mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Navigationsgerät: Qualität der Karten


Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die nächsten 4 Wochen gondele ich durch Frankreich, Spanien und 
Portugal. Dachte mir nun, dass ein Navigationsgerät (Tom Tom) recht 
nützlich sein kann. Das Problem ist nur, dass ich keine gescheiten 
Aussagen zum Kartenmaterial finden kann.

Kann mir jemand eine Seite nennen, auf der ich für die o. g. Länder die 
Karten einsehen kann?


"tom tom" Westeuropa Karten -Preis -Shopping -Preisvergleich -ebay

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann mir jemand eine Seite nennen, auf der ich für die o. g. Länder die
> Karten einsehen kann?

Gerade die Karten sind ja das eigentlich teuere bei den 
Navigationssystemen. Somit stellt die kein Hersteller frei zur 
Verfügung. Bei Programmen die so mancher auch PC-lauffähig gemacht hat 
(IGO, Destinator Reihe, NCK) könnte man da auf illegale(!!!) Quellen 
zurückgreifen.

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias!

Danke für Deine Antwort: mir geht es darum, vorab zu sehen, was das 
Gerät an Details zeigt. Nicht dass ich ein Gerät mit einer Karte von z. 
B. Frankreich erwerbe, das außer Paris & Marseille keine weiteren Städte 
kennt. ;)

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich jetzt für das TomTom XL Traffic entschieden.

Autor: !!!! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum?

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der aktuellen c't wurde das Gerät getestet.
Es enthält Kartenmaterial der Länder durch ich fahre.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch "aktuelles" Kartenmaterial braucht seine Zeit bis zum Anwender.

Bei einer Italien-Reise mit einem damals frischen Medion hatte ich ca. 
20 Kreisverkehre, die in der Zwischenzeit eine Kreuzung waren oder 
umgekehrt.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Danke für Deine Antwort: mir geht es darum, vorab zu sehen, was das
> Gerät an Details zeigt. Nicht dass ich ein Gerät mit einer Karte von z.
> B. Frankreich erwerbe, das außer Paris & Marseille keine weiteren Städte
> kennt. ;)

Das ist klar, aber online wird sowas nicht angeboten. Die beste 
Möglichkeit sollte hier sein, in ein entsprechendes Fachgeschäft zu 
gehen und sich dort das Kartenmaterial live direkt auf dem Gerät 
präsentieren zu lassen ;-)

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich informiert bin, gibt es vorallem noch zwei Firmen, welche 
Kartenmaterial liefern.
Dies sind: Navteq http://www.navteq.com/ und Tele Atlas 
http://www.teleatlas.com/

Früher waren die Karten von Navteq viel genauer und detailierter als die 
von Tele Atlas. Wie es heute aussieht weiss ich allerdings nicht. Aber 
ich nehme mal an, dass Tele Atlas zugelegt hat, sonst wären sie schon 
lange vom Markt.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird langsam (eher schnell) eine Alternative:

   http://www.openstreetmap.org/

In manchen Regionen sieht es noch etwas mau aus, in anderen Regionen ist 
kommerzielles Kartenmaterial nur noch Klopapier im Vergleich zu 
OpenStreetMap.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade mal mein Dorf eingegeben, da ist nur eine einzige Strasse mit 
Namen indexiert. Ist ja wohl eher ein Witz von Dir, dass dies eine 
Alternative zu oben genanntem Kartenmateriel von Navteq und Tele Atlas 
sein soll?

Autor: Morin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm habs mal ausprobiert und bei mir daheim sind alle Straßen drauf, 
sogar die neuen aus den letzten paar Jahren. Kannte das auch noch nicht, 
aber der erste Eindruck ist nicht schlecht.

User-Interface und Übersichtlichkeit dagegen sind eher zum brechen, aber 
vielleicht nehmen die sich ja noch mal ein Beispiel an Google Maps...

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt's dafür auch Navi-Software? Für PocketPc ist dann wahrscheinlich zu 
viel verlangt ;)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OpenStreetMap ist noch nicht sehr alt, wächst aber sehr schnell.

Ansonsten gilt: Wenn man in einer Gegend wohnt wo noch Straßen fehlen, 
dann die Straßen eben aufnehmen und einzeichnen! OSM lebt wie jedes Wiki 
vom mitmachen. Und: Es macht richtig Spaß, viel mehr als irgendwelche 
Artikel in der Wikipedia verbessern.

   http://wiki.openstreetmap.org/index.php/Beginners%27_Guide

Ansonsten Navi-Software gibt es auch für PocketPC soweit ich weiß. Ist 
natürlich alles noch recht frisch. Man kann aber mit verschiedenen Tools 
die Daten auch für andere Navis wie z.B. Garmin konvertieren.

Wie gesagt, OpenStreetMap ist noch sehr jung. Vor etwa 2 Jahren war 
Deutschland fast noch leer. Und wenn man sich Städte wie Karlsruhe oder 
Berlin anschaut, sieht man wohin die Reise geht. Ländliche Gegenden 
dauern natürlich etwas länger, bis sie in einem guten bis sehr guten 
Zustand sind. Aber gerade dieses Jahr ist in vielen ländlichen Gegenden 
schon extrem viel passiert.

Die Wikipedia hat auch mal klein angefangen. Und heute zwingt sie sogar 
Brockhaus und Konsorten (teilweise) in die Knie.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Strassen von meinem Dorf sind zwar alle eingezeichnet (wo haben die 
wohl die Daten geklaut), aber die Benennungen fehlen praktisch alle.
Ich frage mich, wie man als Laie diese Daten ohne die speziellen GPS 
Geräte einzeichnen soll. Auch müsste man genau spezifizieren können, ob 
es sich um Einbahnstrassen handelt, wieviele Spuren, Tempolimiten, etc. 
etc.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich das überblickt habe reicht ein "Computergerät" mit GPS-Maus, 
die Software zum Aufnehmen gibts gratis. Danach muß man den Strecken am 
Editor die Namen und Eigenschaften verpassen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Daten wie Einbahnstraßen, Tempolimits etc. werden eingegeben, mit 
einem Editor. Der am meisten benutzte ist JOSM:

    http://wiki.openstreetmap.org/index.php/JOSM

Beim Editieren werden so genannte "Tags" an Punkte, Strecken oder 
Flächen vergeben. Ein Tag ist ein Schlüssel-Wert-Paar.

Eine Einbahnstraße wird z.B. mit "oneway=yes" definiert, ein Tempolimit 
mit "maxspeed=60" usw.

Beispiele für Tags:

  http://wiki.openstreetmap.org/index.php/Map_Features


Und Johnny, auch wenn es Dir schwer fällt zu glauben, es gibt tausende 
Leute bei OpenStreetMap die mit einem GPS-Empfänger ausgerüstet durch 
die Straßen wandern, radeln oder fahren. Es gibt welche die machen 
Zugfahrten und nehmen so die Bahnstrecken auf.

Viele Handies haben schon einen GPS-Empfänger eingebaut, damit kann man 
Tracks aufnehmen. Wenn man ein PDA oder Handy ohne eingebautes GPS hat, 
kann man einen extern GPS-Empfänger für rund 50,- Euro kaufen.

Öffentliche GPS-Tracks die die Menschen für OSM gesammelt haben findest 
Du hier:

  http://www.openstreetmap.org/traces

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und Du bist Dir sicher, dass die Genauigkeit üblicher (consumer) GPS 
Geräte für solche Anwendungen ausreicht?

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fakt ist, wenn ich mein Dorf in meinem Pioneer Navi angucke, dann ist 
dort jede Strasse drin. Wenn ich dasselbe in OpenStreetMap angucke, dann 
ist dort gähnende Leere. Also ist die Qualität von OpenStreetMap 
zumindest zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu gebrauchen. Und genau 
dies war die die ursprüngliche Frage in diesem Thread.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... und Du bist Dir sicher, dass die Genauigkeit üblicher
> (consumer) GPS Geräte für solche Anwendungen ausreicht?

Ja, ich mache es ja selbst. Habe schon einige hundert Kilometer erfasst 
und editiert.

Und welche Genauigkeit willst Du denn haben? Ein Fehler von 10 Metern 
spielt in einer (Überland-)Straße keine Rolle. Darüber hinaus kann man 
das Mittel aus mehreren GPS-Tracks von unterschiedlichen Benutzern über 
einen unterschiedlichen Zeitraum verwenden. Man sieht im Editor bei viel 
befahreren Straßen schön, dass die meisten GPS-Tracks sehr dicht 
aufeinander liegen und einzelnen Ausreißer dabei sind. Die Ausreißer 
kann man dann getrost ignorieren.

In Ständten mit vielen kleinen Straßen hat man wieder andere 
Möglichkeiten, den GPS-Fehler zu ignorieren. Straßen laufen über ein 
längeres Stück geradeaus und/oder parallel, bilden Kreuzungspunkte usw.

Das alles geht trotz des nicht perfekten GPS erstaunlich präzise. Am 
Anfang war ich auch skeptisch, aber es geht wirklich gut, Straßen 
aufzunehmen und zu editieren und die Karte zu zeichnen.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Du schreibst ist ja alles gut und recht und wunderbar. Aber wenn ich 
heutzutage ein Navi kaufen will, dann will ich es doch nicht erst noch 
selber "fertig entwickeln" müssen.
Bin natürlich mit Dir einig, dass es schön ist, wenn es kostenlose und 
unabhängige Kartendaten gibt. Aber zur Zeit wohl noch kaum eine 
Alternative wenn ich meine Gegend bei OpenStreetMap anschaue.

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, sind ja alles nette & goldige Beiträge.
Aber im Grunde ist doch - Threadnapping. ;)

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ok, beantworten wir halt die ursprüngliche Frage...

TomTom nutzt meines Wissens Daten von Navteq. Also guckst Du hier, da es 
mehr oder weniger auf denselben Daten basiert:
http://www.map24.com

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johnny

TomTom verwendet Tele Atlas.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das OpenStreetMap Projekt hab ich mir auch schonmal angeschaut. Dank 
CarPC wäre es für mich sogar ein leichtes Daten aufzuzeichnen. Dank der 
tollen Navigation auf der Seite hab ich aber leider auch nach ner 
einstündigen Recherche nicht rausbekommen, wie ich das bewerkstelligen 
könnte.
Richtig interessant wird das Projekt auch erst, wenn es den eine 
(Systemunabhängig) Navigationssoftware basierend auf den Karten gibt, 
dann aber richtig!

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um meine Fragt zu präzisieren: wenn ich in Hamburg eine Straße (z. B. 
Rua da Guia) in Lissabon eingebe, werde ich bis in die Straße geleitet? 
Oder nur bis Lissabon?

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab letzte Weihnachten ein TomTom (One T) für meinen Bruder gekauft und 
dort stand Navteq auf der Schachtel.
Kann sein dass jetzt in aktuellen Modellen (oder anderen Modellen) 
TeleAtlas Kartendaten drin sind.
Um TeleAtlas Kartendaten zu testen könnte man diese Webseite nutzen:
http://www.viamichelin.com/

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny wrote:
> Was Du schreibst ist ja alles gut und recht und wunderbar. Aber wenn ich
> heutzutage ein Navi kaufen will, dann will ich es doch nicht erst noch
> selber "fertig entwickeln" müssen.
> Bin natürlich mit Dir einig, dass es schön ist, wenn es kostenlose und
> unabhängige Kartendaten gibt. Aber zur Zeit wohl noch kaum eine
> Alternative wenn ich meine Gegend bei OpenStreetMap anschaue.

Ich glaub du verstehst es einfach nicht ;) Der Sinn hinter OpenStreetMap 
ist, dass andere, ganz normale Leute, mit ihrem Privat-Equipment den 
Verlauf der Straßen aufzeichnen. Und die ganze Sache ist noch ziemlich 
jung und benötigt sicher noch ein paar Jahre um auch an den 
abgelegensten Stellen perfekt zu sein. Aktuell ist es natürlich nicht so 
pralle, das stimmt. Aber darum geht es ja auch nicht.

Man muss Leute finden, die die Muße haben an diesem Projekt 
weiterzuentwickeln und weiterhin Straßenverläufe aufzunehmen. Und vor 
allem welche, die in Dorfgegenden wohnen.

Wenn dein Dorf halt noch nicht indiziert ist auf dieser Karte, dann hat 
es wohl noch keiner dort gemacht (Vielleicht sind ja alle zu alt um 
dieses Projekt zu kennen :P). Auf jeden Fall muss das Projekt mehr 
publik gemacht werden, damit es weiter ausgebaut wird. Mosern hilft da 
nur begrenzt.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, wenn ich ein Navi kaufen will, dann will ich nicht erst noch 
an der Fertigstellung des Produktes beteiligt sein. Genausowenig will 
ich bei einem Handykauf noch die Firmware selber fertig programmieren 
müssen, obwohl es dort auch OpenSource Projekte gibt. Das gilt auch noch 
für meinen MP3 Player, da gibts auch ein OpenSource Projekt mit eigener 
Firmware. Kann doch nicht sein, dass ich alles was ich verwenden will 
erst noch selber fertigstellen muss.
Ich will vorallem in den Laden gehen und mir was kaufen, dass 
einigermassen funktioniert und meine Bedürfnisse abdeckt.
Vielleicht habe ich an einem Produkt so viel Freude, dass ich mich an so 
einem OpenSource Projekt beteilige, aber wie gesagt, es gibt für 
praktisch alle Produkte solch ein Projekt. Aber meine Lebensdauer ist 
nicht unbegrenzt und schon gar nicht meine Freizeit.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du natürlich recht. In ein paar Jahren wird es aber evlt. so 
weit sein, dass du dir im Netz die Karten und die Navisoftware 
runterladen kannst, und dann ist alles fertig und du kannst es nutzen, 
und dass sogar noch billiger als eines von nem Laden. Und wen hast du es 
zu verdanken? Der OpenStreetMap-Gemeinde. ;-)
Natürlich hat nicht jeder die Zeit oder die Muße sich Karten 
aufzuzeichnen. Wie gesagt, ich hätte die Muße auch gehabt und sicherlich 
auch die Möglichkeiten, aber dank der bescheidenen Website einfach keine 
Ahnung wie! Überall steht, wie ich die Daten da reinbekomme, wie ich 
Daten (mit einem PC/Laptop) aufzeichnen kann, darüber schweigen die 
Kollegen sich leider aus.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Seite
http://wiki.openstreetmap.org/index.php/Beginners%27_Guide
ist es doch schön erklärt. Da gibt es weitere Links...
Unter Anderem landet man dann hier:
http://wiki.openstreetmap.org/index.php/Making_Tra...

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ajo... übermichselbstwunder

Autor: Harry Up (harryup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
ist doch ein schönes projekt, linux wäre ja auch nicht das, was es ist, 
wenn es die moserer und zweifler die 'macher' wären.
in meinem wohngebiet herrscht auch noch gähnende leere, ich werde das 
mal mit daten füllen, wenn ich 'rausgefunden habe, ob mein navi (naja, 
pda mit destinator) tracks aufzeichenen kann.
ansonsten: toll, was an freien dingen so entsteht, das einzig adäquate 
mittel, um den 'kontrollorganen der zukunft' künftig gewachsen zu sein 
und sich nicht jeden mist verkaufen lassen zu müssen.
grüssens, harry

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ich denke mal Du meinst mit "Moserer" und "Zweifler" unter anderem 
mich, daher hier meine Gründe:

- Wie gesagt ist meine Freizeit zu knapp um mich an allen OpenSource 
Projekten zu beteiligen, welche für mich nützlich wären oder sein 
könnten. Momentan beschränke ich mich auf eigene Projekte und die 
Freizeit ist damit bereits ausgelastet.

- Früher hatte ich mich an der CDDB beteiligt und fleissig CD Titel, 
Interpreten und Songtitel in das System eingespiesen. Später musste ich 
feststellen, dass sich eine Firma die Daten gekrallt hatte und nun gutes 
Geld damit verdient. Derzeit scheint sich dieses auch mit Daten aus 
Wikipedia so zu verhalten.

- Unabhängige und Präzise Kartendaten sind wertvoller als Ihr vielleicht 
denkt. Nebst zivilem Nutzen ist auch der militärische Nutzen nicht 
unerheblich. Wir sprechen von einer milliardenschweren Industrie. Es 
wird nicht lange dauern bis eine Firma gegründet wird und sich die 
freien Daten krallt und gewinnbringend vermarktet. Rechtsanwälte finden 
immer einen Weg dies zu legitimieren. Vorallem wenn er gegen einen wild 
zusammengewürfelten, unorganisierten Haufen Entwickler aus aller Welt im 
Internet vorgehen muss.

Finde es dennoch grossartig wenn man sich an solchen Projekten beteiligt 
und was neues erschafft. Schliesslich wird eines Tages alles kostenlos 
sein und man wird nicht mehr zur Arbeit gehen müssen.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja.. du bist ja der Urheber der Daten, und Urheberrecht lässt sich 
nach deutschen Recht nicht veräußern.

Autor: Neuer_GPS_Logger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mich hat
http://www.openstreetmap.org/
von der Idee überzeugt so da ich heute nach Feierabend (in 2h) es 
geschafft habe :
- das Prinzip zu verstehen
- einen GPS-Logger für mein Handy zu finden
- diesen GPS-Logger auf dem Handy zu installieren
- eine Strecke abzufahren und zu loggen
- in *.GPX zu wandeln
- hochzuladen
- mir die Tour in der Map  anzeigen zu lassen

Das ist also schon zu schaffen .
Daraus jetzt eine Karte zu erarbeiten scheint mir schon schwerer .
Mein großes Problem meine sehr langsame Internetanbindung das laden 
dauert zu lange und das macht  das ganze so nicht so attraktiv .

Das andere  Leute aus den Daten, etwas machen stelle ich mir schwierig 
vor ,den nur Orts kundige können wohl die Straßennamen usw. kennen

mal sehen .....................

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Straßennamen könnte man ja auch von einer proprietären Karte nehmen, 
oder wird da wieder ein Arschmaden-Copyright verletzt...

Man kann ja auch erstmal die Straßen einzeichnen und die Namen dann den 
lokalen Leuten überlassen.

Habe auch mal probeweise aufgenommen, mich dann fürchterlich aufgeregt 
das das Kartenprogramm meine Daten nicht direkt frisst, es aber dann 
doch hinbekommen.

Autor: Neuer_GPS_Logger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>http://www.openstreetmap.org/

Das  Online Problem (schwache  DSL Leitung) ist gelöst.
Es gibt ein Programm da holt man sich denn Kartendatenausschnitt
auf den Rechner, bearbeitet diesen und lädt ihn wieder hoch .
Nach weiteren vier Stunden (mit Installation und Einarbeitung)  ist 
jetzt mein halber Ort eingegeben .

Ist also gar nicht so schlecht das System und steht auch nicht mehr am 
Anfang.
Es mach auch schon etwas Spaß ,
habe dadurch heute mit meinem Sohn mal wieder eine Fahrradtour gemacht .

Ich wäre froh wenn es für mein Navi schon jetzt ein Kartenmaterial gäbe 
das man so einfach am PC  anpassen könnte .
Warten wir mal ab und schauen in einem Jahr ....
Wenn ich mir dann die "Freie Karte" aus dem Netz hohle kann ich das mit 
gutem Gewissen tun .

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nach weiteren vier Stunden (mit Installation und Einarbeitung)
>  ist jetzt mein halber Ort eingegeben .

Super! Herzlich Willkommen!

Aber Achtung: OSM macht süchtig...

So viel bin ich schon lange nicht mehr geradelt, seit ich Straßen für 
OSM aufnehme...

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gucken einen die Leute dann blöd an wenn man in jede Sackgasse 
reinradelt? :)

Autor: Neuer_GPS_Logger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gucken einen die Leute dann blöd an wenn man in jede Sackgasse
>reinradelt? :)

und beim Aufnehmen eines Bachlaufs ?
mit Gummistiefel mitten durch ?
Handy auf ein Floß spannen und nicht mehr wiedersehen ?

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, ich habe doch noch das ferngesteuerte Boot von früher... wenn der 
Logger klein genug wird könnte ich damit Weiher aufnehmen :)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gucken einen die Leute dann blöd an wenn man in jede Sackgasse
> reinradelt? :)

Ja, das kommt schon vor, vor allem wenn man ständig in den PDA 
irgendwelche Straßennamen und andere Anmerkungen diktiert 
(Voice-Mapping)...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.