mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TSOP1736 IR-Empfänger Einbaulage


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie rum baut man die IR-Empfänger am besten ins Gehäuse ein? Muss nur 
das obere Rechteck rauskucken, oder auch noch ein Teil der Halbrundung? 
Ich werde aus dem Datenblatt nicht richtig schlau.
Meine Bestrahlungsversuche zeigen kaum Unterscheide, ob man nun von der 
Seite oder oben den Sender draufhält.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann halte doch mal eine dicke Pappe mit einem kleinen Loch davor. Dann 
siehst du, wo der empfindliche Bereich ist...

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Center of sensitive area" ist das, was du suchst. Der nötige 
Lochdurchmesser ist aber leider nicht angegeben.
Grüße, Peter

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Roth wrote:
> Lochdurchmesser ist aber leider nicht angegeben.

den kann man sich mit dem empfangswinkel und der gehäusewandstärke 
ausrechnen.

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@holli
wie weit hinter der Gehäusewand liegt denn die optische Ebene des 
Sensors?
Grüße, Peter

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar, fehlt. daher einfach worst-case annehmen.
die angabe eines lochdurchmessers wäre trotzdem unsinnig, wenn man nicht 
auch die gehäusewandstärke kennt.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Max: Die Halbrundung selbst muß freie Sicht nach außen haben. In der 
von Peter geposteten Maßzeichnung schaut der Betrachter senkrecht auf 
den Chip. Wo sich die Linien kreuzen, sitzt der Chip. Strahlt der Sender 
exakt so auf den Empfänger, so wird die größte Reichweite erzielt. Am 
besten das Loch so groß machen, daß der abgerundete Teil hineinpaßt. 
Oder größer und mit IR-durchlässigen Rauchglasplastik abdecken.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei der methode wird der empfangswinkel stark beschränkt

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ist sowieso ziemlich eingeschränkt, siehe Seite 6 des Datenblatts, 
Figure 14: Horizontal Directivity. Und ich denke, der Max ist schlau 
genug zu wissen, daß der Empfänger direkt hinter das Loch zu setzen ist. 
So dürfte es bei wenigen Millimetern Wandstärke wohl keine Probleme 
geben.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An dem Sensor ist ca. 2mm unterhalb der Oberseite noch eine rote Linie 
aufgedruckt. Kann es sein, dass das Teil bis dahin rauskucken muss?

------------
|          |
|          |
------------
   \____/

Muss der Gehäuseausschnitt von oben gesehen so etwa asusehen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.