mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik µC VS SPS VS Windows.CE -> Maschinensteuerung


Autor: Bernd S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wir benutzen für unsere Maschinensteuerungen z. Zt. noch den C167 µC mit 
einem 8 Zoll TFT mit Touchoberfläche. Die graphische Entwicklung der 
Software (in ANSI C) ist sehr Zeitaufwendig und damit auch 
Kostenintensiv. Für die nächste Generation der Steuerung überlegen wir 
nun ob wir auf eine SPS oder auf ein Gerät mit Windows.CE umsteigen 
sollten.

Wie Leistungsfähig sind diese Systeme oder welchen Vorteil bringen sie 
mit sich. Mal abgesehen von der schnellen 
Benutzeroberflächenentwicklung. Wie sieht es bei einer SPS mit 
Berechnungen (nicht nur 1+1 :-) )aus bzw. allgemeiner 
Logikprogrammierung, kann man dort genauso frei etwas programmieren wie 
in C?
Bei Windows.CE könnten wir alles in C# entwicklen, die ersten Versuche 
laufen dort schon. Bisher scheitert es allerdings an der seriellen 
Schnittstelle und deren Timingverhalten...
Bzgl. einer SPS fehlt bei uns Hause leider noch das Wissen.

MfG Bernd S.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,

SPS ist nicht SPS - je nach Ausführung der SPS ist dort (fast) alles 
möglich - so können bei Siemens S7-300 z. B. auch C-Programme 
eingebunden werden.

Die Kosten sind allerdings stark unerschiedlich, wobei Siemens eher im 
oberen Preissegment angesiedelt sind.

Wenn Du zusätzlich noch Visualisierung benötigst, wird es bei einer 
Siemens SPS meißt teuer.

Zusätzlich benötigst Du natürlich noch Tools, wie z. B. die S7 Software 
und Win CC für Visualisierung.

Wenn Ihr keine Erfahrung habt, wird das erste Projekt entweder sehr 
lange dauern oder Du vergibst es nach aussen.

Eine Anpassung ist (wenn es einmal verstanden wurde) bei einer SPS meißt 
schneller möglich.

Gruss Otto

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt drauf an, was du so brauchst:
Anzahl E/A
digitial/analog,
PWM..

touch zur eingabe?

Wir verwenden B&R

Autor: Michael A. (aim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Sowohl auf einer SPS, als auch bei Windows CE oder Windows XP embedded 
ist es relativ einfach möglich Maschinensteuerungen und die entsprechnde 
Visualisierung zu Realisieren (auch in C)

>Bisher scheitert es allerdings an der seriellen Schnittstelle und deren
>Timingverhalten...

Hierzu bitet beispielsweise B&R einen Echtzeitkern für Windos an. 
Dadurch ist es beispielsweise über Ethernet, (genauer Ethernet 
Powerlink) möglich mit den I/Os in Echtzeit zu kommunizieren.

Autor: Bernd S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten.

Das Touch wird zur Eingabe von Parametern usw. eingesetzt. PWM wird 
nicht benötigt, viele IO's auch nicht. Unsere Anlage ist eigentlich zwei 
geteilt: die eigentliche Maschine als Slave (bis zu 8 Stück) mit je 
einem eigenen µC und dann die Bedieneinheit als Master auch mit einem 
eigenen µC und dem Touch. Kommunitkation über RS485.
Der Master berechnet alle möglichen Parameter und steuert 
dementsprechend alle Slaves zudem ist er auch für die Speicherung von 
Daten auf einer Speicherkarte verantwortlich.
Wir planen die Weiterentwicklung nun einzustellen und auf ein anderes 
System um zu steigen, um den Kunden weitere Schnittstellen zur Verfügung 
zu stellen. Bis jetzt haben wir nur ProfiBus nach außen hin 
(Monitoring). Ethernet und / oder CAN-Bus stehen im Moment noch auf der 
langen Liste der geplanten neuen Features.

Als alte C-Programmierer die leider nur µC kennen, tun wir uns noch 
etwas schwer damit uns mit einer SPS an zu freunden. Wir wollen sowieso 
einen oder mehrere SPS-Programmierer einstellen.

MfG Bernd

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wir wollen sowieso einen oder mehrere SPS-Programmierer einstellen.

Angebote?

Autor: Uwe Nagel (ulegan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich immer wieder praktisch finde:
http://www.beckhoff.de und da unter 'Embedded-PC'.
Da ist ein PC mit Soft-SPS vereint, alles läuft unter Windows 
XP-Embedded. Es gibt alles an Peripherie, was man so braucht, bis hin 
zur Möglichkeit NC-Achsen über CAN zu steuern.
Eingaben und Visualisierung kann man in einer der Microsoft .NET 
Sprachen programmieren. Alternativ gibt es auch komplette PC's mit 
Touchscreen und Feldbusanbindung.
Die SPS-Programmierung mit TwinCAT nach IEC 61131-3 ist auch für 
C-Programmierer leicht erlernbar. Eine kostenlose Demo ist verfügbar, 
damit kann man schon mal die Druckerschnittstelle als IO verwenden.

PS. Ich verdiene nichts mit der Werbung für Beckhoff...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.