mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Einrichten Code Composer Studio


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich will ein altes MC projekt recht flink auf dem
TI DSP TMS320F28335 laufen lassen.
Dafür habe ich ein Evaluation Board und das Code Composer Studio.

Mein Problem ist das ich den Code Composer nicht richtig eingerichtet 
bekomm, d.h. ich bekomme beim kompilieren immer fehler wenn ich auf die
Register des DSP zugreiffe. Kennt jemand von euch ein gutes Tutorial
oder ein Beispielprojekt? Sind die Register des DSP eig in einer Lib 
schon
verfügbar oder ist es notwendig diese selbst zu definieren (z.B. I2CMDR, 
ADCRESULT...)
Mit den Unterlagen von TI komm ich einfach nicht zurecht!!!

Ich hoffe es kann mir jemand einen Tip geben wie ich das zum laufen 
bring:)

Gruß
Chris

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kennt jemand von euch ein gutes Tutorial oder ein Beispielprojekt? Sind die
> Register des DSP eig in einer Lib schon verfügbar oder ist es notwendig
> diese selbst zu definieren (z.B. I2CMDR, ADCRESULT...)

Ich würde dir die "C2833x/C2823x C/C++ Header Files and Peripheral 
Examples" empfehlen. Zum Einen findest du da Beispiele auf denen du 
aufbauen kannst und zum Anderen Header-Files, die dir die Definition der 
Register abnehmen. Sonst müsstest du das tatsächlich selbst erledigen.

Tutorial kenne ich leider keines, aber mit o.g. Daten/Dateien müsstest 
du weiter kommen.

Autor: Chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm hab die Beispiele nicht gefunden? meinst du die sollten bei exampels 
des compilers dabei sein?? dort sind nur andere.

Das Problem ist, dass alle Beispiele im Paket als 
"CPUFamily=TMS320C64XX"
angegeben sind, und jetzt kommts..  übernehm ich alles und stell die
CPU Family auf meinen TI (in diesem Fall 28xx) dann bringt er beim 
kompilieren als Fehler, dass er die Include Dateien nicht gefunden hat, 
z.B. <i2c.h>.

-> sobald ich auf 28xx Familie stell, dann will er die Include Dateien 
direkt aus dem Projekt Verzeichniss nehmen (siehe Anlage), stell ich 
wieder um auf
64xx Familie dann nimmt er die Include Dateien aus dem entsprechendem 
Verzeichniss.

Also ich seh keinen Zusammenhang warum er bei unterschiedlichen CPU 
Familien
auf unterschiedliche Pfade zugreifft, wobei ich in den dateien genau die 
richtigen register gefunden hab die ich im Datenblatt wiederfinde?????

gruß chris

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hm hab die Beispiele nicht gefunden? meinst du die sollten bei exampels des
> compilers dabei sein??
Ne. Bemüh' mal Google... ;)

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann den cc2000 compiler auch ganz ohne die IDE benutzen. Gerade 
wenn man das DSPBios Zeug nicht benutzt durchaus eine denkbare Option.
Da kann man dann nämlich include Dateien einfach mit -I ... einbinden, 
muss nicht raten was mit welchem Häkchen passiert usw.
Ausserdem kann man dann auch seinen Lieblingseditor verwenden.

Viele Grüße,
 Martin L.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.