mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsteilerformel?


Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wenn ich einen spannungsteiler erstelle, gibt es da auch irgendwie eine
formel, anhand der widerstandswerte zu erkennen, was dann am ende an
volt rauskommt?

angenommen ich habe 5V lege da nun als vorwiderstand 2666Ohm an und
danach einen poti von 0-2K an dem ich die spannung abgreife.
kann ich nun irgendwie errechnen, was passiert, wenn ich den poti auf
250Ohm oder 1000 Ohm stelle?

wer könnte mir da kurz eine angepasste formel erstellen?

Besten Dank

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U1/U2 = R1/R2

Gruß, Frank

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das ist eigentlich ganz einfach (Rges = R1+R2):

Spannung an R1:
U1 = 5V * (R1/Rges)

Spannung an R2:
U2 = 5V * (R2/Rges)

Sebastian

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

V_out = 5V / R_gesamt * R_regel

mit deinen Werten:

V_out = 5V /(2666+2000)* 1000

Ein 0 bis 2000 Ohm Poti kann man nicht auf 2550 Ohm stellen.  :-)

Gruß,
Arno

Autor: vitali (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon was vom Ohmschen Gesetz gehört.
Damit erschlägst du alles.
U=I*R
I=U/R
R=U/I

Noch Fragen.
Alles klar.

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ allen ausser vitali besten dank
@vitali wer lesen kann, ist klar im vorteil. oder was glaubst du was
ich im ausgangsposting mit "wer könnte mir da kurz eine angepasste
formel erstellen?" meinte. ausserdem stand die lösung schon
stundenlang vor deiner "antwort" drin. mit andern worten du bist ein
spammer

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leude ich wollte mal fragen wenn man eine zeichnugn von 
spannungsteiler hat und man muss die Ausgangsspannung errechen woher 
weiß ich wie ich die Formel zusammenstelle komme damit immer 
durcheinander

Autor: Werbungverschmäher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo andre

wozu eine zeichnung? ein spannungsteiler ist eine reihenschaltung von 
(mindestens) zwei widersrtänden, an die man die eingangsspannung anlegt. 
die ausgangsspannung wird dann an einem der widerstände abgegriffen. da 
der fließende strom in einer reihenschaltung überall gleich ist, kannst 
du die spannungsabfälle gut mit dem ohmschen gesetz oder dem dreisatz 
berechnen. wer es korrekt machen will, kann ja herrn kirchhoff fragen, 
der hat da auch ein paar einschlägige gesetze formuliert.

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obwohl das Problem trivial schein ist mehr dran. Bis die Widerstaende 
aus Tabellen gewaehlt sind... Ich hab da mal was geschrieben. Mit 
Toleanzen uns so. Unter :
http://www.ibrtses.com/products/index.html
Die App.
http://www.ibrtses.com/products/teiler22.zip

Rene

Autor: Aufreger 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erstens sollte man zur Schule gegangen sein und Mathe gelernt 
haben, dann beantwortet sich deine Frage von alleine.

Autor: Nobody (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ließ dir mal die Formeln oben durch. Wenn du die Grundschule erfolgreich 
beendet hast, kannst du auch die Formeln umstellen.

Autor: Aufreger 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss es, die heutige Jugend bekommt das nicht hin, die sind einfach 
zu doof und zu faul dafür!

Saufen und kiffen, das können sie gut, da hört es aber auch schon auf.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also: Müsste doch stimmen?
Einfaches URI. Wer das nicht verstanden hat sollte sich eine Bildzeitung 
kaufen und sich in die letzte Reihe hocken ;-)

Iges=I1=I1
U/(R1+R2)=U1/R1=U2/R2

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß doch wie ich die umstelle ich weiß nur nich welche da immer 
zusammen gehören wenn ich Ue ausrechnen will zb kommt dann 
Ue/UA=R1+R2/R1 wie ich auf diese formel kommen soll nur ein beispiel

Autor: Werbungverschmäher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann versuche es mal mit stricken, häkeln oder malen nach zahlen

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ey man ihr hilft einem ja auch nicht mistgeburten seit ihr man kaum 
brauch man einmal hilfe  ey danke

Autor: Aufreger 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey aldar du brausch ja escht hilfe, geh mal in puff äii..

Autor: Pffft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben zu viel Gleichschalterei hier in Europa. In Indien zB gibt es 
den temporaeren Beruf des Haemmerers. Wenn Einer sich von den Anderen 
durch den Besitz eines Hammers unterscheidet, kann er damit an die 
Strasse stehen und warten bis jemand kommt, der einen mit einem Hammer 
braucht. Bei uns ist schon ohne Gleichungen Schluss.

P

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ey krass alta voll dea ungeduldische macka ey!

Autor: Aufreger 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal überlegen, wofür braucht man jemanden mit einen Hammer, als 
Leibwächter? Na, ja immerhin.

Also @Andre ab nach Indien! Und den Hammer nicht vergessen!

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich dann was besseres sein will wie der mit dem Hammer brauch ich 
dann einen Vorschlaghammer? Oder ne Hilti?

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vollkrass die Kommentare

Andre,
durch beide Widerstaende R1 und R2 fliesst derselbe Strom Ue/(R1+R2),
die am Augang aliegende Spannung ist somit der Strom mal der untere 
Widerstand.

rene

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Leute, der thread ist schon zu lang. Wenn jemand die Formeln schon 
geliefert bekommt und dann noch rum mosert weil er zu faul ist damit zu 
rechnen, oder einfach vorher mal bei Wickipedia unter Spannungsteiler 
sucht, bei dem verplemper ich doch nicht meine Zeit.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch, dass es eine ganz schlechte Idee ist in einem 
Mikrocontrollerforum nachzufragen, wenn man noch nicht mal das Ohm'sche 
Gesetz verstanden hat. Da kann doch nichts dabei heraus kommen.

Autor: auch mal mosern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aight - da wird so nix draus!

diese frage(n) kann man sich mit etwas gripps und internet recherche 
selbst beantworten.

Autor: mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@andre:

Einen Spannungsteiler sollte man schon verstehen und aller Anfang ist 
bekanntlich schwer:

Um die oben genannte Formel mal in Worten auszudrücken (Vielleicht 
verstehst du das besser):

N in Reihe geschaltete und vom gleichen Strom (Strombedingung ganz 
wichtig!!!!) durchflossene Widerstände verhalten sich zueinander wie die 
über ihnen abfallenden Spannnungen.

Beispiel:
Zwei Widerstände (R1,R2) in Reihe an Spannung Uges geschaltet:

R1/R2 = U1/U2

oder

(R1+R2)/R1 = Uges/U1

Achja und auf die Strombedingung kommt automatisch durch umformen von 
Gleichung 1. Das sieht dann so aus:

U1/R1 = U2/R2

was nichts anderes bedeutet als dass der Strom durch R1 (U1/R1) gleich 
dem Strom durch R2 ist.

Wenn du größere Reihenschaltungen hast, kannst du diese jedoch immer 
durch zusammenfassen der Widerstände zu Ersatzwiderständen (Bsp: 
R1+R2=Rges)
auf den Elementarspannungsteiler zurückführen.

P.S.: Wenn du das verstanden hast solltest du dir auch noch die 
Stromteilerregel zu Gemüte führen, die ist auch sehr nützlich.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf ich in dem Zusammenhang auf meine Tabelle verweisen:
http://www.mikrocontroller.net/articles/E24-Teiler

Autor: Werbungverschmäher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> N in Reihe geschaltete und vom gleichen Strom (Strombedingung ganz
> wichtig!!!!) durchflossene Widerstände verhalten sich zueinander wie die
> über ihnen abfallenden Spannnungen.

Also sind wir wieder beim Dreisatz...

MFG

Autor: Jaguar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin leude könnt ihr mir mal 5 fargen beantwroten bitte

Wie berechenen sie den Widerstand eines Leiters?

Was sind elektrische Netzwerke?

Was verstehen wir unter einer dominaten Reihenschaltung?

Warum wir der Ersatzwiderstand eienr Parallelschaltung mit jedem 
zusätzlichen Widerstand kleiner?

nach welcher Methode kann man den Ersatzwiderstand eines Netzwerkes 
berechnen,wenn die Teilwiderstände bekannt sind?

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus welchem Aufgabenzettel von welcher Bildungseinrichtung stammen denn 
diese Fragen? Ich moechte mir fuer die Beantwortung ja zumindest eine 
Note geben lassen...

Autor: Jaguar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bidde kann mir einer die fragen beantworten

Autor: meister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer wird Milionär?

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du sollst die Hausaufgagen machen nicht wir!

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.wikipedia.de
www.elektronik-kompendium.de
u.v.m...

Autor: Jaguar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
he das sind nicht meine hausaufgaben

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wessen dann?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaguar wrote:
> moin leude könnt ihr mir mal 5 fargen beantwroten bitte
>
> Wie berechenen sie den Widerstand eines Leiters?

Spezifischer Widerstand mal Länge durch Querschnitt

>
> Was sind elektrische Netzwerke?

Das kommt auf die Situation an, meist sind es Kombinationen von 
Reihenschaltungen und Parallelschaltungen.

>
> Was verstehen wir unter einer dominaten Reihenschaltung?

Ist das eine Reihe von Dominas? - Warum stehen die in einer Reihe? Oder 
ist das eine Reihe von Parallelschaltungen? Warum stehen die parallel in 
Reihe?

>
> Warum wir der Ersatzwiderstand eienr Parallelschaltung mit jedem
> zusätzlichen Widerstand kleiner?

Da müsste man mal im Nachlass der Herren Ohm und Kirchhoff nachschauen.

>
> nach welcher Methode kann man den Ersatzwiderstand eines Netzwerkes
> berechnen,wenn die Teilwiderstände bekannt sind?

Mit der Lokofeilow-Methode wird es vermutlich nicht gehen. Man kann aber 
von innen nach außen aus Widerstandsgruppen (Terroristen-Zellen?) 
Ersatzwiderstände berechnen. Das als "Methode" zu bezeichnen, halte ich 
für Schubladendenken von Dummköpfen, die nur ein paar Überschriften und 
Schlagworte kennen.

Ich bitte Dich, dass Du auf die Bewertung dieser Hausaufgaben 
verzichtest und dafür freiwillig eine 6 wegen Faulheit eintragen lässt.

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.