mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ein AC von 240v zu 125v Spannungswandler


Autor: Pata Anwanina (pata)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss jemand wie man eine Wechsel Spannungwandler der von 240v auf 125v 
Spannung umwandeln selbst baut.
Ich habe ein Gerät aus Japan die ich damit betreiben muss.

Vielen danke für ihren Hilfe

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu nimmt man normalerweise einen sogenannten "Trafo" (Transformator). 
Damit lassen sich AC Spannungen relativ leicht umformen, aber die 
Frequenz bleibt gleich.

Wenn die Frequenz wichtig ist brauchst du einen Frequenzumrichter (der 
kann Spannung und Frequenz umformen).

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erzähl bitte, um welches Gerät es sich handelt und welche Leistung es 
aufnimmt.
Generell gibt es mehrere Möglichkeiten:
 - fest eingestellter Dimmer mit Triak.

 - bei sehr kleiner Leistung: Kondensator oder Vorwiderstand (evtl. mit 
anschließender Spannungsbegrenzung)

 - Das üblichste und sicherste ist ein Vorschalttrafo Trenn- oder 
Sparausführung)


z.B. so was:
http://www.buerklin.com/ und suche nach Vorschalttransformator

Lohnt sich hier wirklich ein Selbstbau? Zumal es sich bei einem sochen 
Adapter wirlich um einen Massenartikel handelt.


eine andere Überlegung: das Gerät auf 230V-Betrieb umrüsten, z.B. durch 
Austausch des Netztrafos. Oftmals kann man sogar die Spannung im Gerät 
umstellen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn 500 W reichen, dann sieh mal dort:

http://www.pollin.de/    Best.Nr. 350 111 =29,95 EUR + Porto

WENN DER STECKER PASST (sonst wäre noch ein zusätzlicher Reiseadapter 
nötig!)

Zum Betrieb von 110 V-Geräten an 230 V~-Netzspannung. Stabiles 
Metallgehäuse. Ausgang über US-Steckdose. Mit Ein-/Ausschalter und 
Kontrollleuchte.
Maximale Ausgangsleistung 500 Watt, zwei US-Steckdosen. Maße (LxBxH): 
162x104x92 mm.

Autor: Pata Anwanina (pata)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich geschrieben habe, das Gerät kommt aus Japan. Das ist ein 
Panasonic RX-MDX1 CD-MDA Compact System. Es hat 125v Spannungseingang 
mit eine Leitung von 35w. Also Burklin und Pollin haben kein 240v/125v 
Trafo zur Verfügung.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Also Burklin und Pollin haben kein 240v/125v Trafo zur Verfügung."

Das stimmt, aber 230 --> 115, und da sich die Spannungen innerhalb der 
erlaubten +/- 10% bewegen, funktioniert es mit den angebotenen. Bei 240V 
kommen halt nur 120V heraus, theoretisch und bei Nennlast. Da aber die 
Trafos bei dieser geringen Last ( maximal 35W, nominal eher die 
Hälfte) mehr Spannung ausgeben, werden es ziemlich genau 125V sein.

Wenn Du exakt diese Spannungen haben willst: gibt es folgende 
Möglichkeiten:
Nimm einen 5 - 8V-Trafo (mind. 35VA), der primär 2x115V hat (als 
Spartrafo). Diese Ausgangsspannung addierst Du zum Mittelpunkt dazu (auf 
die richtige Polung achten, sonst subtrahieren sich die Spannungen.

  240V ----s
           S
           S
           S
           S
           S       5V-Sekundär-
  120V     S----- ~~~~~~~~~~~~~~ ----- Ausgang 125V
           S         wicklung
           S
           S
           S
           S
    0V ----s-------------------------- Ausgang 0V

Hier hast Du keine Potentialtrennung zum Eingang.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du keine Anleitung zum Gerät hast:
Auf dieser Seite findest Du einen Link zum User-Manual (33.4 MB-pdf, 
wegen der Größe hab ich es jetzt nicht angesehen) des Japanischen 
Gerätes:

http://www.minidisc.org/part_Manuals.html
http://www.panasonic.jp/support/audio/manual/main_1.html


Google nach
RX-MDX1 "service manual"

Dort kannst Du nachschauen, ob es einen Umschalter / anderen Netztrafo 
gibt.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo E-Profi,
soooo viel Aufwand will Pata mit löten bestimmt nicht treiben, wenn die 
Fragen so lese?

Ein Fertiggerät von Pollin sollte wohl die einfachste Lösung sein.
Es gibt dort auch eine 100W-Variante Best.Nr. 350 108 =15,95 EUR

Die +-10% Spannungsdifferenz wird ein ordentliches japanisches Gerät auf 
jeden Fall ausgleichen. Frage ist eher der Stecker.

Autor: Pata Anwanina (pata)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke eProfi für ein paar Tipps. Aber die Seite von minidisc.org und 
panasonic.jp konnte ich die Japanische Sprache nichts damit anfangen 
können.
Ich möchte mal zu die Erste vorschläge lösung die du geschrieben hast, 
nämlich: -fest eingestellt Dimmer mit Triac, wie konnte das aussehen, 
weil ich etwas selbst am Grateneingang bauen möchte um die schwere Trafo 
zu vermeiden.Also ein kleine Schaltung das im Gehäuse eingebaut werden 
kann.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Dimmer kann man problemlos für Glühlampen benutzen.

Einen >einfachen< Dimmer vor ein unbekanntes 125V-(Schalt-)Netzteil 
schalten, würde ich nie machen, weil die Elkos die höhere Spannung 
vermutlich nicht vertragen!

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Phasecut_high.png

Was heißt kaputt auf japanisch? :-)

Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der jap Anleitung (obiges "panasonic_rxmdx1.pdf") steht AC100V 50/60 
HZ (Seite 60)

Gruß Bernd

Autor: Pata Anwanina (pata)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB hat recht es steht auf der Benutzer Handbuch von Japanischen 
Sprache AC 100V. Aber in Innere des Gerätes steht eine Sicherung von 
800mA/125V. Übrigens die Sicherung ist auch mir ausgebrannt. Durch 
probieren mit ein Trafo.
Meine Frage ist ob es die Möglichkeit gibt die 240V Schaltungsmassig auf 
125V zu reduzieren ohne die schwere Trafos?

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pata Anwanina wrote:

> Meine Frage ist ob es die Möglichkeit gibt die 240V Schaltungsmassig auf
> 125V zu reduzieren ohne die schwere Trafos?

Nein, am sichersten mit Trafo. Dimmer ist nicht gut, gibt eventuell 
(höchstwahrscheinlich!) Störungen im Gerät. Und wenn jemand am Dimmer 
dreht, ist das Gerät kaputt. Und warum darf der Trafo nicht schwer sein 
(ist er übrigens nicht bei 100Watt), willst Du die Anlage mit Trafo 
ständig durch die Wohnung tragen oder ist Dein Regal so schwach?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Pata,

1.Ein Dimmer wäre hier falsch, da beim einfachen Dimmer nur Anfang jeder 
Halbwelle ein Stück abgeschnitten wird und dann die VOLLEN 230V~ am 
100V-Netzteil ankommen!!! Da stirbt das Netzteil. Deshalb oben mein Link 
zur Wiki ! Schaut Euch die Kurve an. Keinen einfachen Dimmer benutzen !

2.Wenn die 125V-Sicherung im Panasonic schon defekt ist, dann wird wohl 
noch mehr defekt sein! Der Rundfunktechniker um die Ecke sollte erst mal 
prüfen ob sich eine Reparatur wirtschaftlich noch lohnt.

Eventuell ist ein neues Radio billiger.  :-(  z.B 69 EUR bei Quelle.de

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 wrote:

> Eventuell ist ein neues Radio billiger.  :-(  z.B 69 EUR bei Quelle.de

Ein Kompaktsystem MIT Minidisk, wie Pata hat, gibt es garantiert nicht 
für 69 € bei Quelle und erst recht nicht ein Panasonicgerät, sondern nur 
irgendeine in Feuerland konstruierte und im Kongo zusammengelötete 
Quietschkiste.

Autor: Pata Anwanina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, Leute ich danke auch für die Vorschläge. Ich werde den 125V Print 
Trafo Ausbauen und gucken ob es mögliche ist mit einen 240V 
entsprechender Ausgangsspannung Trafo zu bestücken. Nur das Problem für 
mich ist der Schaltplane des Gerätes.
Falls jemand noch ein Idee hat wie ich auf ne' freie Reparatur 
Schaltplane kommen kann.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.Einen neuen Trafo bekommt man bestimmt irgendwo. Nur sollte man vorher 
die elektrischen Daten und mechanischen Abmessungen des alten genauer 
kennen.

2.Wenn der neue Trafo da ist, weiß trotzdem noch keiner so genau, was 
durch die Überspannung schon alles im Netzteil und der Folgeschaltung 
kaputt ist.

3.Dirk von oben hat bestimmt noch einen guten Tip wo wir die Schaltung 
kostenlos herbekommen ? (Sonst "Schaltungsdienst Lange" suchen. Kostet 
!)

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 wrote:

>
> 3.Dirk von oben hat bestimmt noch einen guten Tip wo wir die Schaltung
> kostenlos herbekommen ? (Sonst "Schaltungsdienst Lange" suchen. Kostet
> !)

Schaltung mit Bauteilewerten von der Platine abzeichnen. Das ist zwar 
ein bißchen Arbeit, aber es soll ja auch mal wieder alles nichts kosten. 
Natürlich nicht das ganze Gerät abzeichnen, sondern nur das Netzteil, 
das ist doch wohl kein Problem! Wenn noch mehr kaputt ist, kannst Du es 
sowieso vergessen. Und ein Vorschalttrafo ist allemal einfacher als ohne 
Ahnung in der Kiste rumzumurksen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.