
des uC als Eingänge zu konfigurieren.)


Vielen Dank
Tjojo

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ist es, sonst kann sowohl der Ausgangstreiber auf dem Display als 
auch der Ausgangsttreiber im µC kaputt gehn. Wo liegt denn das Problem?

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>es geht hierbei primär um die Frage, ob es
>>absolut erforderlich ist, BEVOR R/W auf High gelegt wird, die Datenpins
>>des uC als Eingänge zu konfigurieren.)

Wie Christian bereits schrieb, ist das natürlich erforderlich.
Jedenfalls bei gutem Design, womöglich geht nicht sofort etwas kaputt, 
wenn Du ein paar Microsekunden wartest, aber wozu?

Also, warum stellt sich diese Frage für Dich denn überhaupt?

Jochen Müller

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das ganze Zeitkritisch wäre würde ich sagen du baust in die 
Datenleitungen 100Ohm und lässt das so, richtigen wert kannste 
ausrechnen, aber ich weiß nicht wieviel Strom dein Display treiben darf.

Gruß Jens

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeitkritisch? In ASM ist das Umschalten der Ports genau ein Befehl und 2 
Clocks lang. Und wo ist das Problem, erst die Ports und dan R/W 
umzuschalten. Ich kapier´s nicht...

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das unfreiwillig mal mit einem HD44780 Display ausprobiert. 
Viele andere wohl auch denn im Tutorial stand lange Zeit drin mal solle 
D0-3 auf GND legen. Tatsächlich sind die Pintreiber nicht annähernd so 
massiv wie die der AVRs, daher sind sie mir beim Versuch, den Draht 
durchzuschmelzen nicht abgeraucht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.