mikrocontroller.net

Forum: Markt DCF77 - billige Uhr bei Aldi


Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for B2.jpg
    B2.jpg
    102 KB, 1994 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe heute die bei Aldi-Süd erhältliche Bad-Funkuhr für 7,99Eur mal 
zerlegt.
Für den Preis bekommt man ein separates Funkuhrmodul (sogar im 
Gehäuse...), eine Analoguhr mit 2 Motoren, einer für Sekundenzeiger und 
einer für Stunden und Minuten, sowie ein Temperaturmodul (nicht weiter 
zerlegt..). Das Temperaturmodul mit der 2-stelligen Gradanzeige ist auch 
komplett separat vom Uhrenmodul.
Interessant ist beim Uhrenmodul selbst die Erkennung der Zeigerstellung. 
Es gibt eine Gabellichtschranke und zwei Unterbrecherscheiben.
Die eine Scheibe ist für den Sekundenzeiger, die andere für sie Stunden.
Die Stundenscheibe kann 3-mal unterbreschen, bei 12:00 Uhr, bei 4:00 Uhr 
und bei 8:00 Uhr. Damit mit einer Lichtschranke alle Stellungen 
unterschieden werden können sind die "Blenden" die die 
Gabellichtschranke unterbrechen unterschiedlich lang.
Zum Stellen der Uhr in Ausgansstellung wird erst der Sekundenzeiger 
bewegt, bis seine Unterbrechernase die Lichtschranke unterbricht und 
gerade wieder freigibt. Dann steht der Sekundezeiger auf 12. Das gleiche 
wird mit Stunden- und Minutenzeiger gemacht. Dann steht die Uhr auf 
12:00, 4:00 oder 8:00 Uhr. Die Untershceidung dieser Zeiten wird wohl 
über die Größe der Unterbrechernase gemacht (die größere Nase 
unterbricht länger als die kleinere...).
Das DCF-77 Modul ist über ein 5-poliges Kabel mit dem Uhrenmodul 
verbunden:
AGC - Automatic Gain Control ??
PON - Poer On, schaltet wohl das Modul
GND
RF - hier liegen die Pulse an, solange gemessen wird (mit PON 
geschaltet)
VDD - Versorgung
Das AGC Signal kann ich momentan nicht interpretieren. Am AGC kann amn 
die Impilse messen, solange PON geschaltete ist, sobald die Uhr gestellt 
wird (Zeit empfangen) wird PON inaktiv und and RF kommen auch keine 
Impulse mehr.
Über die Empfängerqualität kann ich nichts sagen, da ich nur ca. 20km 
Luftlinie vom Mainflinger Sender weg wohne, und selbst im Keller immer 
besten Empfang ahbe ;-)

Aver bestimmt ein Schnäppchen für jeden, der einen DCF-77 Empfänger 
sucht...
Interessant auch, daß ALDI den Preis von 11,99 im Prospekt auf 7,99 im 
Laden gesenkt hat...

Gruß,
Bernhard

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for B3.jpg
    B3.jpg
    38,1 KB, 1984 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Bild des Empfängermoduls...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 7,99 € könnte ich nicht einmal die Verpackung liefern.

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Sinn der Unterbrechungen bei 4:00 und 8:00 hab ich noch nicht 
verstanden. Hab Probleme mit einer (teuren) Uhr gehabt, die plötzlich 
IMMER 4 Stunden falsch lief, nach Austausch des Moduls gegen ein völlig 
anderes war sie zwar wieder ok, aber ab und zu spinnt das neue Modul 
auch genauso. Batterie raus, warten, Batterie rein, alles wieder ok- bis 
zum nächsten Mal.

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal, die 4 Uhr und 8 Uhr haben die eingebaut, daß sich die Uhr 
etwas schneller stellt (der "Anfahrtsweg" ist dann im Mittel kürzer).
Der Grund dürfte sein, daß der Minutenzeiger nitcht "Minutenweise" 
springt, sondern alle 10 Sekunden einen Minisprung macht. Das heißt 
dann, daß bei gegebener Maximalgeschwindigkeit des Steppers die Uhr sich 
6 mal langsamer einstellen lässt als ein Uhrwerk, wo der Minutenzeiger 
immer minutenweise springt...
Oder klar ausgedrückt: bei den analogen DCF Uhren die ich sonst kenne 
macht der Minutenzeiger in einer Stunde 60 Schritte, bei dieser Uhr hier 
aber 360.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4,99 bei Real, digitaler Funkwecker und auch ein Funkmodul drin.
Das Ding benutzbar zu machen könnte sich als interessant erweisen. :-)

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3 Euro bei Conrad...

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interressant sind die aber erst, wenn das Funkmodul separat ist; beim 
Aldi Angebot hat man halt noch das Analogwerk. Ich habe bisher keines 
(separat käuflich) gesehen, das eine Positionserkennung hat. Die ganzen 
Quarzuhrwerke haben nur den Schrittmotor, aber keine Rückmeldung, wo die 
Zeiger stehen...

Autor: Messgerätespezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

lebe leider im Aldi-Nord-Land, hier gibt´s nur Energiesparbirnen und 
Blumenzwiebeldünger...

Das DCF77-Modul ist doch viel interessanter als das olle Uhrwerk. Würde 
gerne eines haben - weis jemand ob und wann es den Wecker bei Aldi-Nord 
gibt? Oder kennt jemand nen Wecker mit definitiv  SEPARATEM  Funkmodul?

Grüße

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hier ist der Funkwecker den ich für 4,99 bei Real gekauft habe:

http://www.printus24home.de/webapp/wcs/stores/serv...

Mit der Hauptplatine verbunden über 4 Anschlüsse sitzt da ein DCF77 
Modul mit weniger als 2x1 cm Platinenfläche drauf, welches dann über 
Drähte mit der Antenne verbunden ist.
Auf dem Modul sind ein Uhrenquarz, zwei 4,7µF Elkos, ein Keramik-C in 
0805, ein Chip-Widerstand in 0805 sowie ein Klecks Epoxy.

Für die Temperatur gibt es kein separates Modul.
Das Display ist über Leitgummis angeschlossen.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einen ähnlichen Wecker hab ich am Samstag im Globus (Leipzig) 
gekauft. Der sieht zwar äußerlich etwas anders aus, hat aber die selben 
Funktionen. Kosten 5,00 €. Ich muss den morgen mal aufschrauben, ob das 
DCF-Modul separat ist. Wenn ja muss ich mir gleich noch einen kaufen, 
den ich zerlegen kann :-)

Sven

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Wecker sind die Teile aber eher ungeeignet, weil durch das Wecken 
viel Energie verbraucht wird. D.h. die Batterien halten nur wenige Tage 
durch.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute Leute, ihr vergesst die dritte Grundregel! Man kaufe bei Aldi 
NIEMALS etwas was man nicht essen kann, es sei denn es ist aus Papier 
oder es sind Ohrenstäbchen. Alle "Hardware" dort wird sich früher oder 
später als Fehlkauf erweisen! Habe die Regel selbst neulich gebrochen 
und einen Schraubstock mit Saugfuß erstanden. Ja, geiles Teil, wenn es 
nur irgendwo haften würde und der Saugfuß nicht fehlkonstruiert wäre...

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei noch das versprochene Bild des DCF-Empfängers von meinem Wecker. 
Die Platine ist separat wie man sieht. Sie hat 4 Anschlüsse: GND, PON, 
TCO und Vcc. Der Funkempfang ist hier in Leipzig auch recht gut. 
Zumindest hat der Wecker (von der Fa. PREGO) sich nach 3 Minuten 
synchronisiert gehabt. Ich werde mir wohl noch einen zum Ausschlachten 
kaufen. Ist echt preiswert. Und den Wecker kann man ja als 
nicht-DCF-Wecker weiter benutzen...

Sven

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pollin gibt es das DCF77 Modul für 4,95€ (Best.Nr. 810 054).

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Als Wecker sind die Teile aber eher ungeeignet, weil durch das Wecken
> viel Energie verbraucht wird. D.h. die Batterien halten nur wenige Tage
> durch.

Die beiden Mignons in meinem Mebus halten Monate lang.
Als Wecker finde ich das Teil super, zumal der auch unauffällig anfängt 
und mehr und mehr Lärm macht.
Das das Teil zwei Weckzeiten hat, finde ich auch sehr praktisch.

Autor: Karlheinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die beiden Mignons in meinem Mebus halten Monate lang.

3-4 Monate wären mir zu kurz. Da sind dann die Batterien/Akkus genau zu 
dem Zeitpunkt erschöpft, wenn man es versäumt hat, diese zu 
ersetzen/aufzuladen. Deshalb ist für mich nur ein Wecker mit 
Netzanschluss akzeptabel. Außer im Urlaub, da bleibt man ja nur wenige 
Tage.

Autor: Karlheinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Aus gleichem Grund verwende ich auch keine drahtlosen 
Tastaturen und Mäuse. Die Akkupflege ist mir zu aufwändig und 
fehleranfällig. Drahtgebundene Technik funktioniert hingegen 
zuverlässig, und das über jahrzehnte wenn es sein muss.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine kabellose Maus macht bei mir schon nach ein-zwei tagen schlapp, die 
halten das einfach nicht aus. Für einen PC-fünf-mal-im-monat Benutzer 
mag das ja passen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius S. wrote:
> Eine kabellose Maus macht bei mir schon nach ein-zwei tagen schlapp, die
> halten das einfach nicht aus. Für einen PC-fünf-mal-im-monat Benutzer
> mag das ja passen.

Dafür gibts Mäuse mit Akkus und passender Ladestation. Die halten auch 
bei einer Benutzung von >12h/Tag durch, wenn sie die restliche Zeit in 
der Ladestation verbringen.
Ich hatte nämlich das Problem, dass bei normalen Funkmäusen die 
Batterien nie länger als 1 Monat durchgehalten haben, und das Kabel von 
normalen Mäusen sich immer irgendwo verheddert hat.

Autor: Chapmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine kabellose Maus macht bei mir schon nach ein-zwei tagen
> schlapp, die halten das einfach nicht aus. Für einen PC-fünf-
> mal-im-monat Benutzer mag das ja passen.

Dann hast du eine Billig-Maus, die nichts taugt! Meine Maus ist 
geschätzt 9h am Tag in Benutzung und hält mit einer Batterie/Akku (! 
Eigentlich sind zwei vorgesehen, funktioniert aber auch mit einer) 
mehrere Monate...
Ohne jetzt speziell Werbung für die Maus machen zu wollen: Logitech LX5 
- ich gehe davon aus, dass es andere Mäuse gibt, die mindestens genauso 
sparsam sind.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dafür gibts Mäuse mit Akkus und passender Ladestation. Die halten auch
> bei einer Benutzung von >12h/Tag durch, wenn sie die restliche Zeit in
> der Ladestation verbringen.

Und nach spätestens 2 Jahren ist der Akku ausgelutscht. Nein Danke, da 
habe ich höhere Qualitätsanforderungen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> Und nach spätestens 2 Jahren ist der Akku ausgelutscht. Nein Danke, da
> habe ich höhere Qualitätsanforderungen.

Nein, definitiv nicht. Ich habe meine Maus jetzt schon seit einigen 
Jahren, immer noch mit den ersten Akkus. Das sind normale NiMH Akkus, 
selbst wenn die mal kaputt gehen: Die kosten ja fast nichts mehr.
Im Vergleich zu normalen kabellosen Mäusen ist sowas auf jedenfall ein 
Traum!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven Stefan (stepp64)

>Dateianhang: DCF-Modul.png (247,3 KB, 76 Downloads)

Kleiner Tip: Bildformate

MFG
Falk

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karlheinz wrote:
>> Die beiden Mignons in meinem Mebus halten Monate lang.
>
> 3-4 Monate wären mir zu kurz.

Ich kann es ja nicht einmal genau sagen, wie lange die halten.
Sehr lange halt.

> Da sind dann die Batterien/Akkus genau zu
> dem Zeitpunkt erschöpft, wenn man es versäumt hat, diese zu
> ersetzen/aufzuladen.

Das kann nicht wirklich passieren, da sich schwächer werdende Batterien 
durch einen schrägeren Weckton ankündigen.
Der Tröte mag der Saft langsam ausgehen, der Rest läuft dann immer noch.
Das Ding braucht ja auch keinen Strom, das Display schonmal sowieso 
nicht im Vergleich zu einem Uhrwerk mit Motor.
Der Piezo-Pieper braucht auch kaum was.

Beim letzten Wechsel habe ich auch ein paar Tage gebraucht, bevor ich 
die Batterien ersetzt hatte und der Wecker hätte auch noch länger 
funktioniert.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich kann es ja nicht einmal genau sagen, wie lange die halten.
> Sehr lange halt.

Sehr lange ist bei mir so 10 Jahre. Na sagen wir 20.

Autor: der echte ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat das mit dem u(h)rsprünglichen ;-) Thema zu tun ???

Autor: günter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...uiii, hier sind ja Spezialisten, Experten zugange! Daher meine 
laienhafte Frage: habe mir diese woche die Neuausgabe der 
aldi-Badfunkuhr gekauft, gleich zweimal für verschiedene Räume. Aber die 
eine geht ständig eine Minute nach, die andere bei der 
Minutenzeigerstellung etwa eine halbe Minute vor. Bei reset bleibt bei 
der einen Uhr der Minutenzeiger auch immer auf der Position 
Eine-Minute-vor-Zwölf stehen. Kann man die Uhr irgendwie selbst 
justieren?

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Die Zeiger sind ja nur aufgesteckt.

Zerlegen, Zeiger abziehen, richtig neu aufstecken.

Ist ein bisschen fummelig, geht aber....

Gruß,
Bernhard

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.