mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT232BL erkennungs probleme


Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag
Ich hab mir ein Board selber gebaut mit einem FT232BL.
Es wurde das Datenblatt als hilfe genommen und die "USB Self Powered 
Configuration" Figure 8 benutzt.

Leider bekomme ich den Treiber nicht installiert, es wird immer als 
unbekanntes Gerät angezeigt und der Treiber liefert immer die Meldung, 
dass keine Informationen des Gerätes vorhanden sind.

Ich habe mir hier viele Beiträge angeschaut und nichts gefunden was mir 
hilft.

Ich habe schon die Treiber manuell installiert und gelöscht mit dem 
Uninstallier.
Weder das MPROG noch der Treiber findet den Chip, leg ich den Chip auf 
masse bei Reset wird er nicht gefunden, also denk ich das der in Ordnung 
ist.

Hoff mir kann einer weiter Helfen...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die Schaltung wirklich genau nach Datenblatt aufgebaut? Oder 
was geändert? Resonator statt Quarz? D+ und D- richtig herum 
angeschlossen? Kondensatoren am Quarz entsprechend der Lastkapazität des 
Quarzes ausgewählt? Odentliche Leiterplatte mit kurzen Leitungen 
zwischen USB Buchse und FTDI?

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es zig mal Überprüft, gemessen und optisch nachgeprüft.
Die Leitungen liegen vom USB Konnektor und Chip max 2cm auseinander.

Es ist ja nicht viel was im Datenblatt an Beschaltungen dastehen und ich 
hab nicht zum ersten Mal eine Schaltung nachgebaut, ich macht das schon 
über 7 Jahre.

Ich kann einfach nicht Verstehen warum der Chip nicht erkannt wird.
Kann es daran liegen das ich ein anderen USB-RS232 wandler im Betrieb 
hatte?

Es wird mit dem USB View nur 0 angezeigt, er kann also scheinbar nichts 
auslesen, aber wenn kein Treiber installiert werden konnte?

Der Chip kann vom einlöten auch nicht kaputt gegannen sein, da ich schon 
öfters SMD löte.

Ich hab Data +/- mal vertaucht, da Erkannte er den gar nicht.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, noch andere angeschlossen? Sind das noch andere FTDI? Eventuell 
kann´s ein Problem geben, wenn du mehrere gleiche USB Geräte hast, die 
sich durch nix unterscheiden....ist aber eher selten.

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab nur ein einzigen dran, ich versteh es nicht was daran Falsch 
ist..

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, wenn die Schaltung 100% korrekt ist, weiß ich auch nicht mehr. Der 
Quarz ist aber ein Grundtonquarz, ja? Ich hatte den Fall mal, da schwang 
der Quarz nicht. Müsstest du mal mit dem oszilloskop prüfen...

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich auch vermutet gehabt, aber der Schwingt korrekt.
Ich kann mit dem Ausgangssignalen vom USB nicht viel anfangen, er 
schickt was hin und her, aber in meinem Augen ist das kein richtiges 
Signal, ich kenn allerdings das physikalische Produkol nicht.
Es ist eine Grundspannung worauf eine schwache rechteck Frequenz 
draufmodoliert ist. Das wäre richtig nur erscheint mir die Amplidute zu 
klein, etwa 0.5-1V etwa, habs nur grob und aus der Ferne gemessen.
Wobei auch noch richtige Änderungen in der Spannugn festzustellen sind 
beim Init.zyklus(der ja scheinbar fehlzuschlagen scheint).

Autor: Michael Wittmann (miwitt001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal genau das selbe Problem, da lags dann am USB-Kabel(!).
Das war ein ganz billiges, schlecht geschirmtes 08/15 Kabel. Mit einem 
qualitativ etwas hochwertigerem gings dann.

mfg

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tja, wenn die Schaltung 100% korrekt ist,

Das wird ja häufig einfach angenommen.
Ich hab schon einige FT232BM, FT232RL und FT245BM
verbaut. Der Treiber war jedenfalls nie schuld
wenn was nicht ging. Es war immer die Schaltung.
TEST Pin nicht angeschlossen und andere Kleinigkeiten.

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sollte das normalerweise ablaufen?
Würde der Chip richtig erkannt werden mit Namen und allem, wenn man den 
am PC anschließt ohne Treiber?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie sollte das normalerweise ablaufen?
>Würde der Chip richtig erkannt werden mit Namen und allem, wenn man den
>am PC anschließt ohne Treiber?

Erkannt wird der nur mit Treiber. Sonst "Unbekanntes Gerät".

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Testpin liegt sauber auf Masse, ich hab alle Masse angeschlossen, alle 
VCCs.
AGND ist auf masse, Rstout über 1,5k zu Data+, an AVCC 470R gegen VCC 
und 100n gegen masse.
Alle Eingänge die ich nicht benötige liegen auf Masse (z.B. _RI,etc).
Reset liegt über Spannungsteiler von 10k(masse) und 4,7k(VCC USB), das 
sind 3.4V.
Eingänge gehen über 27R.
3,3V out geht über 33n gegen Masse.

Das hab ich alles mehrfach geprüft, ist da ein fehler drin?
Ich kann das Schaltbild auch Posten, wenn es einfacher ist...

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm, wie installier ich den Treiber?
Ich weiß wie bescheuert die Frage klingt.

Geh ich beim unbekannten Gerät auf Treiber und will den einbinden, sagt 
er mir nur das er keine Infos finden kann und bricht es ab.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Reset liegt über Spannungsteiler von 10k(masse) und 4,7k(VCC USB), das
>sind 3.4V.

Mein RESET liegt fest auf 5V ! Nimm doch mal den 10k gegen Masse raus.

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich auch schon gemacht und Reset über die 4.7k gegen VCC, hatte 
keine Auswirkung gehabt..
Er kann einfach den Treiber nicht Installieren und Meldet immer 
unbekanntes Gerät

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Neo (Gast)

>Würde der Chip richtig erkannt werden mit Namen und allem, wenn man den
>am PC anschließt ohne Treiber?

Sicher, diese Minimalfunktionalität hat jeder USB IC unabhängig vom 
Treiber. Also die Blase mit "Neues USB-Gerät entdeckt" "XYZ-Device vom 
Weihnachtsmann". Dann kommt irgendwann mal das Fenster mit der 
Treiberinstallation.

MFG
Falk

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir zeigt er nur ein unbekanntes Gerät an ohne jegliche Kennung oder 
sowas, als ob er den sehen kann, aber nichts auslesen kann

Autor: Gerry L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du mit MProg versucht den Chip auszulesen?

Der Treiber nutzt die Standard VIP und PIDs.

Falls diese im Chip nicht vorhanden sind oder anders sind dann kannst Du 
bis Sankt Nimmerlein probieren den Treiber zu installieren.

Gruß

Autor: Gerry L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ja....

Nicht VIP sondern VID (Vendor ID)

Autor: ManiB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Neo,

bei FTDI gibt's doch sehr gute Dokumentation!

Schau dir mal das hier an:
http://www.ftdichip.com/Documents/InstallGuides/Wi...

Falls du kein Windows XP/Vista benutzt, dann schau bitte hier rein:
http://www.ftdichip.com/Documents/InstallGuides.htm

Ciao,
Manfred

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MPROG sagt mir das er kein Chip findet, bwz das keine Angeschlossen 
sind.
Es wird mit per USB View das Gerät angezeigt, aber alles mit 0 und ebent 
als unbekanntes Gerät.

Gibt es eine möglichkeit mit MPROG den auszulesen, wenn er den nicht 
findet? ratlos guck

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir die Doks angeschaut und da steht eher Grundwissen drin als 
wirklich Hilfreiches.
Ich weiß wie man Treiber installiert, nur wenn der Chip keinerlei 
Kennung ausspuckt Frag ich mich woran es liegt.
Da ich allein nicht mehr weiter komm, hab ich die Hoffung einer kennt 
das Phänomen oder ich komm auf das Problem über bekannte Fehlersymtome

Autor: ManiB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Neo,
ok, dann versuchs mal damit:

FTClean - Driver Removal Utility
http://www.ftdichip.com/Resources/Utilities/FTClean.zip

Mit diesem Tool kannst du auf deinem Rechner erst einmal aufräumen...

Ciao,
Manfred

Autor: Gerry L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein wenn der Chip über Scan nicht gefunden wird ist er kaputt.
Defekt deshalb weil Du Dir so sicher bist das Du alles richtig gemacht 
hast.
Punkt!

Bei einigen PCs/Laptops happert es auch mit dem USB Port. Wenn Du die 
Möglichkeit hast probier es an einem anderen PC.

Gruß

Autor: Gerry L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch mal dieses Problem.
Es stellte sich denn raus das es einen klitzekleinen mich zum Wahnsinn 
treibenden Kurzschluss zwischen den Beinen des Chip gab.

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird erkannt, dass etwas neues da ist aber es kann keine Kennung 
gelesen werden, ich hab schon jeden Pin durchgemessen auf Kurzschlüsse.

Das Clean teil hatte ich auch schon getestet gehabt und neu versucht.

Es macht mich einfach Wahnsinnig, ich Versteh einfach nicht wo das 
Problem liegt...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es wird erkannt, dass etwas neues da ist aber es kann keine Kennung
> gelesen werden,

Es sieht so aus, als ob der FT232 gar nichts tut. Für die Erkennung als
"unbekanntes Gerät" genügt es, wenn der Pullup-Widerstand an USBDP
angeschlossen ist. Das ist also kein Indiz dafür, dass tatsächlich schon
Bits über die Leitung übertragen werden. Ein Widerstand ohne FT232 würde
auch schon als unbekanntes Gerät erkannt werden.

Hast du nicht zufällig ein Oszi zur Hand, um an XTOUT zu horchen, ob da
überhaupt etwas pfeift?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Neo (Gast)

>Es wird erkannt, dass etwas neues da ist

Das ist keine Kunst, das macht der Pull-Up Widerstand an D* oder D-, da 
kann auch ne tote Katze am USB hängen ;-)

> aber es kann keine Kennung
>gelesen werden,

Weil der FTDI nicht zuckt. Warum auch immer. Und wenn nach ein paar 
hundert Millisekunden keine Kommunikation erfolgreich durchgeführt 
werden kann, wird das Gerät als defekt am USB eingetragen.

>Es macht mich einfach Wahnsinnig, ich Versteh einfach nicht wo das
>Problem liegt...

Auf deiner Platine. Nur springt sowas selten hoch und schreit "Hier!"
Willkommen in der harten Realität der Fehlersuche. Schau dir dein Werk 
mal mit der Lupe an, aus ALLEN Winkeln. ALLE Pins nachlöten. MIt 
reichlich Flussmittel. Alles mit Spiritus dann blitzsauber machen.

MfG
Falk

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor längerer Zeit gab es hier übrigens schon einmal einen Thread mit
einem nicht funktionierenden FT232. Die Ursache war schließlich eine
USB-Buchse, bei der ein Kontakt defekt (verrutscht, verbogen, nicht
existent oder was auch immer) war.

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, an XTOUT liegt etwas an, eine Frequenz die irgendwie an den 6MHz 
liegen wo sie sollen.
Gibt es ein Pin der mir sagt das er Arbeitet?

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist das Signal zu erwarten an Data +/- auf ein Oszi?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Neo (Gast)

>hmm, an XTOUT liegt etwas an, eine Frequenz die irgendwie an den 6MHz
>liegen wo sie sollen.

Schon mal gut.

>Gibt es ein Pin der mir sagt das er Arbeitet?

Wenn der Treiber installiert wird ;-)

MFG
Falk

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn er nichts von dem Chip bekommt, kann ich kein Treiber 
installieren...

Mir ist nur immer aufgefallen das auf Data immer seehr Schwache Signale 
liegen, schaut fast aus als ob er keine Ausgangsleistung hätte und 
hochohmig ist...

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Signale scheinen vom PC zu kommen, also Antwortet der Chip nicht.
Nun ist die große Frage was dem Chip fehlt damit er Antworten kann...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Signale scheinen vom PC zu kommen, also Antwortet der Chip nicht.
>Nun ist die große Frage was dem Chip fehlt damit er Antworten kann...

Eine korrekte Schaltung. So einfach kann das Leben sein.

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Chip gibt keine VID und PID raus, ich hab es nochmal nachgemessen.
Betriebsspannung stimmt, 3.3V wird generiert.
Reset ist oki, bei Resetout hab ich 3.3V.
Power enable ist auch oki, da hab ich auch ein Ausgang von 5V.
Sleep ist 0V, ist das korrekt?
AVCC geht über 470R und hat 4.8V statt 4.9V.
Auf den EEPROM PIN hab ich ein Takt anstehen.

Gibt es etwas was ich noch Messen kann? ich mein, wenn ich die Signale 
so stehen hab kann es doch kein Layout fehler mehr sein oder?

Warum sollte der Chip kaputt gegannen sein?
Hat noch einer eine Idee?

Autor: Neo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist nochmal die Schaltung, kann einer ein Fehler entdecken?

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mir ist nur immer aufgefallen das auf Data immer seehr Schwache
> Signale liegen,

Sehr schwach ist etwas zu wenig ;-)

Nachdem das USB-Kabel eingestöpselt wird, fängt der PC an zu senden. Bei
meinem sind das knapp 3µs lange Bitfolgen mit einer Spannung von 3,5V,
die im Abstand von 1ms etwa 3s lang gesendet werden. Möglicherweise ist
das Timing vom USB-Controller oder dem Betriebssystem abhängig, der
Pegel sollte aber stimmen.

Ist das Signal auf beiden Leitungen schwach oder nur auf einer?

Wenn bei dir ein oder beide Signale deutlich unter 3V liegen, kann es an
folgendem liegen:

- Der USB-Port am PC ist hinüber. Das kannst du nachprüfen, indem du ein
  anderes USB-Gerät anschließt.

- Die Verbindung hat eine Unterbrechung. Das kannst du mit dem Ohmmeter
  nachzuprüfen (Buchsen, Stecker, Kabel, Platine).

- Die Platine mit dem FT233 oder dieser höchstselbst hat einen
  Kurzschluss. Das kannst du prüfen, indem du bei eingeschaltetem FT232
  bei nicht angeschlossenem PC jeweils über einen Widerstand von ca.
  220Ohm an eine Datenleitung 0V und an die andere 3,5V legst und
  schaust, was an den Pins des FT232 ankommt.

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Signale scheinen so Normal zu sein, des liegt wohl an der schnellen 
Folge das mein Oszi nicht nach kommt.
Es ist weder ein kurzschluss noch etwas offen, ich hab es mehrfach 
überprüft.

Ich werd mal den Chip wechseln und schauen was dann passiert...

Autor: Sven K. (svenk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Du hast eine Self-Powered-Schaltung aufgebaut, was macht J11 dann
in der Schaltung ?
Versorgst Du die Schaltung auch wirklich Extern durch Dein Gerät ?


Gruß Sven

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J11 ist in dem Fall nur für eine erste Programmierung wichtig die 
momentan unbestückt ist.
Es ist momentan nur der USB Wandler drauf *der leider nicht 
Funktioniert...*

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neo wrote:
> Hier ist nochmal die Schaltung, kann einer ein Fehler entdecken?

DO vom EEPROM geht über 10K an GND statt an VCC!

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh... stimmt...
hmm ob das daran liegen könnte?
Vielen dank an alle und an Arc Net das er es gesehen hat.
Ich werde es mal austesten und melde mich.

Nach paar Tagen sieht man nicht mehr seine eigenen Fehler...

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es lag wirklich an den Vertauschtem GND und VCC...
Vielen Dank an alle..

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ich habe ein ähnliches Problem wie hier bereits geschildert.
Wenn ich meinen FT232BL einschalte, schwingt der Quarz nicht an und am 
Pc wird nur ein unbekanntes Gerät gemeldet.
Die Pins des FT232 habe ich alle nachgemessen, Spannungen stimmen. Er 
wird ohne EEPROM betrieben. Die Schaltung entspricht der "Self-Powered"
variante im Datenblatt.

Hatte jemand von euch schonmal das gleiche Problem oder weiß, woran es 
liegen könnte?

Autor: Elessar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin

Also wenn der Quarz nicht schwingt würd ich ihn mal wechseln.

Und an alle die das Problem mit dem Unbekannten Gerät haben:
Bei mir wars die Versorgung soll heißen ich hab da die gesamte Schaltung 
mit USB 0-5V versorgt und so hat mir das zu viel gezogen. Also hat der 
FT am Anfang zu wenig Saft bekommen :)

Autor: Daniel P. (daniel86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieder mal der Beweis das eigentlich alle FTDI-Chips funktionieren 
und es zu 99% an der Schaltung/Aufbau liegt

Autor: Johan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe öfters FT232RL benutzt, möchte jetzt FT232BL verwenden weil der 
einfacher billiger ist. Mir ist es nicht eindeutig ob ich ein externer 
Oszillator brauche oder nicht (beim RL braucht man keiner).

Scheint doch, sonnst würden ihr ja keinen verwenden oder?

Gruß,
Johan

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst einen externen Quarz, keinen Oszillator. Und ein EEPROM, 
wenn du mehr als den einen am Rechner betreiben und sicher erkennen 
willst, welcher denn jetzt welcher ist.

Autor: Johan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank,
Ich werden einen 6Mhz Quarz mit internen Kondensatoren verwenden.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts sowas? Ich glaube du meinst Keramikresonator.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da musst du ganz genau ins Datenblatt schauen, ob das mit den 
Keramik-Resonatoren geht. Meistens gibts da Probleme. Nimm einen 6MHz 
Quarz und die Kondensatoren laut Datenblatt. Was ist daran so schwer?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johan:
> möchte jetzt FT232BL verwenden weil der einfacher billiger ist
Wo bitte kaufst du ein? Was kosten dich denn die beiden bzw. wo liegt 
der Preisunterschied? Bist du sicher, dass dich der BL am Ende nicht 
teurer kommt mit den zusätzlich nötigen Komponenten?

Ralf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.