mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder 433MHz Funkverkehr loggen


Autor: Daniel R. (drd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ist es möglich von einem beliebigen 433MHz Sender die gesendeten Daten 
zu empfangen und zu loggen? Speziell geht es darum, gesendete Daten von 
z.B. einem Funktemperatursensor zu Empfangen und für die eigene 
Schaltung zu benutzen. Es sollen Daten eines bestehenden Systemes für 
eine eigene Anzeige und Speicherung benutzt werden. Da ich leider keine 
Ahnung habe von irgendwelchen Funkübertragungsformen, würde es mich 
interessieren ob soetwas mit vertretbarem Aufwand realisierbar wäre 
(abgesehen von dem verwendetem Protokoll). Wie kann ich herausfinden, 
welche Modulationsart verwendet wird? Was muss ich  noch wissen, um die 
Daten zu empfangen?
Es sollen einfach die Rohdaten geloggt werden und auf einem separaten 
LCD ausgegeben werden.
MfG

Autor: Moi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Es sollen einfach die Rohdaten geloggt werden und auf einem separaten
LCD ausgegeben werden."

Kann das nicht jedes Funk-Thermometer Set?

Autor: Daniel R. (drd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll um eine Verwendung mit einer eigenen Elektronik gehen und nicht 
unbedingt mit einem Temperatursensor. Das war nur ein Beispiel.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwer. Wenn Du es wirklich absolut ohne Einschränkungen machen willst 
musst Du das gesammte 70cm ISM Band kontinuierliche überwachen.
Schon die Datenrate die dabei entsteht ist erheblich. (28MBit/s bei 
16Bits/Sample)
Einfacher wird es, wenn Du Dich auch eine bestimmte Modulation und eine 
Frequenz beschränkst.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Daniel R. (drd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort. Habe grade zufällig einen Peilwagen unterwegs 
getroffen und die netten Herren meinten, dass ich die benötigten 
Informationen wie genaue Sendefrequenz und Modulationsart über die 
Zulassungsnummer herausfinden könnte. Also einfach bei denen anrufen und 
nach den Infos fragen.
Mal sehen ob ich das alles hinkriege oder der Aufwand doch zu groß wird.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt mir komisch vor obwohl die Peiler das ja wissen sollten. Wenn 
ich ein ISM Gerät bauen würde, würde ich es bauen, ein CE-Zeichen drauf 
bappen (nachdem ich die in Frage kommenden Test gemacht oder auch nicht 
gemacht habe) und verkaufen. Die RegTP bekommt davon, wenn es keinen 
Störvorfall gibt, normalerweise nichts mit.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: JoachimB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Überwachung des ISM-Bandes ist die Maximallösung.
Eine Minimallösung wäre folgendes:
Die üblichen "Kleingeräte" (Funkgong, Funksteckdose, Autofernbedienung, 
etc.) arbeiten mit ASK. Die Empfänger sind meistens breitbandig und 
liefern ein logisches Ausgangssignal "1" oder "0".
Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, nimmt man den Empfänger 
eines Funkgongs und zeichnet das Signal mit einer Soundkarte und 
üblicher PC-Ausstattung auf.
Ein "Wave-Editor" oder ein Oszilloskop-Programm reichen dann schon zum 
Betrachten aus.
Die Investition bleibt unter 10 Euro.
Viele Grüße
Joachim

Autor: Daniel R. (drd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke ich werde das mal in der nächsten Woche ausprobieren. Leider 
konnte man mir bei der RegTP nicht weiterhelfen, da das Gerät keine 
gesonderte Zulassung hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.