mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM Cortex M3 Seminar


Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Geht da jemand hin?

Ja, mindestens der Dozent. ;-)

duck und weg
Paul

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Peter,

hört sich gar nicht mal schlecht an - der MünchenTermin würde mir 
zusagen.
Wann und wo gehst du hin?


Martin

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin wrote:
> Wann und wo gehst du hin?

Am 10. in Berlin


Peter

Autor: Michael Reschke (mick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe heute das Seminar in Hamburg besucht.
Wer die Gelegenheit wahrnehmen kann, sollte diese Veranstaltung nicht 
verpassen.
Umfangreiche Informationen und ein Developmentkit der Marke
"Rundum Wohlfühl-Paket".

Mick

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fährt jemand nach Dortmund ?

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...bei mir sind derzeit leider höchstens Abendseminare drin. Tagsüber 
lassen die mich zurzeit ganz sicher nicht aus der 4ma.

Wäre aber nett gewesen, sich mal wieder zu sehen.

Autor: JoJo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie war das Seminar?
Sind die Teile nun die ultimativen AVR Nachfolger?
Könnte sich einer/eineige der Teilnehmer dazu äussern.

Danke Jo

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mich für 23.9. registriert ... München

MfG
Thomas Pototschnig

Autor: Artur Funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hej Peter, wir haben beim Seminar zusammen Mittag gegessen. Hast du dir 
schon überlegt, was man mit dem Board so anstellen könnte? Habe bis 
jetzt leider noch keine IAR Registrierung durchgeführt, werds Morgen 
erledigen, dann schaue ich mir die Beispiele an :)

>Und wie war das Seminar?
Seminar war schon ok.
>Sind die Teile nun die ultimativen AVR Nachfolger?
Nicht ganz.
+ Man braucht bei der Versorgung nur paar Rs und Cs und einen 
Spannungsregler (ca. 5 externe Bauteile).
+ Man muss sich angeblich nicht mit ASM rumschlagen
+ Wenn man sich registriert, gibt es Codebeispiele
+ Wird von Keil, IAR etc unterstützt.
+ Chip Preise
+ Günstige EVAL Boards

- Recht wenig Peripherie auf einem Chip (soll sich in der Zukunft 
ändern)
- Kompiler Preise für die Vollversionen.
- Community/Inetbeispiele
- Eval Boards sind meist für ein Anwendungsbereich ausgelegt, z.B: LAn 
oder USB.

Der Rest wird beim "Rumspielen" auffallen.

Autor: Michael Reschke (mick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe doch schon am 9.9. meine Erfahrungen aus Hamburg hier 
mitgeteilt.

Der Cortex-M3 spielt, meiner Ansicht nach, in einer anderen Liga als 
AVR.
Die Kostenstruktur bleibt abzuwarten; Die Ankündigungen (ab 1$) machen 
aber Mut.
Ich würde mich freuen, wenn Ihr Eure Meinungen über die Prozessorlinie 
und das Seminar hier äussern würdet.

Mick

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Cortex-M3 was anderes als ein ARM7?

MfG
Thomas Pototschnig

Autor: Michael Reschke (mick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und recht deutlich.
Informationen unter:
http://www.luminarymicro.com/

Mick

Autor: Artur Funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axo, noch ganz vergessen. Der Chip kommt mit einem bootloader, dass man 
die Chips über COM (FTDI) flashen kann und braucht nicht unbedingt einen 
Debugger.

Autor: BillX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ? hat mitlerweile irgendwer was mit dem Board angestellt ? Ich denke 
das ARM´s allgemein in einer anderen klasse als AVR´s spielen ;) Ich 
fand das seminar sehr interessant ... leider war einer der Dozenten her 
vom Englisch her nicht sooo einfach zu verstehen ;) Dadurch hat es sich 
zuletzt ziehmlich gezogen ... Welche Complier habt ihr mit eurem eval 
kit bekommen ? lohnt sich der austausch untereinander ? Ich hab keil.... 
David hat Code Red .... hat noch irgendwer die seite wo ich die anderen 
bekomm ?

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BillX wrote:
> .... hat noch irgendwer die seite wo ich die anderen
> bekomm ?

Den CD-Inhalt von den unterschiedlichen Kits/IDEs gibt es auf der 
Luminary Internetseite:
http://www.luminarymicro.com/products/lm3s1968_eva...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze den M3 schon eine Weile.
Zufällig habe ich mit dem Board angefangen, welches es auf dem Seminar 
gab.
Allerdings programmiere ich mit dem GCC, denn der ist kostenlos und 
unbegrenzt und somit für das Hobby bestens geeignet.

Für mich kann ich sagen, daß der M3 den AVR im oberen Bereich abgelöst 
hat (so ab Mega16 aufwärts).
Prima bei den Luminary-Teilen ist, daß Luminary eine umfangreiche 
Peripheral Library bereitstellt. Damit kann der größte Teil der 
Hardwareprogrammierung einfach erledigt haben und man muss sich nicht 
wochenlang mit den Details der Hardware beschäftigen, was gerade für 
Einsteiger ideal ist.
Ich kam vom AVR und habe keinen halben Tag gebraucht, um inklusive 
Installation des Gnu-Compilers sowie Anpassen eines vorhandenen 
Makefiles ein erstes Testprogramm mit FreeRTOS zu kompilieren und 
starten zu lassen.
Wenn ich das vergleiche mit den 2 Wochenenden, die ein Freund gebraucht 
hat, um einen LPC mit FreeRTOS ans Laufen zu bekommen...

Neuere ICs von Luminary haben die Peripheral Library übrigens schon im 
ROM, so daß das nochmals mehr Flash für eigene Programme bereitstellt.

Fazit: Der M3 ist ganz klar einer der Favoriten, wenn es darum geht, den 
AVR obenrum zu ergänzen. Wenn der Anbieter dann noch eine Peripheral 
Library anbietet wie Luminary und ST, dann ist der Umgang mit den Chips 
kein bißchen schwieriger als mit den AVRs. Mit dem baldigen Einstieg von 
NXP - hoffentlich sind sie so klug, auch eine Peripheral Library 
mitzuliefern - dürfte das M3-Segment bald einen ordentlichen Teil vom 
32Bit-Kuchen bekommen.

Autor: Feierfoxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht jemand nach Pforzheim am 25.9 ???

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:

> Für mich kann ich sagen, daß der M3 den AVR im oberen Bereich abgelöst
> hat (so ab Mega16 aufwärts).

Jetzt hatte ich mich gerade gewundert ... Aber der ist wohl tatsächlich 
zwischen AVR und "normalem" ARM7 angesiedelt ...

Für Leute, die genauso ratlos waren wie ich, empfehle ich Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Cortex_M3

Sieht interessant aus ... Freu mich schon auf das Seminar in München :)

@peter: Ich hab schon einiges mit den SAM7 von AVR gemacht, aber ich 
fand alles irgendwie unangenehm kompliziert, verglichen zu den AVRs ... 
Bin daher offen für Alternativen, vor allem, wenn es der M-Kern auch von 
anderen Lizensiert wird und somit auch ein Standard werden könnte :) Ich 
mag so Sackgassen, wie z.B. den Propeller nicht besonders ...

Was ist es eigentlich für ein Typ, den man mit dem $50-Starterkit 
bekommt?

MfG
Thomas Pototschnig

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas Pototschnig:
"Jetzt hatte ich mich gerade gewundert ... Aber der ist wohl tatsächlich 
zwischen AVR und "normalem" ARM7 angesiedelt ..."


Nein, das ist so nicht ganz richtig. Beide sind in etwa gleich 
leistungsfähig, was die Rechenleistung angeht, mit leichten Vorteilen 
für den M3 (ARM sieht den M3 sogar merklich stärker als den M3 an).
Der M3 ist aber ein "richtiger" Mikrocontroller, z.B. hat er eine feste 
und vor allem kurze Interruptlatenz sowie einen im Kern integrierter 
Interruptcontroller.
NXP z.B. wird schon mit der 1700er-M3-Familie pin- und 
peripherie-kompatible Devices zu seinen ARM7-Derivaten der 
entsprechenden Familie bringen und die später damit ablösen.

Im Kit ist schon ein "großer" M3. 256KiB Flash, 64KiB RAM, 4x 32-bit 
oder 8x 16-bit timer, watchdog, 2x SSI / SPI, 2x I2C, 3x UART, 3x analog 
comparator, 1x 10-bit ADC mit 8 Eingängen, 1x motion-control pwm mit 6 
Ausgängen, 2x Quadratur Encoder, RTC mit Batterie-Stromsparmodus und 256 
Byte Eeprom sowie je nach Konfiguration bis zu 52 GPIOs.

Autor: Andreas B. (buyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wisst ihr bis wann die Anmeldung zum Seminar möglich ist? Gibts da eine 
maximale Teilnehmerzahl? Nachdem mein Chef gerade auf Urlaub ist wäre 
die Anmeldung erst am Montag möglich - das Seminar in München ist aber 
bereits am Dienstag ...

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Kit ist schon ein "großer" M3. 256KiB Flash, 64KiB RAM, 4x 32-bit
> oder 8x 16-bit timer, watchdog, 2x SSI / SPI, 2x I2C, 3x UART, 3x analog
> comparator, 1x 10-bit ADC mit 8 Eingängen, 1x motion-control pwm mit 6
> Ausgängen, 2x Quadratur Encoder, RTC mit Batterie-Stromsparmodus und 256
> Byte Eeprom sowie je nach Konfiguration bis zu 52 GPIOs.

Oh, das ist aber ordentlich :) Damit kann man was anfangen :)

MfG
Thomas Pototschnig

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jap ich fahr nach Pforzheim mit einem kollegen.
Wieso fragst du?

Wird bestimmt sehr interresant.

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IAR installiert, Beispiel Programme aufgemacht, beim Kompilieren kam es 
zu den Fehlermeldungen, dass die Pfade der include-Dateien nicht 
stimmen, für alles weitere hat mir leider die Zeit gefehlt. Werde wohl 
erst gegen ende September mehr ausprobieren können. Habe schon eine 
Idee, was man mit dem Board machen könnte :)

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte da dran ... einen mp3 decoder einen ethernet chip (enc oder 
wiznet) und eine sd karte anzuschließen .... und dann radio streams / 
mp3 player.... oder doch gps navigator .... hmmmm mal schauen ich wollte 
gucken ob ich die fertige sd card lib von denen auf dem board ans laufen 
bekomm und die sd karte damit zum rennen bekomm ... das wäre find ich 
schon mal cool ;)

Autor: Feierfoxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War heute auf dem Avnet Memec Seminar für Luminary Micro Cortex M3 MCUs 
in
Pforzheim.
War sehr interessant. Eine quasi überarbeitete Architektur des ARM7TDMI 
Cores.
Wenn man den Angaben glauben kann, leistet der Cortex M3 Core durch die 
Kombination des ARM & Thumb instruction sets im Thumb2 Mode eine höhere 
Performance. Gleichzeitig wurde an der Pheripherie gebastelt, was zum 
Beispiel die Abarbeitung von ISRs angeht etc.

Ich denke, der Core wird eine gute Alternative vorallem im indusrial 
sector.

Die Kits waren durch die rege Teilnahme ausgegangen, werden aber 
nachgesendet.

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Feierfoxx

Wollte mal fragen ob du dein Board schonerhalten hast???

Auserdem würde mich interresieren ob einige von euch schon etwas für das 
Board geschrieben haben???

MFG
Zippi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.