mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 7-Segment-Anzeigen - Schieberegister ?


Autor: Sascha Biedermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich habe vor an meinem AVR (wahrscheinlich Mega8) einen ganzen haufen
7-Segment-Anzeigen zu hängen. Es werde wohl so um die 30 werden. Nun
stehe ich vor dem Problem, wie ich das realisieren soll.

Software-Mäßig multiplexen will ich eigentlich nicht, denn so wie ich
mich kenne hängt sich die Software auf und die LEDs fangen an zu kochen
;-)
So ein fertiger Multiplex-Chip mit seriellem Eingang ist mir zu Teuer.
Ich hätte irgentwie an sowas wie ein Schieberegister gedacht, an
das/die ich alle LEDs dran hänge. Gib es da welche, die ohne Transistor
(oder so) direkt eine solche LED treiben könne? Irgentwie müßten die
auch noch eine Art "zwichenspeicher" (Latch??) haben, damit sich die
Ausgänge beim reinschieben der Daten nicht ändern.

Wie ihr an meiner Fragestellung merkt habe ich nicht besonders viel
plan. Also bitte ich auch um entsprechend leicht verständliche
Antworten.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Matthias Friedrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Standart-Schieberegister vom Typ 74*164 kann bis zu 20mA treiben,
was für die meisten Anzeigenreichen sollte. Zudem lassen sich alle
Bausteine kaskadieren, somit minimiert sich der Verdrahtungsaufwand.
Ich schalte alle Dioden während des Schiebens mit einem Transistor
dunkel, damit die LEDs nicht flackern.

Gruß,
Matthias

Autor: Sascha Biedermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse
Danke, ich glaube das ist genau das, was ich gesucht habe.

@Matthias
Auch dir vielen Danke für deine schnelle Antwort!


Gibt es da jetzt noch irgendwas zu beachten?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, die Stromversorgung. Bei 30 Ziffern und sagen wir mal 10mA
Segmentstrom musst du die Stromversorgung schon für immerhin >2A
auslegen. Und 2A bedeuten auch ne ganze Menge Spannungsabfall auf VCC
und Gnd, wenn die Leiterbahnen zu dünn sind.
Kaskadierung: Qs (Pin9) mit D(Pin2) des nächsten 4094 verbinden.
OE (Pin15) kannst du fest auf Vcc legen, wenn du damit leben kannst,
dass im Einschaltmoment wirre Sachen angezeigt werden. Im Normalbetrieb
brauchst du den OE nicht.
Clk und strobe werden alle parallel geschaltet.
Software: am einfachsten über die SPI-Schnittstelle.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim 74HCT4094 braucht man Widerstände zur Strombegrenzung.
Der C4094 begrenzt den Strom durch seine Ausgangswiderstände: ca. 5mA @
5V. Verwendet man 13mm Anzeigen + SMD-4094er, dann können diese direkt
unter den Anzeigen plaziert werden.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Software-Mäßig multiplexen will ich eigentlich nicht, denn so wie ich
mich kenne hängt sich die Software auf und die LEDs fangen an zu
kochen"


Sowas habe ich noch nie beobachten können.
Man muß ja nicht immer den maximal möglichen Strom ausreizen, die
leuchten auch schon darunter hell genug.

Wenn Du ganz sicher gehen willst, nimm low Current Anzeigen. Die
leuchten schon bei 2mA hell, aber halten auch 20mA Dauerstrom aus.


Peter

Autor: Sascha Biedermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Und 2A bedeuten auch ne ganze Menge Spannungsabfall auf VCC
und Gnd, wenn die Leiterbahnen zu dünn sind."
Wie breit sollten die Leiterbahnen denn dafür sein? Gibt's da ne
einfache Formel für ?

Autor: Sascha Biedermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir denn keiner helfen?

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
googelst halt ein wenig, in den FAQs von pcb-pool gibts ein Dokument
über die Strombelastbarkeit von Kupferbahnen. Aus dem Bauch würd ich
sagen dass du mit 5mm auf der sicheren Seite liegst.

grüsse leo9

Autor: Mark Hämmerling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salut,

das Schalten über Transistor (und das damit verbundene kurze Flackern)
kannst Du Dir sparen, indem Du 74HC595 verwendest, die über eigene
Latches verfügen. Die triggerst Du dann z.B. über die /SS Leitung.
Wenn Du nur rote Anzeigen benötigst, dann kannst Du z.B. auch superrote
Typen verwenden. Die sind schon bei 1-2mA sehr(!) gut lesbar.

Gruß,
Haemi

Autor: Sascha Biedermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mark
Die 74HCT4094 haben auch Latches.
Kannst du mir sagen wo ich denn solche superroten mit 8mm Ziffernhöhe
her bekommen kann??

MfG
Sascha

Autor: Mark Hämmerling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salut,

weiß ich leider nicht. Reichelt hat erst ab 10mm.

Gruß,
Haemi

Autor: Martin Köll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servas aus Innsbruck!
Habe vor ein paar Tagen genau nach solchen Anzeigen gesucht.
Schau mal auf
http://www.mewa-electronic.de/Keyprodukte/frameopt...

Greets Martin

Autor: Chriss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bezüglich leiterbahnbreite. (gilt allerdings nur für 35um)


http://www.mikrocontroller.net/forum/read-6-40291.html#40433

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.