mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wärme erzeugen.


Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich wollte mal fragen, ob jemand von euch eine Ahnung hat wie man Wärme 
bewusst erzeugen kann?
Ihr kennt doch so Schuhe die durch elektrischen Strom Wärme erzeugen, 
für im Winter etc.


Jetzt wollte ich wissen was man dazu brauch um so etwas zu bauen. Wie 
entsteht die Wärme? Werden da Widerstände benutzt die den Strom 
aufhalten und in Wärme abgeben oder wie funktioniert so etwas?

Eine Batterie und ein Stück Draht? Weil damit hab ich mich auch schon 
mal verbrannt ^^ oder gibt es ein elektroniches Modul, dass so etwas 
kann.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und das heißt Pentium 4.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie entsteht die Wärme?
Wärme ist die degenerierteste Art von Energie, die es gibt. Aus Wärme 
kann man nichts mehr Sinnvolles machen. Es sei denn, man hat einen 
Punkt, der weniger warm ist. Dann kann man aus dieser 
Temperaturdifferenz noch Gewinn ziehen, und diese Differenz (teilweise) 
wieder in eine andere Energieform umwandeln.

Eigentlich kann man Wärme aus allem erzeugen, was irgendwie Verluste mit 
sich bringt. Am einfachsten über Reibung...

>Werden da Widerstände benutzt die den Strom aufhalten und in Wärme abgeben
Nein, hier kommt irgendwo elektrische Energie her, und die wird nur 
mit/in einem Widerstand in Wärme umgewandelt.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich wollte mal fragen, ob jemand von euch eine Ahnung hat wie man Wärme
>bewusst erzeugen kann?

Strom durch einen Widerstand schicken, je mehr Strom desto mehr Wärme 
gibt die Kröte ab.

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peltier Element....

Autor: S. Seegel (energizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heizdraht, Peltierelement, oder einfach irgendwas anderes, was genug 
Strom verbraucht. Früher oder später ist die elektrische Energie die 
einem Gerät zugeführt wird zu 100 % in Wärme umgewandelt. Sei es ein P4 
Prozessor, ein Staubsauger, eine Lampe, ein Kühlschrank, eine Pumpe....

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau, cpu, hatte ich auch gedacht.

wollte aber so etwas in der art kreieren, doch batteriebetrieben und 
ziemlich klein halten.
quasi eine art heizung. vllt 40° heiss.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trollalarm?

Autor: Mattjes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wat willste denn heizen? Phallus?

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist das?

z.b. Hände

Autor: sdsd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein phallus ist..schlags auf der wiki nach.

Zur Wärmeerzeugung nimmst du einen 20W Widerstand mit z.B. 3 Ohm und 
schließt daran einen7,2V NiCd Akku an. Wird auch einigermaßen warm. Oder 
geh in den Elektromarkt und kaufst dir dort Konstantandraht.

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was phallus ist weiss ich..

dachte trollalarm wäre auch etwas nützliches.. aber was..

dann schau ich mal bezüglich dem was du gesagt hast sdsd.

anleitungen oder so etwas gibt es nicht? gegoogled aber nicht wirklich 
was gefunden.

7,2V ist aber schon einiges.

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>7,2V ist aber schon einiges

naja nicht wirklich .... einiges fängt bei mir bei einer komma 
verschiebung nach rechts an ;)

Autor: sdsd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm am besten konstantan daht und mit dem schließt du eine batterie 
kurz.(Ein Drahtende an +, das andere an -) umso länger du den draht 
machst, umso kälter bleibt der draht, weil sich der widerstand erhöht. 
(Ebenso die Spannung: Umso höher die Spannung umso höher die Leistung). 
Du kannst auch einen 4,8V Akku nehmen, ist wahrscheinlich für dich 
praktischer.

Autor: sdsd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erinnere mal an:
I = U : R
P = U * I

Kannst dir damit auch die Werte errechnen. Wichtig in Bezug auf den 
Konstantandraht. Musst dann net herumprobieren.

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.vfo-magazin.de/index.pl/konstantan-drah...

habe ich gefunden.

d.h. einfach akku nehmen, auch möglich per normalem kabel von akku bis 
zum draht, der draht erwärmt sich, je nach länge kälter oder wärmer und 
dann am ende des drahtes per kabel zurück zum akku.

wenn ich sowas früher ohne konstantan gemacht habe, hat man direkt 
brandwunden gehabt, bei einer normalen 2V batterie. von daher etwas 
skeptisch ^^

knopfzellen würden für soetwas nicht ausreichen? leistung/dauer?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Trick aus Militärzeiten: Monozelle kurzschliessen (mit dickem 
Draht, wir haben meist Kupferband benutzt), die Bakterie wurde sehr 
schön warm.
Ob das mit heutigen, sicher etwas kräftigeren Zellen auch noch 
funktioniert, weiss ich nicht...Nicht dass es knallt und brennt :-)

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau so etwas möchte ich nämlich vermeiden ^^

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf' Dir besser ein Feuerzeug.

Von Elektronik / Elektrontechnik scheinst keine Ahnnung zu haben.

Macht keinen Sinn.

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke so wie ich es kurz beschrieben hatte und dazu eine aufladbare 
2V batterie verwenden wäre schon ideal. oder wird der akku an sich auch 
heiss, bzw geht davon kaputt?

@Klaus: probieren und informieren, lernt man es dadurch nicht? du 
konntest alles von anfang an?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu einfach und nicht so individuell anpasspar. den draht könnte man z.b. 
um jeden finger drehen ^^

Autor: Simon S. (herrbert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal D. wrote:
> zu einfach und nicht so individuell anpasspar. den draht könnte man z.b.
> um jeden finger drehen ^^

oder umn hals...

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Pascal D
>probieren und informieren, lernt man es dadurch nicht?

Probieren:
Das solltest du machen. Ich kenne deine aktuelle Ausrüstung nicht, 
empfehle aber für erste Tests ein Labor-Netzgerät mit einstellbarem 
Strom bis ca. 5A.

Dann kaufst du dir ein Sortiment Zement-Widerstände so ab 11Watt (z.B. 
bei Pollin) und schliesst die mal an. Ein wenig an der Spannung und dem 
Strom gedreht, und schnell hast du ein Gefühl, wie warm ein paar Watt an 
der richtigen Stelle sind.

Dann nimmst du einen Hammer und zerdepperst ein paar dieser Widerstände. 
So kommst du an den Widerstandsdraht. Mit dem machst du wieder diese 
Spielereien und siehst bald, was du tatsächlich machen kannst.

Informieren:
Und zwischenzeitlich besorgst du dir ein E-Technik-Grundlagen-Buch und 
nimmst das als Gute-Nacht-Lektüre. Da steht dann auch drin, warum das so 
ist, wie du das bei deinen Experimenten beobachtet hast.

BTW: Ich habe festgestellt, dass Datenbücher die Einschlafhilfe 
schlechthin sind. Mehr als 5 Seiten packe ich nicht... ;-)

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.

hast du da ein bestimmtes Buch im Sinn?

Labornetzgeräte habe ich mir gerade angeschaut, aber uner 50€ war da 
nichts dabei. Ich hoffe nur, dass ich dann bei so etwas keinen 
Kurzschluss erzeuge^^

Autor: Moi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn Du einen Kurzschluss erzeugst, dass ist den Labornetzgeräten 
egal. Dort gibts Du ja eine Spannung und ein maximalen Strom vor.
Im Falle eines Kurzschlusses wird dieser, vorgegebene, Strom erreicht 
und mehr nicht.

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im bauhaus nach konstantandraht gefragt, die kennen sowas nicht.

pollin kennts auch nicht.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alte Herdplatte vom Schrottplatz nehmen. Da kann man den so schoen 
rauspulen.

Gruss Helmi

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Widerstandsdraht beim Conrad (da gibts dann auch verschiedene 
Widerstände pro m).
Im Baumarkt kennen die es vielleicht unter Heizdraht für 
Styroporschneidegeräte. Oder in Bastelläden, da gibts diese 
Styroporschneider für Dekozwecke z.B.

Autor: sven fr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würds so machen wie seit tausenden von jahren


FEUER wenns kalt ist

sorry konnts mir nicht vergneifen!

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, aber heutzutage is feuer machen ja kein problem mehr, neue 
herausforderungen, wir wollen bastel, verstehst du ^^

heizdraht, ok, vllt auch alter toster oder so etwas?

verschiedene Widerstände. Ist wohl eine Frage des testens welcher der 
beste ist.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ja, aber heutzutage is feuer machen ja kein problem mehr

Mach mal im Garten ein Lagerfeuerchen mal sehen wie schnell du die Jungs 
mit dem blauen Licht auf dem Auto da hast.

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier wird öfters gegrill in allen variation, holzkohle und schwenker, 
geht alles.

aber nun wieder back zum topic.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grillen Ok.
Mit Feuerchen meine ich aber so einen kleinen Scheiterhaufen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Folien beim C... die für Ausenspiegelbeheizung gedacht 
sind.

Die sind für 12Volt ausgelegt, werden dann aber schon sehr Warm.
Bei 5 Volt ist es glaube ich angenehm für die Füsse ;)

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
boah mann, das hört sich geil an. das ist auch noch eine idee. kamma 
sich ne heizdecke draus bauen :-D

aber da gibtes keine die man sich von form und größe anpassen könnte und 
auch keine mit weniger volt.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der ganzen Rechnung sollte man mal testen (oder besser rechnen) wie 
lange man mit einer tragbaren Batterie heizen kann...

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
korrekt, mir fehlt eine beispielrechnung. trotzdem die anderen 
berechnungen zuerst durchführen, damit man weiss welchen draht oder 
folie

Autor: uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kupferlitze mit 0.05mm^2 hat den vorteil das du einige Meter verstricken 
kannst und das sie flexibel ist. 5V bei 2A ~ 7m (0,35Ohm/m). Fuer eine 
einfache Zellenspanning von LiIon klingt das eigentlich nich Schlecht, 
oder?. Diese Menge ist als Geflecht ziemlich schnell verbraucht. Bei 
Folien weiss man nich ab sie knicken duerfen, Widerstandsdraht ist 
steiff oder hat einen wesentlich hoeheren Widerstand.
Ich wuerde die Litze bevorzugen, vielleicht mit einem Schaltregler.

bye uwe

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit kupferlitze meinst du ganz normales kabel, kann das sein? 
Stromkabel, Boxenkabel, Telefonkabel. Meterweise, das hatte ich gar 
nicht vor. Ich denke als Testversuch wird mir ein halber Meter reichen.

Ist höherer Widerstand nicht besser? Mehr Wärme wird freigesetzt? Mit 
einem Poti könnte ich dann quasi die Temperatur regeln. weniger 
Widerstand des Potis = mehr Wärme

Autor: uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau, ganz normales Kabel, allerdings seeeehr duenn.
z.B. Conrad: 605860
Widerstand ist wie Gesagt rund 0,35 Ohm pro Meter. Bei knapp 3m hast du 
2A bei 2V aus einer Blei-Eizelzelle.
Poti ist weniger guenstig da das bei 2A entweder abbrennt, oder teuer 
und gross ist, wobei es bei kleiner Einstellung selbst ziemlich warm 
wird.
Guenstiger waere es die Laenge genau auf die Spannung einzustellen und 
nur zu schalten. Vielleicht 2 Stromkreise, einmal so lang das 2A 
fliessen, und ein zusaetzliches Stueck das nur noch sagen wir 1,3A 
fliessen. Das Zusaetzliche Stueck wird entweder gebrueckt (fuer 2A) oder 
nicht. Mit einem Umschalter.

Der Widerstand sollte nicht zu gross sein, sonst hast du am Ende nur 
0,5m Kabel in der Socke, damit kommst du kaum einmal drumrum. Ausserdem 
ist massives Kabel nicht flexibel.

Eine Stromregelung waere zwar kompliziert, hat aber den Vorteil das bei 
einem teilweisen Kurzschluss der Strom konstant bleibt. Andernfalls 
brennt im Fehlerfall die Socke ab.

bye uwe

Autor: Mike M. (maxpd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uhu, danke.

kompliziert, aber ich werde mir mal kabel kaufen und das testen.

könntest du mir sagen wie du auf diese Zahlen kommst? Habe es mit I=U/R 
probiert, passt aber nichts.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0.35m Ohm/m  * 3m = 1.05 Ohm

2V / 1.05Ohm = 1.904A

1.904A * 2V = 3.8W

Gruss Helmi

Autor: maxpd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kram ich wieder aus. hätte noch ne frage

die spiegelheizungen gibtes nur in paaren, 7,35€ wars billigste. kamma 
nix machen. aber was ich wissen wollte. Zuschneiden kann man die nicht, 
oder? dann werden die leiterbahnen ja durchtrennt,und so wird es dann 
nicht mehr funktionieren, seitdenn man überbrückt es, korret?

Autor: maxpd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch Versionen mit 3 und 5W gefunden, aber nicht mit 5V. Die Angaben 
geben mir keine Hilfe bei möglicher Temperaturentwicklung.

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Pascal,

> Jetzt wollte ich wissen was man dazu brauch um so etwas zu bauen. Wie
> entsteht die Wärme? Werden da Widerstände benutzt die den Strom
> aufhalten und in Wärme abgeben oder wie funktioniert so etwas?
ja, das sind immer irgendwie geartete Widerstände.

> Eine Batterie und ein Stück Draht? Weil damit hab ich mich auch schon
> mal verbrannt ^^ oder gibt es ein elektroniches Modul, dass so etwas
> kann.
Deine Frage läuft in etwa in die Richtung:
Weshalb brennt ein Löffel durch, wenn ich ihn auf die Pole einer 
Autobatterie lege, und die Glühbirne hält's lange aus.

P = (U*I =) U^2/R = R*I^2

Eine Batterie prägt eine Spannung ein. Wegen P=U^2/R muß der Widerstand 
einen gewissen Wert überschreiten, damit es nicht zu heiß wird. Das ist 
Dir bei dem Stück Draht passiert, und das ist auch das Problem, wenn Du 
einen Löffel auf die Pole der Autobatterie legst. Hättest Du den Draht 
ein gutes Stück länger gemacht, wäre es nicht so heiß geworden.

Bei Einspeisung eines konstanten Stromes wäre es genau umgekehrt. Da 
wird's nur warm, wenn Du einen hohen Widerstand verwendest.


Gruß,
  Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.