mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT232 ohne Ferrite Bead


Autor: Thomas Krieger (tkrieger)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal wieder eine Anfängerfrage zum FT232R.
Hab bisher nur einen Beitrag darüber gefunden, um einen FT232R ohne 
Farret Bearl aus dem Datenblatt aufzubauen. Hab meinen Schaltplan mal 
angehängt, und wollte fragen, ob das so funktionieren müsste.

Plane mit dem virtuellen COM Port so mit min. 250.000 Bps zu 
kommunizieren. Der weitere Anschluss erfolgt an einen Atmega32 mit 16MHz 
Quartz und ausschliesslich den Leitungen RX und TX.

Gruß

Thomas

Edit: Ups, der unbeschriftete Kondensator hat 4,7uF

Autor: Häh? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne was???

ferrite bead?

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Neeee, Farret Barrel - ein Fass eines edlen, schottischen Whiskeys! 
(scnr)

Klaus.

Autor: Thomas Krieger (tkrieger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hab ich wohl was vertauscht g meinte natürlich Ferrite Bead.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.W. dient die Ferritperle nur der Funkentstörung. Für Bastlerzwecke
kann man sie auch weglassen, wenn man gerade keine zur Hand hat. Die
Funktion und die maximale Übertragungsrate dürfte dadurch kaum
beeinflusst werden.

Ser viel wichtiger für die Funktion ist jedoch, dass du den TEST-Pin auf
GND legst ;-)

Autor: Daniel P. (ppowers)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yalu wrote:
> Ser viel wichtiger für die Funktion ist jedoch, dass du den TEST-Pin auf
> GND legst ;-)
Da sagst Du was! Je nach Mondphase funktioniert die Kommunikation mit 
dem Host sonst problemlos oder halt auf einmal gar nicht mehr ( = es 
wird nur ein unbekanntes Gerät erkannt).

Die Ferrite Bead - welche das Einkoppeln hochfrequenter Störimpulse vom 
Host verhindern soll - kannst Du weglassen, in sofern Du kein 
empfindliches analoges Equipment auf der Platine hast.
Falls Du Dir dennoch Sorgen machst, kannst Du diese Induktivität, welche 
vom Dämpfungsverhalten her passen müsste, verwenden:
http://www.reichelt.de/?SID=22@czGNH8AAAIAAFGyMGcb...

Autor: Bender (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nee er meint Farret Bear, das ist ein brauner Verwander von Bruno aus 
den USA.

Autor: Thomas Krieger (tkrieger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Hinweis auf den Test-PIN hatte ich übersehen. Werde das 
ansonsten einfach mal versuchen heute Abend zusammen zu löten.

Gruß

Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.