mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kostenloses Target-Light von Elektor


Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

es gibt im aktuellen Elektor eine 'virtuelle DVD'. Die mogeln da ein 
bisschen, man hat das Gefühl, ein Heft mit DVD zu kaufen, wenn man es 
aber biegt, merkt man, dass nix da drin ist. Man muss sich alles von 
deren Server selber runterladen.

Das Schöne ist aber dafür, das kann jeder! Auch der, der gar kein 
Elektor-Heft gekauft hat?!? Es ist eine Art Target-Light, mit 400 Pins 
aber NC, also Non-Commercial. Mit 10 MB hört das den Schlag nicht, wenn 
man DSL hat:

http://www.elektorim.com/downloads/TARGET3001_de.zip

Zeitlich ist das Teil angeblich unbegrenzt.

Bitte kauft euch den aktuellen Elektor aber trotzdem! Warum? Der ist 
schließlich die einzige übrig gebliebene echte Elektronik-Zeitschrift 
;-) Alles andere ist nach meiner Meinung mittlerweile reiner Werbe-Müll 
("Elektronik", etc.).

Schöne Grüße, Matthias

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bitte kauft euch den aktuellen Elektor aber trotzdem! Warum? Der ist
>schließlich die einzige übrig gebliebene echte Elektronik-Zeitschrift ;-)

You made my day :-)

Autor: Elektorhasser.de (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bitte kauft euch den aktuellen Elektor aber trotzdem! Warum? Der ist
>schließlich die einzige übrig gebliebene echte Elektronik-Zeitschrift ;-)

Haben die es nötig das Du Werbung machst ?
Oder bangst Du um Deinen Arbeitsplatz ?
Wie kann man sonst Werbung für eine Mogelpackung machen ?

>;-) Alles andere ist nach meiner Meinung mittlerweile reiner Werbe-Müll
>("Elektronik", etc.).

Das z.Z. nur wenig Werbung in der Elektor ist,
ist kein Verdienst von Elektor,
sondern liegt an den Inserenten die erkannt haben,
Elektor ist das falsche Werbemedium.

Das war mal anders, da wurde mehr in der Elektor geworben,
der Inhalt war damals besser und reichlicher,
das Papier etwas schlichter, das Heft preiswerter
und die Artikel stammten nicht aus Datenblättern
oder sonst wo aus dem Internet.

Ich warte auf den Untergang von Elektor.

(Elektorhasser)

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter "Layout_4_free" war jemand bedeutend schneller als Du!lol

Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Elektorhasser,

schön, dass du mit deinem Namen gleich deutlich machst, welcher Wert 
deinem Posting beizumessen ist.

Und gut, dass wir hier gleich so einen Fachmann wie dich im Zugriff 
haben! Sicher kannst du uns jetzt eine Menge deutscher Zeitschriften 
nennen, die noch echte Artikel zum Thema "Elektronik selbst machen" 
enthalten.

In den Zeitschriften, die ich nämlich kenne, ist der Autor jedes 
Artikels am Ende zufällig immer Applikations-Ingenieur des Unternehmens, 
dessen Bauteile im Artikel besprochen werden. Das meine ich mit 
Werbe-Müll.

Übrigens, wenn ich bei Elektor arbeiten würde, hätte ich das Posting 
nicht geschrieben, es bringt denen nämlich nur Download-Traffic. Ich bin 
aber gerne Elektor-Abonnent und -Leser und würde mich freuen, wenn es 
den Elektor noch recht lange gibt.

Schöne Grüße, Matthias

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. wrote:
> Bitte kauft euch den aktuellen Elektor aber trotzdem! Warum? Der ist
> schließlich die einzige übrig gebliebene echte Elektronik-Zeitschrift
> ;-) Alles andere ist nach meiner Meinung mittlerweile reiner Werbe-Müll
> ("Elektronik", etc.).

Naaaaaajaaaaaa... 16,90 Euro für knapp 100 Seiten Hochglazpapier über 
Mikrocontroller und dieses verballerte E-Blocks-Gerümpel und Renesas 
hätt ich mir ehrlich gesagt besser geschenkt...
Ne richtige Elektrozeitschrift ist für mich eine, wo Schaltpläne 
drinnestehn! Die E.A.M. ist übrigens auch nich (mehr) der Renner :-/

Allerdings das Elektor-Halbleiterheft von 2006, das fand ich spitze, da 
war allerhand Handliches dabei.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Pauli wrote:
> Die E.A.M. ist übrigens auch nich (mehr) der Renner :-/

Ja, die gibts nämlich seit diesem Jahr nichtmehr...
Somit bleibt vor allem für Anfänger nichts mehr übrig, außer dem 
Internet.

Autor: Singvogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In den Zeitschriften, die ich nämlich kenne, ist der Autor jedes
> Artikels am Ende zufällig immer Applikations-Ingenieur des Unternehmens,
> dessen Bauteile im Artikel besprochen werden. Das meine ich mit
> Werbe-Müll.

Was ist daran so schlecht?

Wer sich diesen Produktbesprechungen verweigert, der verweigert seine 
fachliche Allgemein- und Weiterbildung!

Du musst diese Produkte ja nicht kaufen, aber als Entscheider in der 
Entwicklungsabteilung sollte man den Markt kennen.

Wenn man allerdings Bastler oder Drangestellter ist braucht man, in der 
Tat, keine Marktkenntnis.

Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven!

> Ne richtige Elektrozeitschrift ist für mich eine, wo Schaltpläne
> drinnestehn!

Eben. Elektor. Mir gefällt auch nicht jedes Projekt bei denen. Aber es 
sind überhaupt noch Projekte.

Hallo Singvogel!

Du hast das missverstanden. Du denkst es wären Produktbesprechungen. Es 
ist aber reinste Werbung. Die IC-Firma zahlt dafür, dass sie ihre 
Werbung als redaktionellen Artikel verpackt abdrucken darf. Und du 
zahlst noch dafür, dass du deren Werbung lesen darfst.

Hast du da schon mal kritische Anmerkungen zu einem IC gelesen? Ich 
nicht! Diese Zeitschriften haben einen schönen Preis vorne drauf stehen. 
Die bezahlte Auflage ist aber zumeist nahe Null. Die Auflage insgesamt 
ist dafür exorbitant hoch. Kennst Du den Fachausdruck für solch eine 
Zeitschrift: Werbeblatt.

Schöne Grüße, Matthias

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. wrote:

>> Ne richtige Elektrozeitschrift ist für mich eine, wo Schaltpläne
>> drinnestehn!
>
> Eben. Elektor. Mir gefällt auch nicht jedes Projekt bei denen. Aber es
> sind überhaupt noch Projekte.

Aber die Tendenz ging in letzter Zeit stark weg von ordentlichen 
Projekten, ich sag nur E-Blocks. Und die restlichen Projekte sind 
teilweise stark Anfängerhaft.

> Du hast das missverstanden. Du denkst es wären Produktbesprechungen. Es
> ist aber reinste Werbung. Die IC-Firma zahlt dafür, dass sie ihre
> Werbung als redaktionellen Artikel verpackt abdrucken darf. Und du
> zahlst noch dafür, dass du deren Werbung lesen darfst.

Das ist bei Elektor aber auch so, die ersten 5 Seiten auf denen neue ICs 
vorgestellt werden.

Autor: Singvogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Matthias D.

Ich habe dich schon richtig verstanden, nur habe ich in meinem Kommentar 
ein falsche Wort(Produktbesprechungen) verwendet.
Ich weiss was du meinst, und ich bin immer sehr dankbar solche 
'redaktionellen Beiträge' zu lesen. Hat mir doch letztens ein Beitrag 
von Analog Devices einen technologischen Vorsprung gegenüber dem 
Wettbewerb eingebracht.

Autor: Hä? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias D.

>Sicher kannst du uns jetzt eine Menge deutscher Zeitschriften
>nennen, die noch echte Artikel zum...

Kann Elektorhasser wohl nicht.
Da die ELV-Zeitschrift auch Schaltpläne enthält, behaupte ich
mal, das Elektor noch nicht allein am Markt ist.
Die wieder auferstandene Elo dürfte kaum das Niveau haben und kann
bei dieser Betrachtung wohl ausgelassen werden.
Allerdings stört mich bei der ELV das die Projekte wegen
dem Fehlen der Software für Bastler nicht nachbaubar ist, es sei denn
man kauft den fertig programmierten Chip für kräftig Geriebenes.
Tja, billig waren die noch nie. Abonniert hab ich die Zeitung zwar und
auch 2-3 Projekte nachgebaut aber änderbar nach eignen Vorstellungen
ist meist nicht möglich.

Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

du hast natürlich recht. Ich fand den Elektor auch schon besser. Aber 
ich fand auch früher haben die Brötchen besser geschmeckt und die Autos 
haben besser geklungen ;-)

Hallo Sven,

wie kommst du auf 16,90 Euronen? Mein Elektor hat nur EUR 6,70 gekostet 
für 86 Seiten.

Und nochmal hallo Elektorhasser!

> Ich warte auf den Untergang von Elektor.

Dein Ziel ist doch schon erreicht, wenn du den Elektor in Zukunft 
einfach ignorierst...

"Ach hör doch auf, mit dem Gezeter,
 dir missfalle diese Welt...
 Glaubst du dass ein Miesepeter
 deiner Art der Welt gefällt?"

Schöne Grüße, Matthias

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. wrote:
> wie kommst du auf 16,90 Euronen? Mein Elektor hat nur EUR 6,70 gekostet
> für 86 Seiten.
War ein Sonderheft mit Pappumschlag ("Elektor Special Project").

Autor: Ano Nym (oorim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochmal ausbuddel Kann die Target Version noch mal jemand Online 
stellen?

Grüße

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.