mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MMC-Card Audio Recorder - with auto ON


Autor: Samuel Suther (rethus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mir ein kleines Audio-Aufnahmegerät bauen, welches die 
Audiodaten auf eine MMC-Karte speichert.
Die Aufnahme soll erfolgen, sobald das Microfon einen bestimmten 
Lärmpegel einfängt. Alternativ wäre es nicht schlecht, wenn man es von 
Hand auf Daueraufnahme einstellen könnte.

Verwendungszweck:
Meine Frau sagt, dass ich schon mal im Schlaf spreche. Ich würde dies 
gerne aufnehmen. Damit ich dann jedoch nicht 8 Stunden Stille durchhören 
muss, möchte ich dass das Gerät nur aufnimmt, wenn sich wirklich was 
tut.

Ist sowas möglich? Wie groß ist der Aufwand? Was wird es kosten?

Autor: musik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Einarbeitungsaufwand ist sehr groß (MMC verstehen, 
Mikrofonverstärker bauen, programmieren..). Besser, Du schließt das 
Mikro an Laptop oder PC und nimmst wirklich alle 8 Stunden Schlaf auf. 
Wenn Du ein Programm benutzt mit Wave-Darstellung und zoom, kannst Du 
sehr schnell sehen / hinscrollen, wo Geräusche auftreten.

Autor: [Frank] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine preiswerte Methode ist, einen MP3 Player mit eingebautem Mikrofon 
zu nehmen, über Nacht alles aufzeichnen und danach z.B. mit MP3Directcut 
sich die Aufnahme anzusehen.

Autor: rethus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Rückmeldungen.
Scheint auch keine schlechte Idee zu sein, das über den Visuellen Weg zu 
machen :-)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherlich ließe sich dies auch mit einem AVR mit integriertem Gain 200x 
(ATMEGA16TQFP oder besser) schaltungstechnisch recht einfach in den 
Griff bekommen. Allerdings dauert die Einarbeitung in die MMC/SD 
Bedienung eine ganze Weile. Testhalber ließe sich die Schaltung ohne 
Weiteres Frei verdrahtet an einem STK500 aufbauen. Der Aufwand an 
externen Bauelementen wäre minimal, ein paar Rs und ein paar Cs. Wenn 
man einen LowVoltage Controller nimmt, braucht man für die MMC/SD-Karte 
nichteinmal Pegelwandler. Bei 8Mhz reicht die Geschwindigkeit eines 
8-Bit PWM-Kanals gerade noch für Audioausgabe aus.

Autor: rethus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhh, das macht mich wiederrum neugierig. Weil ich unter anderem von der 
LED-Bastelei mich stärker mit elektronik beschäftigen möchte.

Hast du weitere Infos bezüglich deiner Aussagen an der Hand?

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist sowas möglich? Wie groß ist der Aufwand? Was wird es kosten?
Es gibt bereits Diktiergeräte, die bei den Sprechpausen nichts 
aufnehmen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Infos zu MMC-Karten findest Du bei Ulrich Radig. Bei ATMEL gibt es einen 
Sprachrekorder auf Basis eines Controllers mit DataFlash als Appnote 
AVR335. Tausche das DataFlash gegen die SD-Card, ändere den Code und gut 
ist :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.