mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 1 Bit an PC übertragen


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte den Zustand eines Schalters ständig an einen Computer 
übertragen. Der Computer ist nur ein alter Laptop mit 1 USB-Port und 1 
RS232-Port.
Der RS232-Port ist bereits belegt.


Wie kann ich das realisieren, am liebsten würde ich das natürlich über 
RS232 machen.
1. Wie kann ich das realisieren
2. Gibt es irgendwelche Adapter, die aus 1 RS232-Port 2 RS232-Ports 
machen?
3. Gibt es irgendwelche Adapter, die aus 1 USB-Port 2 RS232-Ports 
machen?

Danke,
Thomas

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas (Gast)

>Der RS232-Port ist bereits belegt.

Macht nichts, dort gibt es viele ungenutzte Signale. RI (Ring Indicator 
z.B.), damit kann man einen einfachen Taster abfragen.

MFG
Falk

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, leider sind so ziemlich alle Pins des Ports belegt.

Thomas

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> RI (Ring Indicator z.B.), damit kann man einen einfachen Taster abfragen.

Man wird aber kaum an die Schnittstelle herankommen um RI zu lesen, 
falls sie durch ein anderes Programm benutzt wird.
Falls sie nicht gleichzeitig anderweitig benutzt wird, ev. eine 
Switchbox?

Andernfalls gibt es USB zu Seriell Konverter. Prüfen, ob alle Leitungen 
unterstützt werden. Dieser Weg eignet sich aber nur, wenn das Signal 
nicht allzu schnell schaltet (>> 1ms).

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas (Gast)

>Nein, leider sind so ziemlich alle Pins des Ports belegt.

Womit? Modem?

Dann kauf dir einen USB-Gameport Adapter, dot kannst du deien Schalter 
als Taster des Joystiks dranhängen.

MFG
Falk

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch das on der Seriellen noch freie Leitungen sind. Wenn man 
direkt auf die IO Adressen zugreift sollte es auch egal sein wenn das 
2.Anwendungen machen.

Aber die Laptopts aus der Generation hatte doch auch LPT oder nicht?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:

> 3. Gibt es irgendwelche Adapter, die aus 1 USB-Port 2 RS232-Ports
> machen?

USB Hub für 10€.
USB/Seriell Adapter ebenfalls ca. 10€.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.

Eine Frage noch: Den USB zu RS232 Wandler kann ich genauso wie einen 
echten RS232-Port behandeln, oder? Es besteht keine Gefahr, dass das 
nicht funktioniert!?

Thomas

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Windows oder Linux ist das eine normale serielle Schnittstelle. 
Einzig für schnelles Pinwackeln an DTR/RTS taugt sie weniger, aber dafür 
hast du ja die echte.

Falls das Notebook wirklich alt ist: In DOS funktioniert es nicht. ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, USB-RS232-Wandler funktionieren ziemlich exakt genauso wie eine 
echte serielle Schnittstelle. Nur das Timing kann abweichen, vor allem, 
wenn mit hohen Baudraten und kleinen Datenpaketen gearbeitet wird, da 
gibt es durch USB prinzipbedingte Probleme.

Das aber ist zum Abfragen von ein paar Handshakeleitungen völlig 
unbedeutend.

Du darfst allerdings nicht mit direkten I/O-Zugriffen am Devicetreiber 
vorbei auf die Schnittstelle zugreifen, einerseits haben 
USB-Seriell-Bridges gar keine I/O-Adressen, andererseits mag das ein 
Betriebssystem bei keinem Device. Beim beliebten Parallelport ist das 
etwas anders, der ist recht primitiv gestrickt und löst üblicherweise 
keine Interrupts aus.

Empfehlenswert sind USB-Seriell-Bridges von FTDI, die haben eine 
anständige Treiberunterstützung, anständige Entwicklerdokumentation und 
auch anständige Datenblätter, ganz im Gegenteil zu Prolific.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei meine (Reichelt-) Prolifics ganz passabel funktionieren, egal ob 
in Windows (Treiber nötig) oder Linux (schon drin). Nachteilig ist 
allerdings, dass sie an jedem USB-Port anders heissen und so u.U. eine 
Müllhalde an ehemaligen COM-Ports aufbauen die man ab und zu mal 
aufräumen muss. Wahrscheinlich haben die keine eindeutige ID.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, übliche Prolific-Adapter haben kein EEPROM, in dem eine 
eindeutige Seriennummer gespeichert werden kann. Vergleiche mal das 
"Datenblatt" eines Prolific-Chips mit dem Datenblatt* eines FTDI-Chips, 
und Du wirst verstehen, warum ich Prolific nicht mag.


*) ganz bewusst in einem Fall mit und im anderen ohne Anführungszeichen 
geschrieben.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weniger Bastelei wäre es z.B. einen USB Joystickcontroller zu nehmen, 
Daten kann man sich dann mittels DirectInput abholen.

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hängt den derzeit an der RS232?
Und was für ein Betriebssystem läuft?
Ein Pin ist dort bestimmt noch frei und bei Betriebssystemen älter als 
Win 2000 kann man auch direkt auf den Speicher zugreifen. Ich glaube das 
geht auch mit XP wenn man den Kompatibilitätsmodus auf Win 98 stellt.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal eine andere frage...


aber einen druckerport hast du nicht zufällig?
das ginge am einfachsten?! (ja ich weiß er hat nix davon geschrieben 
aber fragen kostet nix)

Autor: Snake Plissken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Einzelsignale gibt es ein extra Jumper-Pin auf dem Mainboard. Es 
nennt sich "Rst-Btn". Dort kannst du das Signal drauflegen (und über den 
Computer sicher auswerten).

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich glaube das geht auch mit XP wenn man den
> Kompatibilitätsmodus auf Win 98 stellt.

Nein, das tut es nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.