mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Apotheken, wie läuft das eigentlich!?


Autor: Ratloser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

in meinem lokalen Käseblatt grinst mich gerade die gesamte Mannschaft 
einer
einzigen Apotheke an. Es sind sage und schreibe 9 Leute für eine einzige 
Theke! Was machen eigentlich 7 Leute, wenn vorne 2 die Leute bedienen???

Warum da nicht endlich mal von der Politik die Keule geschwungen wird!?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum da nicht endlich mal von der Politik die Keule geschwungen wird!?

Apotheken sind keine Schlecker-Filialen.

Außerdem: Wes' Interesse ich vertret', des Arsch tret' ich nicht.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7 Minijob-Teilzeitkräfte?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Außerdem: Wes' Interesse ich vertret', des Arsch tret' ich nicht.

Alle Politiker hoffnungslos Tablettensüchtig?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, aber Politiker vertreten bekanntlich die Interessen derer, die 
hinter ihnen stehen. Und das sind --ebenfalls bekanntlich-- nicht die 
Wähler, sondern die verschiedensten Lobbyverbände. Und der Lobbyverband 
der Pharmaindustrie arbeitet sehr effektiv.

Autor: Ratloser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist doch eher die, wie so viele Nasen in einer Apotheke ihr 
auskommen haben köönen. Bei Aldi gibts Schlangen an den Kassen, die 
machen ordentlich Umsatz, aber bei auch noch so vielen Apotheken ist 
eigentlich
immer Flaute im Laden zu sehen.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ratloser wrote:
> Bei Aldi gibts Schlangen an den Kassen,
Bei Aldi wird aber auch nur verkauft und nicht produziert, so dass sich 
ein solcher Laden mit wenig Personal schmeißen lässt. Da sitzen keine 
PTAs in Nebenräumen und mischen Salben und ähnliches zusammen. Eine 
Personalstärke von 9 lässt allerdings schon auf eine größere Apotheke 
schließen.

Autor: Chuck Norris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Preise und somit vermutlich auch die Marge dürften bei Aldi
erheblich niedriger als in der Apotheke sein. Wahrscheinlich
reicht es schon, dass sich die ganzen Omis und Opis dort ihre
ABC-Pflaster kaufen, bei Preisen von teilweise über 10 Euro pro
Packung dürfte allein durch solche Artikel das Auskommen der
Mannschaft gesichert sein. Die Pflaster sind nur ein Beispiel,
es gibt etliche Artikel, die man selbst bezahlen muss und die
in der Apotheke sauteuer sind. Das ist entfernt vergleichbar
mit den Tankstellen, die machen ihren Gewinn auch eher mit dem
Verkauf von Lebens- und Genussmitteln zu gesalzenen Preisen. Am
Sprit verdienen die wohl schon längst nicht mehr so viel, da
sahnen laut einem Tankwart aus dem Familienkreis inzwischen nur
noch die Ölkonzerne ab. Allerdings kenne ich bei Apotheken die
Marge für Medikamente auf Kassenrezepte nicht, da würde mich
mal interessieren, ob man den Sprit mit den Medikamenten und
die Ölkonzerne mit den Pharmakonzernen vergleichen kann, oder
ob die Apotheker da aufgrund ihrer Lobbyarbeit einen satten
Gewinn einstreichen dürfen...

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, in der Apotheke krieg' ich eine Paar Gehörstöpsel für 4,50 €. Im 
Versandhandel zahle ich für die gleiche Qualität 2,50 € für 50 Paar...

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doc Morris wird kommen und den Sumpf trockenlegen.
Das Maerchen vom Salbenmixen glaubt doch sowieso keiner mehr.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HariboHunter wrote:
> Doc Morris wird kommen und den Sumpf trockenlegen.
> Das Maerchen vom Salbenmixen glaubt doch sowieso keiner mehr.

Nö stimmt schon. Ich hab damals auch immer ein genau abgemessenes 
Nasenspray bekommen. Da hat der Doktor nur die Zusammensetzung der 
Wirkstoffe und deren Menge auf das Rezept geschrieben (Deswegen heißt es 
Rezept). Die Apotheke hat's dann gebaut ;)

Autor: 3374 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es sind sage und schreibe 9 Leute für eine einzige
>Theke! Was machen eigentlich 7 Leute, wenn vorne
>2 die Leute bedienen???

Teilzeitmitarbeiter...

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. wrote:
> HariboHunter wrote:
>> Doc Morris wird kommen und den Sumpf trockenlegen.
>> Das Maerchen vom Salbenmixen glaubt doch sowieso keiner mehr.
>
> Nö stimmt schon. Ich hab damals auch immer ein genau abgemessenes
> Nasenspray bekommen. Da hat der Doktor nur die Zusammensetzung der
> Wirkstoffe und deren Menge auf das Rezept geschrieben (Deswegen heißt es
> Rezept). Die Apotheke hat's dann gebaut ;)
Bei uns hier gibt's das auch noch (Salben). Man erhält dann ein weißes 
Plastikdöschen mit rotem Deckeln und handbeschriftetem Etikett. Dreimal 
mit feuchten Fingern die Dose aufgemacht und kein Mensch kann mehr lesen 
was drauf steht bzw. drin ist :-D

Gruß
Christian

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dreimal mit feuchten Fingern die Dose aufgemacht und kein Mensch kann >mehr lesen 
was drauf steht bzw. drin ist :-D


Nimm's erst mal ein, dann siehst Du schon, wogegen es geholfen hat.

Zitat: (Ich denke Ulrich Roski)
Die Oma aß im Restaurant Dysprosiumsulfat,
jetzt ist sie, wie der Opa auf der Brust behaart.


;-)
MfG Paul

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die sprichwörtlichen Apothekenpreise kommen ja auch nicht von 
ungefähr...
Und das ewige Gesabber von der "Beratung" in der Apotheke (damit 
rechtfertigen sie hauptsächlich ihre hohen Preise): kommt wirklich nur 
sehr selten zum Tragen.
Die meisten wissen eh, was sie kaufen. Ansonsten gibts das, was auf dem 
Rezept steht. Allenfalls bei bekannten Nebenwirkungen mit anderen 
Medikamenten kommt das mal zum Tragen - aber das sollte auch der Arzt 
wissen. Es sei, man betreibt Ärtze-hopping. Und geht man dann zu 
verschiedenen Apotheken, ist es auch Essig mit der 
Kreuzverträglichkeitsübersicht.

Ansonsten bin ich der Meinung, dass 80% der Sachen, die dort über den 
Tisch gehen, eh völlig sinnlos sind. Aber der kranke Deutsche geht 
nunmal gern zu Arzt und Apotheke. Und wenn dann noch mit sorgenvoller 
Miene das achso so schlimme Gebrechen bemitleidet wird, fühlt sich der 
"Patient" ernstgenommen.
Nix gegen die, die wirklich dringend Behandlung und Medikation 
benötigen. Aber die sind in der Minderheit.
Irgendwann wird der Apothekenzopf auch gründlich abgeschnitten (erse 
Schritte sind gemacht) und dann hat auch diese Branche zu Marktpreisen 
anzubieten.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> einzigen Apotheke an. Es sind sage und schreibe 9 Leute für eine einzige
> Theke! Was machen eigentlich 7 Leute, wenn vorne 2 die Leute bedienen???

Da meine Freundin in ner Apotheke arbeitet kann ich dir das sagen.
Erstens muss auch hinter der Theke gearbeitet werden, z.B. Ware 
entgegengenommen und einsortiert werden. Meistens recht flott, da das 
Zeug gekühlt bleiben muss. Auch müssen mal Medikamente zu Kunden 
gebracht werden.
Zweitens sind die meisten Mädels in den Apotheken nebenher 
Mütter/Hausfrauen. Die arbeiten höchstens Teilzeit, wenn nicht sogar 
noch weniger. Meine Freundin ist in dieser Apotheke mit zwei Filalien 
die einzige in Vollzeit.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um gleich nochmals nachzudoppeln: Teilzeit :-)

Wenn eine Aldi-Filiale ein Gruppenbild all seiner Voll- und 
teilzeit-Mitarbeiter machen würde, wären da auch mehr Leute drauf, als 
die 2-5 sichtbaren Kassiererinnen und zwei Regaleinräumer.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Doc Morris wird kommen und den Sumpf trockenlegen.

Nö...die Lobby verhindert das schon.

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte mal eine Mieze für ein paar Nächte und die arbeitet in einer Apo.
Im Schnitt haben die eine Marge von 300% und an bestimmten Sachen wie
Aids Medikamente bis zu 1000%

Autor: Kranker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benötige so alle drei Monate neue Medikamente.
Bisher hatte ich immer eine Zuzahlung von 15€ be-
rappen müssen, bis mich jemand auf die Versandapo-
theken aufmerksam gemacht hat.
Zuzahlung: 0€ und freier Versand!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.