mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Am Golde hängt, zum Golde drängt doch alles


Autor: Peter X. (vielfrass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte neulich Besuch von so einem Type, der für eine Firma arbeitet die 
für die Leute Gold einlagert. Der Typ wollte mir empfehlen, meine 
Kapitalansparende Lebensversicherung vorzeitig mit Verlust zu kündigen.
Er hat so katastrophen Szenarios aufgezeichnet, das hier mit dem Euro 
bald alles den Bach runter geht, und nur Gold währe das Wahre. Hat er 
recht?

Autor: Feadi F. (feadi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat nicht recht. Denn Gold wird in der nächsten Zeit massiv an Wert 
verlieren.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er kann recht haben, aber auch nicht.
Man wird es erst später wissen, wenn man zurück blickt.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn ich solchen Leuten ("Gold einlagern" - um welche Mengen geht 
es denn hier??) gesundes Misstrauen entgegenbringe: Edelmetalle werden 
nie (nennenswert) im Wert sinken.
Im Gegenteil: Silber wird massiv teurer, weil viel verbraucht wird und 
die Vorräte zur Neige gehen.

Ebenso Kupfer (soll schon vor Erdöl ausgehen). Deshalb bitte alles 
(Kabelreste etc.) recyclen.
Eine Tonne Kupfer (ein Würfel mit Kantenlänge 48cm) kostet ca. 3000 
Euro.

Autor: Feadi F. (feadi)
"Denn Gold wird in der nächsten Zeit massiv an Wert verlieren."
Hast Du dafür einen Beleg / eine Erklärung?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  eProfi (Gast)

>>"Denn Gold wird in der nächsten Zeit massiv an Wert verlieren."
>Hast Du dafür einen Beleg / eine Erklärung?

Ich hab keinen Beleg, aber eine mögliche Erklärung.

Der aktuelle RUN auf das Gold wird sich zu einer Blase entwickeln, so 
wie Dot-Com und Immobilien zuvor. Alle wollen wie blöde dran verdienen 
bzw. sich "absichern". Am Ende wird man feststellen, dass der durch die 
überhöhte Nachfrage überproportional gestiegene Goldpreis nicht durch 
reale Warenströme gedeckt ist und das Kartenhaus fällt zusammen.

Bei Silber und Kupfer wird es vielleicht etwas anders laufen, da es sich 
hierbei um real verbrauchte Metalle handelt. Gold ist prakisch nutzlos, 
von ein paar Tonnen für Elektronik und (entbehrlichen) Schmuck mal 
abgesehen.

MFG
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte doch besser zuvor auf die Notierung gesehen:
eine Tonne Kupfer kostet inzwischen (MK-Kurs von heute) 5858,40 Euro, 
Tendenz steigend.
Also doch Kupfer oder Silber (324 Eur/kg steigend) statt Gold (17990 
Eur/kg fallend) kaufen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter X. wrote:
> Hatte neulich Besuch von so einem Type, der für eine Firma arbeitet die
> für die Leute Gold einlagert.

Genau das ist der springende Punkt: Die Firma lagert das Gold ein - und 
verdient sich dabei eine goldene Nase, während du das Risiko trägst...

Kupfer, Silber, Platin haben in Deutschland einen erheblichen Nachteil: 
Käufe und Verkäufe sind Umsatzsteuerpflichtig, d.h. Der Staat verdient 
bei jeder Transaktion 19% des Warenwertes. Das lohnt sich - allerdings 
nicht für den Privatanleger.

Lediglich Gold und einige Silbermünzen sind davon ausgenommen.

Autor: ssssh... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gold ist ein reiner Inflationsschutz. Mehr nicht. Auch Aktien
sind ein Inflationsschutz sowie Immobilien. Sein Geld nur in
Banknoten anzulegen ist schlecht.

Ein gesunder Mix sollte es schon sein.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ssssh... (Gast)

>Gold ist ein reiner Inflationsschutz.

Keineswegs.

>Auch Aktien sind ein Inflationsschutz

;-)
Selten sooo gelacht. T-Aktien?!?

> sowie Immobilien.

Das schon eher.

> Sein Geld nur in
>Banknoten anzulegen ist schlecht.

Apfelmus ist Mus aus Äpfeln.

>Ein gesunder Mix sollte es schon sein.

Dito.

MfG
Falk

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber man kann ihm doch immerhin konstatieren, daß er das Zeug zum 
Finanzberater hat...

Autor: ssssh... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk Brunner
Wo würdest du denn dein Geld anlegen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ssssh... wrote:
> Wo würdest du denn dein Geld anlegen?

Die Frage ist weniger interessant, als die nach dem Wie.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > sowie Immobilien.
>
> Das schon eher.

Jo, bei abnehmender Bevölkerungszahl und zunehmenden 
Geringverdieneranteil...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wo würdest du denn dein Geld anlegen?

In den eigenen Meisterbrief. Ein Handwerksmeister in einer kleinen Stadt 
oder Dorf hat heutzutage vergleichsweise gute Chancen und kann sich was 
aufbauen. Als Ingenieur hat man den schwarzen Peter gezogen. Lange 
Ausbildungszeiten, lange Zeit kein Geld, wenig Freizeit. Arbeitsplatz- 
und Wohnungswechsel kosten oft viel Geld und irgendwann muss man ja 
sesshaft werden. Sofern man heute als Ingenieur als Anfänger überhaupt 
noch einen Job bekommt. Für stumpfsinnige Verwaltungsaufgaben haben 
junge Ingenieure verständlicherweise keine Lust und die Bezahlung ist da 
auch eine Frechheit.

Autor: Der Trollkönig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wo würdest du denn dein Geld anlegen?

In Whisky, da krieg ich 40%

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> @  eProfi (Gast)
>
> Bei Silber und Kupfer wird es vielleicht etwas anders laufen, da es sich
> hierbei um real verbrauchte Metalle handelt. Gold ist prakisch nutzlos,
> von ein paar Tonnen für Elektronik und (entbehrlichen) Schmuck mal
> abgesehen.
>

So ziemlich alle Rohstoffe sind knapp. Wenn man sich etwa anschaut, was 
an Indium oder Gallium an Vorrat geschätzt wird, und wieviel jedes Jahr 
davon gebraucht wird, wird einem echt schwindlig.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Trollkönig wrote:
>>Wo würdest du denn dein Geld anlegen?
>
> In Whisky, da krieg ich 40%

Jau, besser Himbeergeist als überhauptkein Verstand!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr solltet Geld in Schnaps, Tabak und anderen Drogen anlegen. Dafür 
geben die Leute in der Krise ihr letztes Hemd. Das war schon immer so 
und wird auch in oder nach der kommenden Systemkrise so sein.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, im Moment geht es erstmal ordentlich runter:

Seit Jahresbeginn (etwa - Quelle: yahoo Rohstoffcharts):
Gold   -15%
Nickel -40%
Kupfer fällt
Silber -40%

Orangensaft -40% (!) :-)

Da sind wohl viele in den Markt gegangen, um dort ihre Renditen zu 
erwirtschaften - ähnliches sieht man beim Öl.
Nun ist der Run vorbei und die Preise fallen.

Zu Gold:
Gold als Wertanlage ist sehr gewagt - mein Vater hatte zwar damit Glück 
(irgendwo bei $400 gekauft), aber deswegen hat er sich das nicht 
hingelegt.

Gold taugt eigentlich nur als Rücklage für Krisenzeiten, denn es hat 
genau dann seinen höchsten Wert, wenn man es benötigt: bei 
galoppierender Inflation, Krieg etc.
Man packt das Zeug als handliche Münzen in ein Köfferchen und ist weg.
Gold wird überall akzeptiert - in Krisenzeiten kann es eines der wenigen 
akzeptierten Zahlungsmittel sein.

Also: einfach eine Sicherheit für den Fall der Fälle - reich wird man 
damit eher nicht.

Chris

Autor: antwortet auch auf blöde fragen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die beste Rendite würdest du bei Kokain haben ...
Klar ist ein Risikomarkt, aber die Rendite ist unschlagbar ...

Vorsicht Ironie

Autor: sssttata (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt Gold kaufen! ;-)

http://www.westgold.de/

Autor: Mr.X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wo würdest du denn dein Geld anlegen?

>Die Frage ist weniger interessant, als die nach dem Wie.

Nein, die Frage ist: Welches?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe in der SZ einen Artikel gelesen wonach Kupfer in den letzten Jahren 
eine Preissteigerung von 288% erlebt hat. Im gleichen Zeitraum ist Rohöl 
"nur" um 260% im Preis gestiegen. Und ich habe schon soviel Kupfer 
weggeschmissen, ich Esel.

Weiß jemand vo man als Privatmann Metall und Platinen gegen bares 
abgeben kann?

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim freundlichen Schrotthändler nebenan?

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde jedenfalls so schnell kein Kupfer wegwerfen bzw. beim 
Wertstoffhof abgeben; nicht solange noch Platz in der Scheune ist.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schrotthändler nimmt i.d.R. keine Platinen. Davon kann ich aber 
wesentlich mehr generieren als Altmetall. Man muß einfach nur im 
Bekanntenkreis die alten Geräte einsammeln und die Platinen entnehmen. 
Der Rest kommt dann in die schwarze Tonne bzw. auf den Wertstoffhof. Das 
läppert sich und ist überschaubar vom Arbeitsaufwand.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
offenbar war Kuper sogar vor 15 Jahren schon sehr begehrt, wie folgender 
Artikel aus der New York Times von 1993 berichtet

http://query.nytimes.com/gst/fullpage.html?res=9F0...

"Drohende Funktionseinbuße der New Yorker U-Bahn durch Kupferkabel-Klau"

Inzwischen scheint der Drang zum Kupfer-Klau immer seltsamere Blüten zu 
treiben, wie in London 2008:

http://blog.eitb24.com/odds/2008/02/13/shock-horro...

Man fand eine Metallsäge in einer 11 kV-Leitung. Der gescheiterte 
Kuperdieb sei wohl nicht der hellste. Er, sei

"... not exactly the brightest bulb in the socket."

Ein anderer scheiterte an einem 7.2 kV-Kabel

http://www.explodingcigar.com/article2011.html

Noch ein Video über einen, der nen Provinzflughafen lahmlegte, weil er 
in ein Umspannwerk -- natürlich unter Hochspannung -- krabbelte, um Cu 
zu klauen.

Youtube-Video "Police: Copper Thief Causes Power Outage"

Autor: sssttata (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst vor ein paar Tagen in meinem Heimatkaff passiert:

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/56519/...

50.000 € ne fette Beute...

Autor: Bartli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50000 € Schaden steht dort.

Autor: sssttata (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bartli:
Und wos wolls damet sagen?

Autor: mbeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Das bedeutet, dass der Schaden 50000 Euro beträgt. Der Beutewert dürfte 
niedriger sein, da in der Schadenssumme auch die Kosten für die Montage 
enthalten sein dürften.

Grüsse
mbeyer

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Höhöhö, ich hoffe du hast dir vor fünf Jahren noch ein paar hundert 
Gramm Rhodium zugelegt. Gegen dessen Wert ist heute Gold, Blech.
Vor 5 Jahren hat eine Unze Rhodium noch ca. 380€ gekostet, heute hat sie 
einen Wert von durchschnittlich über 4000€. Der Höhepunkt lag Juni 
diesen Jahres bei knapp 7000€.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähnlich bei Indium. Kustet heute rund das zehnfache wie vor 2-3 Jahren. 
Da wird jeder Investmentbanker blass.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. wrote:
> Ähnlich bei Indium. Kustet heute rund das zehnfache wie vor 2-3 Jahren.
> Da wird jeder Investmentbanker blass.

Ne, die, die damit spekuliert und diesen Preisanstieg verursacht haben, 
werden alles, nur nicht blaß...

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Johann L. wrote:
>> Ähnlich bei Indium. Kustet heute rund das zehnfache wie vor 2-3 Jahren.
>> Da wird jeder Investmentbanker blass.
>
> Ne, die, die damit spekuliert und diesen Preisanstieg verursacht haben,
> werden alles, nur nicht blaß...

Der Preis dürfte eher durch die steigende Nachfrage begründet sein, zB 
zur Halbleiterherstellung (Displays etc.). Klar, Spekulation ist immer 
ein Teil, aber auf irgendein Zeug zu wetten, daß keinen Wert hat, macht 
doch kein Investor! Oder...? ;-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.