mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Linearer CCD ILX535K


Autor: Phillip Friedrich (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin ja gerade dabei dem Sony ILX535K, ein paar Pixel zu entlocken. 
Mit dem Timing habe ich mich einfach ans Datenblatt gehalten. Den 
Analogausgang hab ich mir dann mal mit dem Oszi angeschaut und die 
Bilder im Anhang aufgenommen. Ich wollt nur mal fragen ob das eventuell 
stimmen könnte was ich da gemessen habe. Je nachdem ob ich den CCD 
abdecke oder nicht ändert sich das Signal. Wenn jemand schon mal was 
Ähnliches gesehen hat bitte melden.
mfg
Phillip

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist das CCD überbelichtet. Dann kommen die merkwürdigsten 
Signale raus.

Autor: Meinrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Phillip,

ich hab ebenfalls die letzten Tage mit dem ILX535K experimentiert. 
Versuche die Zeilenkammera von http://mitglied.lycos.de/bk4/ccds.htm 
nachzubauen.
Bei mir sah das Signal anders aus. Zunächst habe ich mir die 
Input-Signalfolge entsprechend dem Datenblatt mit dem Atmega8 generiert 
und anschließend dierekt an den ILX535K angeschlossen (Phi_1, Phi_2, RS 
und 3x Phi_ROG). Konnte dann an den drei Vout-Ausgängen am Oszi einen 
Takt erkennen, der die gleiche Frequenz wie der Takt vom Atmega8 hatte. 
Wenn der CCD abgeschattet war, lagen oberer und unterer Wert bei ca. 6 - 
8 V (vieleicht auch höher). Bei Belichtung sank der untere Wert dann 
gegen 0. Das konnte man eindeutig reproduzieren. Ich denke, dass es der 
kleinen Abbildung auf S3 des Datenblattes recht nahekam. Der schattierte 
Bereich auf der Zeichnung entsteht offensichtlich bei Belichtung. 
Allerdings irritiert mich die Angabe im Datenblatt, dass Vout(G) 
typischerweise lediglich bei 500mV liegen sollte, wo ich doch viel 
höhere Werte erkennen konnte. Ich spreche übrigens in der Vergangenheit, 
weil ich zwischendurch mal die Versorgungsspannung des CCDs von 15V auf 
16V erhöht habe. Hab ihn dabei wohl gegrillt. Muss jetzt ers wieder nen 
neuen besorgen.

Um noch schneller zu prüfen, ob der CCD überhaupt noch lebte, habe ich 
ganz am Anfang erst mal einen Takt an Phi_1 und RS angelgt und den 
invertierten Takt davon an Phi_2. Dann nur noch die Versorgungsspannung 
angelegt und schon konnte ich ein ähnliches Signal an Vout erkennen, wie 
ich es oben beschrieben habe, das bereits auf Abschattung des CCDs 
reagierte.

Als Anhang füge ich mal meinen Assemblercode zur Taktgeneration am 
Atmega8 bei. Bitte aber um Nachsicht, es ist mein erstes 
Assemblerprogramm und erwarte kein Fleißkärtchen dafür.
Habe Atmega8 mit 16 Mhz Quarz verwendet.

Gruß
Meinrad

Gruß
Meinrad

Autor: Meinrad (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch der Anhang

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.