mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik RC Tiefpass mit Parallelwiderstand


Autor: Thorben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Audiosignal welches durch ein Endtsufen IC verstärkt 
werden soll. Ich möchte zur Verbesserung des Rauschens und Frequenzgangs 
einen Spannungsteiler und Tiefpass in den Signalweg bauen. Wie berechnet 
sich jetzt die Grenzfrequenz? fg = 1/(2*PI*C*R) wäre die Formel ohne 
Parallelwiderstand zum C.


Schaltungsbeispiel:

IN              OUT
o----R--+---+---o
        R   C
        |   |
       GND GND

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist immer Ua/Ue. Den Nenner auf 1 Normieren und was dann vor s oder 
jw steht ist die Zeitkonstante T. -> f=1/(2*pi*T)

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt R setzt du (R1*R2)/(R1+R2) ein. Oder, wenn beide Widerstände 
gleich groß sind, einfach R/2.

Autor: Thorben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich danke euch beiden, dann ist mein Verständisproblem ein anderes.

Die Schaltung sieht komplett so aus:


1VAC
IN
o----R1-+---+---C2---+
        R2  C1      RAMP
        |   |        |
       GND GND      GND


R1 = 22k
R2 = 27k
C1 = 330p
C2 = 220n
RAMP = 100k

RAMP ist der Eingangswiderstand der Endstufe und C2 ist der 
Entkoppelkondensator.

C2 und RAMP bilden nach meiner Meinung nach einen Hochpass und R1+R2 und 
C1 bilden den Tiefpass.

Rechne ich mit diesen Werten komme ich für FGtiefpass auf ~40k und für 
FGhochpass auf = 7,23Hz

Ist meine Rechnung soweit richtig?

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jup

Autor: Thorben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich simuliere (PSICE) die Schaltung momentan um den Frequenzgang 
aufzunehmen.

Am Eingang habe ich ein 100 Ohm Widerstand als Quellwiderstand 
eingebaut.
Ich hab mir mit der Anweisung VDB(RAMP:1) und V(RAMP:1) den Frequenzgang 
in dB und Spannung angezeigt. Rechnet jetzt Pspice wirklich den 100 Ohm 
Quellwiderstand mit ein?

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R1 sind 22k was sollen den dann die 100 Ohm?? 1% Widerstandstoleranz 
sind schon 220 Ohm ......

Autor: Thorben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung, ich hatte die Schaltung nicht geupdate. Ri ist der 
beschriebene Quellwiderstand.

1VAC
IN
o-Ri--R1-+---+---C2---+
         R2  C1      RAMP
         |   |        |
        GND GND      GND

Ri = 100
R1 = 22k
R2 = 27k
C1 = 330p
C2 = 220n
RAMP = 100k

Berücksichtigt nun Pspice meinen Quellwiderstand (RI) ?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Autor: Thorben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TY

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.