mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Umrechnung dbi in db


Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
wie rechne ich 8,5 dbi in db um???

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gar nicht.

dB ist ein relatives Maß, damit kannst du nur Verhältnisse (zweier
Spannungen, Ströme, Leistungen oder ggf. auch anderer physikalischer
Größen) bezeichnen.

dBi bezeichnet das Verhältnis typischerweise einer Antennenab-
strahlung zur Abstrahlung eines sogenannten Isotropstrahlers, also
einer gleichmäßig kugelförmigen Strahlung.

Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich soll die empfangsleistung Pe in db ausrechnen...

Pe=Gs+Ge+Ps-F

alle angaben sind in db.... wie führe ich die rechnung durch??

Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bis auf den antennengewinn der sende- und empfangsantenne... die sind 
jeweils 8,5 dbi

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll das Gewinn-Sendeantenne, Gewinn-Empfangsantenne, Power-Sender und 
Rauschzahl F bedeuten? Nein, irgendwo ist die Streckendämpfung 
versteckt. Die wird auf einen Isotropstrahler auf beiden Seiten bezogen, 
das heißt, die Antennengewinne in dbi sind als dB einzusetzen?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht nicht!

"dB_irgendetwas" (z.B. dBi, dBm, dBuV etc.) ist imer ein logarithmisches 
Verhältnis, bezogen auf einen Referenzwert. Bei dBi ist der Bezugswert 
der Antennengewinn eines isotropen Strahlers (Kugelstrahler => 
gleichmässige, kugelförmige Abstrahlung)

"dB" alleine ist bloss ein logarithmischer Faktor (Verhältnis) ohne 
Bezugswert. Rechnen kannst Du mit dem dB Wert trotzdem, Multiplikationen 
werden im logarithmischen Bereich zu Additionen:


8.5 dbi + 10 dB = 18.5 dbi
8.5 dbi - 10 dB = -1.5 dBi

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thorsten wrote:

> ich soll die empfangsleistung Pe in db ausrechnen...

Was gar nicht geht.  Nochmal, dB ist keine Leistung, sondern ein
Verhältnis.

Vermutlich sollst du die Empfangsleistung in dBm ausrechnen.  Diese
Zahl ist, durch den Bezug auf eine Absolutleistung von 1 mW, selbst
wieder eine absolute Leistungsangabe.

Aber bevor das nicht durch den Kopf durch ist, wofür die ganzen
Dezibels denn überhaupt gut sind, brauchst du eigentlich nicht
anfangen, damit rechnen zu wollen.

Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also F bedeutet in diesem fall nicht rauschzahl sondern 
freiraumdämpfung...

also kann ich einfach:

Pe = -F + Ge + Gs + Ps

Pe = -81,18 dB + 8,5 dbi + 8,5 dbi + 20 dbm

Pe = -44, 18 db

rechnen????

Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine dbm
weiß, das das auf 1mW bezogen ist!

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g(dBi)= g(dB) + 2.15 dB
Das sollte doch die Umrechnung gewesen sein...

Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was jetzt, ist es möglich oder doch nicht?

also 6,35 db = 8.5 dbi - 2.15

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehen geht fast alles.... ;)

Wie lautet denn die Aufgabe im genauen Wortlaut?

Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe verschiedenen antennentypen...

Patch V 8,5 dbi

Patch CP 8,5 dbi

OmniStahler 5 dBi

Helix 14 db


Hallenlänge 114m daraus ergibt sich eine freiraumdämpfung von 81,18 db

sendeleistung 20 dbm

es sollen die verschiedenen antennen zueiander berechnet werden um die 
empfangsleistung Pe zubekommen

patch v zu patch v
patch v zu omni

usw

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thorsten wrote:

> Hallenlänge 114m daraus ergibt sich eine freiraumdämpfung von 81,18 db

Öhm, mir ist nich so ganz klar wie Du aus 81.18 dB Freiraumdämpfung 
kommst...

Wäre es nicht vielleicht einfacher, wenn Du die Feldstärke in 114m 
Entfernung berechnest und dann weitersiehst?

E = (SQR(30 Ohm*Pausgang*Gewinn(Sendeantenne in dBi))) / 114m

Die Formel ist gültig für Entfernung > Lambda / (2*Pi)

Dann kannst Du weiterrechnen mit den Gewinnen der Empfangsantennen. ;)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 2,15 dB Unterschied sind zwischen Dipol und Isotropstrahler, das 
müßte also heißen  g(dBi)= g(dBd) + 2.15 dB

"dBd" heißt bezogen auf Dipol

http://de.wikipedia.org/wiki/Freiraumdämpfung
"Die Freiraumdämpfung ist das Verhältnis der ausgestrahlten Leistung P 
zur Leistung Pr, die eine isotrope Antenne am Ort R empfängt."
(da fehlt eigentlich noch die Bündelung der Sendantenne)

Das dBi ist kein absolutes Maß wie z.B. das dBm, sondern ebenso relativ 
wie das dB.

Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich komme auf die freiraumdämpfung mit der formel

F = 10*log(4*Pi*114 / lamda)^2

lamda bei 2,4 GHz = 0,125m

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das fehlte noch in der Erkläung, steht schon weiter oben in der Wiki:
"Wird von einem isotropen Kugelstrahler hochfrequente Leistung P 
abgestrahlt...

Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie ist die rechnung durchzuführen?

Autor: Thomas Schildknecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Empfangsleistung im Vergleich zu den anderen Antennentypen sind nach 
meinem Verständnis:

Empfangsleistung= Sendeleistung -Freiraumdämpfung + Antennegewinn 
Sendeantenne + antennengewinn Empfangsantenne

20dbm - 81db(?) +8,5dbi + 8,5dbi= -44dbm für Richtantennen
20dbm - 81db(?) +5dbi   + 5dbi  = -50dbm für OMNI

6db Unterschied oder wenn OMNI antennen hat man 6db oder nur 1/4 der 
Empfangsleistung im Vergleich zu einer Richtantenne

Zur Frage du kannst das i einfach vergessen das ist für die Antenne nur 
der Bezugspunkt wieviel db Sie hat im Vergleich zu einem Kugelstrahler

Autor: Thomas Schildknecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asche auf mein Haupt :ich habe 2x das 0,5db vergessen !!= 49db und nicht 
50!

Autor: Mike Red (Firma: EP: Man) (redpepper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man kann alles berechnen sooo zu deiner frage
dBm=Störung
dB= Signal

also wenn du eine gerichtete antenne hast kannste den gewinn so 
berechnen

10*log (360/deinen winkel den du hast zb 45)
=also haste einen gewinn der in dBi angegeben wird weren jetzt bei 
45grad 9dBi

bei meter ist es soooo bzw ich kenne es nur so der erste meter zählt 
-40dBm
und dann 2meter -10 4Meter -10 8 16 32 immer -10 dBm



habe verschiedenen antennentypen...

Patch V 8,5 dbi

Patch CP 8,5 dbi

OmniStahler 5 dBi

Helix 14 db


Hallenlänge 114m daraus ergibt sich eine freiraumdämpfung von 81,18 db

sendeleistung 20 dbm



Also wenn du nun eine Sendeleistung von 20dBm hast und einen verlust von 
-81,18dBm

+ die verstärkung 8,5 usw
brauchste nur

8,5dBi+20dB-81,18dB rechnen und das für jede antenne
kleiner tipp -81dB ist das was man an minimum empfangen kann

hoffe ich konnte weiter helfen !!
LG

Autor: rico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
was kann besser Router Signale Empfangen, eine 18dbi Antennen oder
eine 20 Dbm Antenne?
MfG
Rico

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Gesperrt wegen Thread-Nekrophilie)

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.