mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frequenzumrichter und RS485-Ethernet-Konverter


Autor: Patrick J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi und Hallo Community,

ich habe immoment folgende Aufgabe zu bewältigen und komme da wohl nicht 
so recht voran:

Ich habe einen Hitachi X200 Frequenzumrichter welchen ich von meinem PC 
aus ansteuern soll. Dieser hat eine RS485-Schnittstelle (komischerweise 
als RJ45-Buchse). Dort habe ich ihn an einen Konverter (RS485 auf 
Ethernet, W&T ComServer Highspeed Industry) angeschlossen welchen ich 
wiederum dann ins lokale Netzwerk eingebunden habe. Mein Problem ist 
nun, dass ich den Konverter zwar angeschlossen habe und dort auch 
Signale ankommen, er anscheinend aber keine über die serielle 
Schnittstelle rausgibt, obwohl ich laut Anleitung alles korrekt 
eingestellt habe (DIL-Schalter gesetzt, Handshake off,...). Hat jemand 
Erfahrung mit der entsprechenden Hardware?

Mein nächstes Problem ist dann nämlich noch, dass ich den FU mittels 
eines Skripts ansprechen soll, sodass ich ihn über den PC steuern kann. 
Es gibt aber keine Doku die mir sagt, welche Befehle ich dem FU 
überhaupt schicken muss. Evtl. kann ja da auch schon jemand helfen.

Vielen Dank für Eure Mühe schon einmal im Voraus!!

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wärs nicht sinnvoll zunächst direkt über RS485 dran zu gehn (RS232 -> 
RS485 oder USB -> RS485)? Dann kannst du die Fehlerquelle PC -> netzwerk 
-> RS485 ausschließen.

Autor: Patrick J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre prinzipiell auf jeden Fall sinnvoll, allerdings habe ich die 
dazu benötigte Hardware leider nicht zur Hand, sondern die 
entsprechenden Komponenten wie oben beschrieben. Ja, so kompliziert ist 
das Praktikantenleben ;-)

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann würd ich zunächst über ein Crosskabel direkt auf den Konverter 
gehn und an der seriellen Seite per Oszi ran und Pegel, Baudrate, Frame, 
... bitweise kontrollieren. Einfach mal ein Byte schicken. Wenn sich da 
gar nichts tut -> Konverter Handbuch lesen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise benötigt man für solche Komponenten ein
Programmierkabel.
Auch wenn es aussieht wie Standard, ist es oft kein Standard, sondern 
enthält noch div. Widerstände o.ä.

Zu diesen schweine teuren Programmierkabel wird dann die entsprechnende
Software benötigt. ebenfalls oft verdammt teuer.

Ich glaube kaum, dass du die Kiste direkt über ein Script ansprechen 
kannst.
Vielleicht hast du Glück und kannst den FU über einen OPC-Server 
ansprechen.

Vielleicht kommst du ja mit Modbus over TCP/IP weiter.
Mit Profibus bzw. DeviceNet wirds noch teurer.

Die Laufzeiten der Konverter machen zudem oft ebenfalls einen Strich 
durch die Rechnung.

Einen OPC-Server ist z.B. unter
http://www.kepware.com/ als Testversion downloadbar.

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ich seh erst jetzt, dass du gar kein Protokoll hast für die serielle 
Kommunikation mit dem FU. Na dann viel Spaß. Anfrage an den Hersteller?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.