mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bau eines Datenloggers mit SD - Karte


Autor: Alexander Metzger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe vor mir einen Datenlogger zu bauen. Er soll folgende Funktionen 
haben:

4 Analoge und 2 Digiale Schnittstellen um Messwerte zu erfassen.
Die Messwerte sollten möglichst auf einer SD-Karte gespeichert werden 
können um danach auf dem PC ausgelesen werden zu können.

Verwenden wollte ich dafür einen ATmega8.
Das Board zur Programierung ist vorhanden.

Meine Frage dazu ist: Welche Bauteile und Beschaltungen sind dafür 
erforderlich um dies realisieren zu können?

Elektrotechnische kenntnisse sind vorhanden, doch der Umgang mit 
Mikrocontrollern ist für mich absulutes Neuland.
Das Tuturial zu dem ATmegea habe ich mir schon angeschaut. Es ist leider 
ziemlich komplex.
Hat vieleicht jemand schon so etwas ähnliches gebaut. Wenn ja könnte er 
mir Unterlagen darüber bereitstellen. Wollte das Rad nicht umbedingt neu 
erfinden denke es gibt dafür auch schon Lösungen.

Für jede Hilfe wäre ich sehr Dankbar

Autor: Markus Schneider (watermax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau mal auf der Seite von Ulrich Radig.

http://www.ulrichradig.de/

Dort findest du fast alles wichtige zum Thema SD Karte.

Da ich selbst schon mal etwas ähnliches gemacht habe, würde ich dir zu 
einem Controller mit mehr Speicher raten. Um allein einen Block auf der 
SD Karte zu lesen wird schon die Hälfte des RAM verbraucht. Möglich ist 
es zwar mit dem ATMega8, doch gerade wenn du noch als 
Benutzerschnittstelle ein Display oder ähnliches verwendest, wird es 
sehr knapp.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Tuturial zu dem ATmegea habe ich mir schon angeschaut. Es ist
> leider ziemlich komplex.

Du bist gut. Das Tutorial ist dir zu komplex und du nimmst dir ein noch 
sehr viel komplexeres Projekt vor?!

Autor: Alexander Metzger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So war das nicht gemeint. Dachte nur Jemand hat schon so einen ähnlichen 
Datenlogger mal gebaut. Dann könnte ich mir ja die arbeit sparen alles 
neu zu entwickeln. Andernfalls müsste ich dann halt in den sauren Apfel 
beißen und mich da durchkämpfen.

Autor: Werner A. (homebrew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, du könntest ja mal in die codesammlung schauen. Da gibts auch 
fertige projekte...

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir doch einfach einen fertigen Datenlogger wenn du keine Lust 
hast, dich in die Mikrocontrollerprogrammierung einzuarbeiten. Solange 
du nicht verstehst was du machst, wird eine Menge Frust entstehen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenlogger mit SD-Karte sind ein schönes Lehrprojekt. Wenn man Zeit und 
Lust und einen Internetanschluß hat, eine ideale Freizeitbeschäftigung!

Autor: Alexander Metzger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Travel Rec.

So denke ich auch. Und das das nicht alles so einfach wird denke ich 
mir. Problematik bei mir ist allerdings nur das ich keinen blassen 
schimmer davon habe wo ich anfangen soll mich dort reinzuarbeiten. Bin 
halt ein einsteiger in sachen Mikrocontroller. AVR Tuturial schön und 
gut, aber macht es Sinn das einfach stur durchzuarbeiten? Wenn ja sollte 
ich dafür die ganzen Schaltungen aufbauen und programmieren, bis zum 
bitteren ende?
Danach erst anfangen mit dem bau und der programmierung des 
Datenloggers?
Oder gibt es einen schnellern und einfacheren Weg dorthin.

Wäre schön wenn mir da einer einen Ratschlag geben könnte.
Hatte nämlich schon gedacht dies zu meinem verständniss zu entwickeln.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> AVR Tuturial schön und
>gut, aber macht es Sinn das einfach stur durchzuarbeiten?

Nicht stur. Angucken, lernen - eventuell Schaltungen aufbauen. Ein Muß 
sind außerdem die Datenblätter der AVRs und die Hilfe im AVR-Studio. 
Sehr viele Infos kann man auch aus den Beiträgen im Forum finden. Bei 
meinem aktuellen SD-Karten-Projekt (mein erstes) habe ich auch alle 
Infos hier im Forum zusammentragen können. Zusätzliche Hilfe findet man 
bei Ulrich Radig und dem SD-Card Konsortium, die vereinfachte 
Datenblätter zur Verfügung stellen. Damit kann man in 1-2 Wochen alles 
notwendige zu dem Thema herausfinden. Beharrlichkeit bringt den 
gewünschten Erfolg.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.