mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USBasp (AVR) unter Ubuntu -> nicht gefunden.


Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Habe bereits gegoogelt und im Forum geschaut, aber mein Fall war nicht 
wirklich dabei. Zum Thema:

Seit gestern bin ich im Besitz eines USBasp Adapters, den ich mir 
eigenhändig zusammengelötet habe. Es war ein Bausatz mit 
vorprogrammierten m48 darauf. Die Lötstellen habe ich bereits alle 
überprüft und keinen Fehler gefunden, wenn ich den Adapter an mein 
Notebook anschliesse, leuchtet die grüne LED.

An folgenden PCs habe ich es ausprobiert, mit gleichem Erfolg:

Notebook
Ubuntu
libusb-0.1-4
avrdude 5.5.1

Wenn ich den USB Programmer über AVR Dude ansprechen möchte, erhalte ich 
folgende Fehlermeldung:

 could not find USB device "USBasp" with vid=0x16c0 pid=0x5dc

An meinem 2. Rechner passiert auch nichts, hier ist eine OpenSuse 10.2 
Umgebung installiert, jedoch kein AVRDude, mangels Internetanschluss's.

An einem Win98 Notebook geschah beim Anstecken nichts, genauso bei einem 
XP Rechner. Das Gerät wurde offenbar nicht erkannt.

Auf den Windows Rechnern ist jedoch auch keine libusb DLL installiert 
und auch kein AVR Dude oder WinAVR.

Ich ärgere mich langsam doch sehr, weil ich abermals Geld investiert 
habe, in etwas, dass nicht funktionieren will. Mag schlechtes Karma 
sein.

Die Jumper sind meiner Meinung nach richtig gesetzt, der SelfProg ist 
nicht gesetzt, und das Ding wird einfahc nicht erkannt.

Ich habe mir den USBasp bestellt, weil es hieß, dass der ohne Probleme 
unter Linux läuft, aber irgendwie möchte er wohl nicht. Ich habe ihn 
auch nicht unter /proc/bus/usb gefunden und im syslog erscheint auch 
nichts. Ich bin also ratlos. Kann es sein, dass der Chip doch nicht 
programmiert war? Ich bezweifle das eigentlich stark, da die grüne LED 
ja leuchtet.

Hoffentlich reichen die Informationen aus und sind nicht zu durch 
einander. Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte... ich muss meinem 
Vater einfach beweisen, dass das was er mit der C Control macht, man 
auch günstiger mit nem Atmel hinbekommt. Muahaha.

Vielen Dank im Vorraus

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
keine Panik !! erst mal langsam ok?

du sagst mit vorprogrammierte m48 oder? also Mc ist schon programmiert 
bist du 100% sicher??
alle lötstelle kontrolliert?

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dave Plöger wrote:

> Ich habe mir den USBasp bestellt, weil es hieß, dass der ohne Probleme
> unter Linux läuft, aber irgendwie möchte er wohl nicht.

Ich habe einen aus Thailand und einen aus Shanghai (klar, man kann auch 
fuer mehr Geld einen selbst loeten ;-), beide gehen auf Anhieb am eeePC 
und mit einem neu uebersetzten avrdude auch am Mac. Das hilft dir nicht 
viel, aber zumindest ist damit bewiesen, dass die Dinger prinzipiell 
unter Linux funktionieren.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dmesg kann auch hilfreich bei der Fehlersuche sein ;)

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter Stegemann
>Das hilft dir nicht
>viel, aber zumindest ist damit bewiesen, dass die Dinger prinzipiell
>unter Linux funktionieren.

würde ich auch sagen aber 100% läuft auf Windows XP und sogar Vista, 
also ich würde als erstes mit einem XP Rechner versuchen da auf jedem 
Fall tut, dann auf dein Ubuntu

so, wo hast du den Bausatz bestellt wenn ich fragen darf? meine habe ich 
auch selber gebaut, auf eine kleine Raster Platine, und hat am Anfang 
bißchen ärger (einem Draht falsch gelötet) aber dann funktionierte 
Tadelos, vor kurz habe eine Platine (nur Platine) bei Ulrich Radig 
(keine Berwung an der Stelle) bestellt, bekommen teile gelötet, Mc 
geflasch und war auf mein Lapto gleich da! also die Dinger laufen 
problelos

Gruß
Martin

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Martin:

Ja, der war laut Beschreibung schon vorprogrammiert. Ist von folgender 
Seite:
http://www.b-redemann.de/produkte-programmer.shtml

Lötstellen hab ich schon dreimal überprüft, die Frage ist bei meinem 
Löterfahrungen auch berechtigt XD Aber es sieht sauber aus und mein 
Vater hats auch abgesegnet. Also schonmal zwei ;)

@ Peter:

Das dachte ich mir auch, ich hab mir den Spass gönnen wollen, ihn selbst 
zusammen zu löten und keinen aus Shanghai / China oder wo auch immer zu 
bestellen. Nun zweifel ich doch arg ...

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sir alan Teplotaxl wrote:
> dmesg kann auch hilfreich bei der Fehlersuche sein ;)

Kein Eintrag beim Ein- und Ausstöpseln.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dave Plöger
> An einem Win98 Notebook geschah beim Anstecken nichts, genauso bei einem
> XP Rechner. Das Gerät wurde offenbar nicht erkannt.

also fangen wir hier an, ich kenne leider nur XP und Vista (tut mir 
leid)!
wenn du den USBasp auf dem XP Rechner anschliesst passier überhaupt 
nichts?? nicht mal so wie wenn man ein normales USB-Stick ansschliesst 
dass er gleich nach Treiber sucht??

dann könnte zB. kein Firmware auf dem Mc sein, die Verbindung zum PC 
(USB Kabel iO?) die USB Buchse an der USBasp platine.

Power Led leutet also power hat er

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach der Schaltung geht die grüne LED ja über einen PIN des AVRs, das 
heisst, dass eine gewisse Art von Programm doch drauf sein müsste, oder 
nicht? Sonst würde doch die Lampe dann gar nicht leuchten, oder?

Also an Windows läuft keine Erkennung, keine Wehklagen, doch eher 
ungewöhnlich für Windows XD Nicht böse nehmen, ich hab nichts gegen 
Windows. Irgendwie gibt es kein perfektes System..

Achso, USB Kabel habe ich zwei ausprobiert, allerdings kann ich nicht 
viel zur Buchse sagen. Ausser, dass sie Strom gibt.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin wrote:

> so, wo hast du den Bausatz bestellt wenn ich fragen darf?

War aus Hong Kong, nicht Shanghai. Im Moment ist der Shop leider leer:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Der hier war aus Thailand, ging leider 2 Wochen:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Von dem Laden habe ich mal was anderes bestellt, war auch einwandfrei:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter...

ich glaube er meinte mich, da es ja irgendwie mein Post und mein Problem 
ist...

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dave Plöger wrote:
> Sir alan Teplotaxl wrote:
>> dmesg kann auch hilfreich bei der Fehlersuche sein ;)
>
> Kein Eintrag beim Ein- und Ausstöpseln.

Dann muss schon seehr viel schieflaufen...
Dumme Idee: Mitm DSO / Logikanlyzer auf Fehlersuche gehen ;)

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sir alan Teplotaxl wrote:
> Dann muss schon seehr viel schieflaufen...
> Dumme Idee: Mitm DSO / Logikanlyzer auf Fehlersuche gehen ;)

Damit kann ich gerade irgendwie nichts anfangen...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn der Grüne LED leuchtet dann macht der Mc doch irgendwas, da er auf 
jedem Fall leuchten sollte (nach Bauanleitung). hast du der Jumper JP3 
geschlossen? und die andere 2 offen lasen ?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe noch mal gelesen, eigentlich soll der JP3 auch offen sein, das 
brauchst du nur wenn du eine Platine mit 5V versorgen willst, aber er 
sollte auf jedem Fall von Windows erkannt werden, also ich würde sagen 
es ist irgendwas in Hardward falsch!

Gruß

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...aber zumindest ist damit bewiesen, dass die Dinger prinzipiell
> unter Linux funktionieren.
"prinzipiell" kannst du streichen. Wenn die Hardware fehlerfrei ist 
funktioniert der USBasp einwandfrei mit Linux!

Gruß
Christian

Autor: Sven K. (svenk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Z-Dioden wirklich richtig herum eingelötet ?

Gruß Sven

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Zenerdioden richtig drin sind, und der 2k2 Pullup eingelötet 
ist und den richtigen Wert hat, muss Windows XP auf jeden Fall 
reagieren, wenn du den USB Stecker einsteckst. Wenn keine Firmware im 
AVR ist, dann meldet XP mindestens: Das USB Gerät funktioniert nicht 
richtig - oder so ähnlich.

Andi

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht war es auch ein falscher Widerstand, der mit geschickt wurde. 
Dass werde ich morgen nochmal prüfen. Aber die Z Dioden sind eigentlich 
richtig rum drin. Werde morgen nochmal ein Foto davon machen und 
reinstellen.

Autor: Uwe Berger (boerge) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MoinMoin,

du hast uns immer noch nicht verraten, was dmesg gesagt hat (oder habe 
ich es überlesen...)?

Ansonsten folgendes:

* schaue mal mit: "sudo lsusb -v" nach, ob dein USBasp korrekt erscheint
* wenn ja, dann sollte auch mit "sudo make irgendwasflashen" 
funktionieren
* wenn nein, hast du ein Hardwareproblem oder die Firmware spinnt!

Zauberwort, wenn 1. und 2.Punkt zutrifft, wäre dann sudo, da in einigen 
Distibutionen der USB-Port defaultmäßig nur mit root-Rechten vollständig 
funktioniert (zumindestens war es so bei mir...)

Uwe

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das Bild beantwortet hoffentlich die Frage zum Thema Dioden... .

> dmesg
hat nichts gesagt, habe ich auch schon geschrieben. Also beim rein und 
rausziehen kommt keine Botschaft über ein USB Gerät.

> lsusb
sagt auch nichts. Hab auch geschaut, was wo passiert, wenn ich ein 
anderes Gerät einstöpsel...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dioden sind meiner Meinung nach falsch herum...
(Kathode (schwarzer Ring) in zu Innenseite der Leiterplatte)

Gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mann, ich meinte, schwarzer Ring (Kathode) zur Innenseite der 
Leiterplatte.

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt? Ich dachte die müssen an Masse, die schwarzen Ringe...

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach du kacke... ach du kacke... kann ich gerade irgendwie froh sein, 
dass meine USB Hubs noch funktionieren? Das ist mir jetzt dann doch 
etwas peinlich...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z-Dioden werden eben in Sperrichtung betrieben. Durch den "normalen" 
Betrieb werden die Datenleitungen vom USB auf 0,7V heruntergezogen, dann 
ist auch klar, dass das Betriebssystem kein Gerät erkennt, obwohl ja die 
5V vom USB vorhanden ist.
Also einfach umdrehen und nochmal testen, der Rest scheint richtig 
bestückt zu sein.

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist hart... hatte vorher keinen Kontakt mit Dioden und mit 
Sperrichtung war mir eigentlich auch bewusst... also erstmal vielen 
Dank... klingt ja doch vielversprechend.

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super. Waren natürlich die Dioden.

Vielen Dank an alle....

der Tipp mit dem SUDO war auch hilfreich.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Von dem Laden habe ich mal was anderes bestellt, war auch einwandfrei

> http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

oder
http://shop.ebay.de/?_from=R40&_trksid=m38&_nkw=us...

Das lohnt sich bei dem Preis doch wirklich nicht. Dazu noch das Risiko 
und PainPal. Für das Geld löte ich selber zusammen. Da gibts Anbieter in 
Deutschland für ähnliche Preise.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn man Pech hat, hält der Zoll auch noch mal die Hand auf. Also 
für 15 Teuro bekommt man in D ein Bausatz mit allen Teilen incl 
programmierten uC.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> Das lohnt sich bei dem Preis doch wirklich nicht. Dazu noch das Risiko
> und PainPal. Für das Geld löte ich selber zusammen. Da gibts Anbieter in
> Deutschland für ähnliche Preise.

Also, wenn du die Teile zu dem Preis selbst machen kannst, dann poste 
gleich mal mit ordentlicher Anschrift auf dem Markt. Dann nehme ich noch 
eins. Aber Versand natuerlich auf Rechnung, wegen dem Risiko.

>Und wenn man Pech hat, hält der Zoll auch noch mal die Hand auf.

Die Zollfreigrenze liegt bei 22 Euro, der Artikel inklusive Versand 
darunter.

> Also für 15 Teuro bekommt man in D ein Bausatz mit allen Teilen incl
programmierten uC.

Wenn deine Zeit nix wert ist oder du nur irgendwas zusammenloeten willst 
- fein.

Ich habe auch einen Anbieter in Deutschland gefunden - liefert nur auf 
Vorkasse Ueberweisung und kassiert gleich nochmal ~7 Euro Versand. Da 
liefern die Anbieter aus Asien schneller und billiger... Und wehe, man 
muss sich das Zeug in's Ausland liefern lassen, da geht bei deutschen 
Haendlern gleich gar nichts mehr.

Autor: Dave Plöger (ddarko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Ausland liefern lassen birgt aber einige Risiken, vorallem was 
Reklamation betrifft. Bei meinem Zulieferer hat man den Lötspaß, eine 
ordentlich Platine und einen vorprogrammierten µC, grade gut, wenn man 
keinen Programmer vorher hat. Den nächsten würde ich jetzt auch selbst 
zusammen bauen, und dann selbst programmieren.

Noch zur Verpackung und Versand, 6 Euro sind nicht so viel, wenn man 
beachtet, dass da viele kleine Tütchen und Verpackungsinhaltszeugs bei 
ist.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weisst du, was die meissten asiatischen Anbieter machen, wenn du was 
reklamierst?

Sie entschuldigen sich und schicken das Teil neu.

Weisst du, was die meissten deutschen Anbieter machen, wenn du was 
reklamierst?

Sie streiten Probleme ab und lassen sich nur mit Muehe dazu ueberreden, 
dass du ihnen das Zeug auf deine Kosten zurueck schicken darfst.

Im Zweifelsfalle hast du naemlich gegen beide die gleichen rechtlichen 
Moeglichkeiten: Keine, weil es nur um Kleinstbetraege geht.

Ich frage mich schon, ob die Leute die immer wieder gerne auslaendische 
Anbieter schlecht machen, ueberhaupt mal mit denen zu tun hatten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie funktioniert eigentlich die "Überweisung" mit PayPal in fremde 
Währungen? Wer bestimmt da den Umrechnungsfaktor? Überweise ich da in 
EUR oder in Fremdwährung? Kostet die Überweisung in Fremdwährung den 
Käufer Gebühren? Weis ich vorher genau den Umrechnungsfaktor oder 
überweise ich zur Sicherheit etwas mehr Euros, in der Hoffnung, dass 
PayPal mir die überschüssigen Euros wieder gutschreibt?


Falls jemand schon so einen usbasp gekauft hat:
Kann man bei den oben verlinkten Teilen die Geschwindigkeit zum 
Programmieren der Zielhardware ändern (Jumper)? Kann man den uC auf dem 
Prommer selbst mit anderer Firmware programmieren? Was sind das für 
Bauteile im Papierstreifen?

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Wie funktioniert eigentlich die "Überweisung" mit PayPal in fremde
> Währungen? Wer bestimmt da den Umrechnungsfaktor?

Paypal

> Überweise ich da in EUR oder in Fremdwährung?

Du in Euro, Paypal schickt in Fremdwaehrung weiter.

> Kostet die Überweisung in Fremdwährung den Käufer Gebühren?

Was Paypal ihm berechnet, ist seine Sache. Duerfte so im Bereich von 
ueblichen Kreditkartengebuehren fuer Kleinunternehmer liegen.

> Weis ich vorher genau den Umrechnungsfaktor oder überweise ich zur Sicherheit
> etwas mehr Euros, in der Hoffnung, dass PayPal mir die überschüssigen Euros 
wieder
> gutschreibt?

Paypal zeigt dir bevor du die Zahlung abschliesst genau an, wie viele 
Euro du auf dein Paypal-Konto ueberweisen musst, respektive wie viele 
Euro Paypal bei dir abbucht.

> Falls jemand schon so einen usbasp gekauft hat:

Welche ich gekauft habe, kannst du in meinem Post ganz oben lesen.

> Kann man bei den oben verlinkten Teilen die Geschwindigkeit zum
> Programmieren der Zielhardware ändern (Jumper)? Kann man den uC auf dem
> Prommer selbst mit anderer Firmware programmieren?

Es sind nach meiner Erfahrung ganz normale USBasp im bekannten Aufbau. 
Also mit den Jumpern fuer langsame Programmierung, 
USB-Spannungsversorgung und Selbstprogrammierung.

> Was sind das für Bauteile im Papierstreifen?

Keine Ahnung, wo du Papierstreifen siehst...

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Keine Ahnung, wo du Papierstreifen siehst.

Na diese Dinger meint er sicherlich:
http://images.virtualvillage.com/006401-034/004.jp...

Autor: ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal eine andere libusb Version. Hatte auch mal so ein Problem. 
Da gab es mal irgendeinen Bug in einer Version, der genau diesen Fehler 
verursacht.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja der chinesische Verkäufer hat wohl seine usbasp kürzlich 
herausgenommen. Vor 2 Tagen hat man in der Bucht mit dem Suchbegriff 
usbasp noch etliche Angebote dieses Verkäufers gefunden. So schnell 
kanns gehen. Gut, dass ich da nicht bestellt habe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.