mikrocontroller.net

Forum: Offtopic neuer Rasierer, aber welchen?


Autor: UnRasierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Rasierer (Barthaarentferner nicht das einer auf dumme Gedanken 
kommt) ist heute morgen beim Sturz aus dem Spiegelschrank zerplatzt. 
Also suche ich Ersatz daher die Frage. Was nutzt Ihr den so?

MfG

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einmal die Woche Nassrasieren reicht bei mir voellig. :)

Autor: frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bartträger: Braun mit Akku
Benutze ihn jeden Tag damit ich nicht aussehe wie ein aufgerissenes Sofa

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den Uraltrasierer mit der wechselseitigen Klinge. Zwar anfangs 
gewöhnungsbedürftig, aber 10Klingen für 3,49€ einfach unschlagbar.

Frank

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein gutes Rasiermesser. Damit kann man(n) sich jahrzehntelang den 
Kollektor
abdrehen. ;-)

Zuckersüßer Paul,
frisch rasiert um's Maul

Autor: Verwunderter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Einmal die Woche Nassrasieren reicht bei mir voellig. :)
Du glücklicher, ich sehe schon nach einem Tag wie Osama aus. Habe 
Mach-3, muss bei meinem Bartwuchs wohl auf Mach-10 umsteigen.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, dann Mach mal...;-)

MfG Paul

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Markenrassierer sind doch alle Abzocke.
Ich finde die Eigenmarke von DM ganz gut.

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ersatzklingen der Markenware (gibt ja nicht viele...) sind ja 
erbärmlich teuer im Vergleich zum Billigreplacement. Ich frage mich nur 
immer, ob die Standzeit der teueren Klingen höher ist. Ich persönlich 
habe schon den Eindruck. Ich kann nur keine genauen Zahlen nennen. 
Gefühlt würde ich sagen Faktor 2, was meint ihr?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gefühlt würde ich sagen Faktor 2, was meint ihr?
Sehe ich ähnlich, mehr als Faktor 2 ist es IMHO aber nicht.

Autor: Gastarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich rasiere mich abends vor, damit es morgends schneller geht. Leider 
sehe ich am nachmittag schon wieder spriesig aus. Ich benutze den blauen 
Phillips mit den drei Köpfen. Der funktinoiert einigermassen und man 
kann ihn mit in die Firma nehmen. Kostet 110,- das Teil und man braucht 
alle 2 Jahre neue Köpfe zu 49,-! Das sind in 4 Jahren 50,- im Jahr. Ist 
billiger, als die komischen Nassrasierer, die ich aber auch benutze, 
wenn ich am Wochenende mal habe länger wachsen lassen.

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab nen schon rel. alten Philishave mit dreier-Rotationskopf (wie mein 
vorredner scheinbar auch).

Nass-/Trocken tauglich ...
Akkubetrieb
Barthaarschneider

Leider sind die Klingen mitlerweile abgenutzt ... nun stehe ich vor der 
Wahl ob ich mir für 30-40 Euro nen neuen Satz klingen kaufe oder für 
~100 nen neuen Rasierer :D

... wobei meine Klingen schon >5 Jahre drin sind :D

Autor: Singvogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme fürs Gesicht den Philishave in Blau mit drei Rotorblätter und 
für den Intimbereich Gillett Fusion Power.

Autor: 3366 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Rasierer mit 20 neuen Patenten, Erfindungshoehe Null, deren 
Klingen sind extrem teuer und dann gibt's noch die billigen Rasierer, 10 
Stueck fuer einen euro. Die letzteren machen fast mehr Sinn.

Autor: UnRasierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,

meine Freundin hat mich mit katalogen von ?TT?, ?UELL? usw. 
zugeschüttet. Habe aufgegeben und ihr gesagt mach du das. Mal sehen was 
für ein Hobel da rauskommt.

MfG

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Epiliergerät?

Autor: UnRasierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenns schön macht dann egal, zur Not frisst der Teufel Fliegen :-)

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schoen sein ist ja schoen und gut.... aber dafuer leiden? Noe.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@UnRasierter (Gast)

warum nicht den nachfolger des gestürzten, oder warst du mit ihm nicht 
zufrieden?

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns ordentlich werden soll kommt man IMHO nicht an der Klinge vorbei. 
(Das Ritual mit Pinsel und Seifenschale hat auch was.)

Ich benutze Markenware, weil mich "Noname-"Klingen nicht überzeugt 
haben. Aber "nur" Doppelklinge mit 1-Achsen-Rotation. Da sind 
Ersatzklingen noch kein Luxusartikel. Alles was danach kam (Käfig, 
Schmiermittel, 3,4,5,6 Klingen) halte ich für teuren Unsinn.

Autor: Klinge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schwör auf die uralten (Gillette) G2 Doppelklingen. Die finde ich 
inzwischen in keinem Laden mehr, es gibt sie aber noch sehr günstig bei 
ebay in Großbritannien (£2.00/12 Stück; auch mit Versand immer noch 
wirklich preiswert). Kein Gelenk, kein Schmiermittel; einfach nur gute 
Klingen, die auch lange scharf bleiben.

Autor: axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fürs tägliche Rasieren den Philips, für den Dreitagebart nach dem 
Wochenende habe ich einen Braun.

Der Braun ist bei Stoppeln unschlagbar, macht aber eine Menge Lärm, den 
ich morgends noch nicht ertrage.

Und der Philips ist morgend erstens leiser und zweitens gründlicher, 
ziept aber bei längeren Haaren ganz gerne mal.

Gruss
Axel

Autor: Eman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas genauer, Axel!

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sach nur eins: Braun.
Hier brummt ein einfacher Sixtant 2000 seit einigen Jahren ohne 
irgendwelche Mucken. Wenn man nicht wirklich unterwegs rasieren muß, 
empfiehlt sich ein reines Netzgerät, Akkurasierer sind für den 
Inhouse-Gebrauch unsinnig. Und so oft fällt der Strom nun auch nicht 
aus.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, für den Akkurasierer spricht auch die galvanische Trennung vom 
Stromnetz. Bei etwas fragwürdigerer Elektroinstallation würde ich mir 
durchaus keinen leitfähig mit dem Stromnetz verbundenen Gegenstand ins 
Gesicht halten wollen, schon gar nicht in einem Feuchtraum.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, bei mir stellt sich diese Frage erst garnicht, im Bad ist erst 
keine Steckdose, da Elektrorasierer 1957 eher was für die Oberschicht 
waren. Auf der anderen Seite ist es egal, wie die Elektroverkabelung 
aussieht, 4kV Isolationsspannung müssen auch Elektrorasierer mitmachen, 
Stichwort 2-pol Eurostecker. Bei Markenware wie Braun sehe ich da auch 
keine Probleme. Chinapressmüll ist da ein anderes Thema.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haare wachsen lassen und gelegentlich abfackeln ist auch nicht schlecht:
http://www.jogy.ch/fun/Rasieren_war_gestern.wmv

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.