mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CAn/Canopen-Library


Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag allerseits



Ich habe eine Frage: Falls ich mir eine CANopen Library besorge, wie 
kann ich diese einsetzen?
Muss ich nebst der Library noch Code für CAN schreiben oder übernimmt 
die CANopen Bibliothek diese Arbeit?

Beispiel: Ich will ein Byte Daten über den CAN- Bus versenden, kann ich 
nun diese Daten einfach in meiner Software der Library übergeben und die 
erledigt den Rest oder braucht es da mehr Code?


Dankeschön im Vorherein......                David

Autor: jl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da fragst du am besten den lieferanten der bibliotek.
Denn nur der kann seinen Leistungskatalog beschreiben.

Und bleib doch einfach bei einem Diskussionsfaden, musst nich für jeden 
Gedanken was neues erzeugen.


JL

Autor: roffez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, da braucht es viel mehr Code. Ich habe mich selber schon mit der 
CANopen Library von IXXAT versucht...ist der reine Wahnsinn, 
insbesondere wenn es nur drum geht ein paar Bytes zu verschicken. Wenn 
Du kein CAN-Crack bist, Finger weg! (Ich mache schon seit >10 Jahren 
professionell C und C++, und ich hab dann entschieden, dass es 
gescheiter - weil viel einfacher ist - dies ohne diese Bibliothek zu 
tun.
Probiers erst mal über CAN alleine, ohne den zusätzlichen Protokollstack 
von CANopen. Man kann auch ohne CANopen Bibliothek CANopen kompatibel 
Bytes versenden und empfangen, i.d.R. mit viel weniger Arbeit.

Autor: Frank W. (frankw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Davit,

erzähle uns doch mal worauf Du hinaus willst - und insbesondere was die 
Anforderungen und Randbedingungen sind.

> Beispiel: Ich will ein Byte Daten über den CAN- Bus versenden, kann ich

Genau da habe ich meine Zweifel.
Wenn Du Can nehmen willst - dann geht das.

Wenn Du aber canOpen nehmen willst/musst, dann ist es damit nicht getan.

Aus Deinem anderen Thread geht hervor, dass Du eine canOpen I/O Karte 
bauen willst.
Die soll doch sicher eine canOpen slave sein ? Wird die mit nem canOpen 
Master verbunden ?

Damit der canOpen Master mit Deiner Karte zusammenspielen kann, braucht 
es nicht nur "ein Byte Daten über den CAN- Bus versenden".
CanOpen beinhaltet noch so Dinge wie Knotenüberwachung, 
anmelden/abmelden, evtl. PDO mapping, evtl. emergency telegramme und und 
und.

Das alles selbst,ohne canOpen library, zu machen, halte ich für sehr 
Aufwendig.

Wenn Du das allerdings nicht brauchst .... Aber das weisst bisher nur 
Du.

Auf dein letztes Posting hast Du ja eine Antwort bzgl. einer CanOpen 
Library bekommen. Hast Du dir die Doku von dort mal angeschaut ?



Gruss
Frank

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten, ich kann gerade noch nicht weitere Angaben 
machen
doch ich werde mal mit dem Chefe sprechen.


Gruss David

Autor: Erol Sengül (supere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
roffez wrote:
> Oh, da braucht es viel mehr Code. Ich habe mich selber schon mit der
> CANopen Library von IXXAT versucht...ist der reine Wahnsinn,

ich schlage mich auch schon seit einigen Wochen mit den Stacks von port 
rum.

> insbesondere wenn es nur drum geht ein paar Bytes zu verschicken. Wenn
> Du kein CAN-Crack bist, Finger weg! (Ich mache schon seit >10 Jahren
> professionell C und C++, und ich hab dann entschieden, dass es
> gescheiter - weil viel einfacher ist - dies ohne diese Bibliothek zu
> tun.

Ich habe erst angefangen mit der C-Programmierung und habe innerhalb von 
wenigen Tagen ein lauffähiges Programm geschrieben. Mit den fertigen 
Codes habe ich schon 3 Wochen hinter mir und immer noch kein Erfolg - 
was natürlich auch von mir abhängig ist (Greenhorn)!

> Probiers erst mal über CAN alleine, ohne den zusätzlichen Protokollstack
> von CANopen. Man kann auch ohne CANopen Bibliothek CANopen kompatibel
> Bytes versenden und empfangen, i.d.R. mit viel weniger Arbeit.

Stimme ich auch zu.

Nun habe ich auch noch eine Frage bzgl den Stacks:
Ist es ratsam, wenn eine Firma, komplett auf CANopen umsteigen will. 
D.h. die Maschinen, die hergestellt werden in CANopen zu programmieren?
Bisher wurde CAN immer von Hand programmiert und jetzt steht die Frage 
im Raum, ob der Wechsel lohnt, und wenn ja, mit welchem Aufwand.
Habt ihr schon Erfahrungen damit?

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus.

Erol

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.